Hilke 2.0 – Der nächste Texter

Warum nur, frage ich mich immer wieder. Warum muss jeder KSV-Idiot in irgendeiner Führungsposition grundsätzlich dermaßen unverhältnismäßig das Maul aufreißen? Warum geht es nicht auch einmal eine Nummer kleiner, eine Nummer realistischer? Nein, beim KSV muss immer alles überirdisch geil, unfassbar erfolgreich, unerwartet positiv und über alle Maßen verdient sein. Mit Boldt-Buddy  J.Edgar Huwer hat man sich nur den nächsten Schwätzer in den Vorstand geholt, der den Eindruck erwecken möchte, allein aufgrund seiner Anwesenheit sind alle (finanziellen) Probleme der letzten 15 Jahre getilgt. Huwer kam, setzte sich in den angepassten Ledersessel und die Schulden waren verschwunden. Doch nicht nur das, jetzt kann kaum noch ein Bundesligist mit den hervorragenden Finanzen des Pleite-Klubs mithalten, was für ein Dummtexter.

 “Wir sind finanziell bestens aufgestellt”

Der HSV verfüge laut Huwer über 35 Millionen Euro Eigenkapital, die Eigenkapitalquote liege bei mehr als 30 Prozent. “Wir haben es geschafft, unsere Schulden weiter zu reduzieren. Unsere tatsächlichen Schulden wurden in einem Jahr um 17,5 Millionen Euro reduziert”.

Huwer spricht von einem “herausfordernden Umfeld”, um die Stadionfinanzierung zu stemmen. Es sei gelungen, für “sehr, sehr nachhaltige Bedingungen im Sinne des HSV” zu sorgen (Auftragsblatt)

„Wenn wir uns mit den Klubs aus der Bundesliga vergleichen, müssen wir uns nicht verstecken. Ganz im Gegenteil. Wir stehen bestens da“ (Mopo)

Nun, das ist ja sensationell und den geistig limitierten Kutten-Kaspern sowie den Klatschpappen aus den Redaktionsstuben kann man das bestimmt auch einfach mal so verkaufen, doch wie kann es denn sein, dass Thomas Wüstefeld vor wenigen Wochen in seiner Funktion als Finanzvorstand ein komplett anderes Bild zeichnete? Wie kann es sein, dass man erneut Kredite in Höhe von ca. € 20 Mio. aufnehmen muss (verzinst natürlich), um die Volksparkruine zu sanieren, wenn man doch den Arsch und das Festgeldkonto voller Geld hat? Warum musste man knapp € 35 Mio. an Steuergeldern veruntreuen, wenn man so reich ist? Warum braucht man angeblich Kühne, um zu überleben? Warum hat man sein Vereinsgelände verscherbeln müssen und steht nun ohne alles da? Die Liste dieser Fragen ließe sich endlos weiterführen. Warum stand man für den Fall, dass man Mutzel abfinden müsste, neulich noch unmittelbar vor der Insolvenz und hat nun plötzlich € 35 Mio. Eigenkapital? Niemand hätte es Schmierlappen Huwer übelgenommen, wenn er von weiterhin herausfordernden Zeiten gesprochen hätte, aber der Mann tut so, als würde er über PSG sprechen. 

Warum nur? Warum machen immer wieder solche dummlabernden Schaumschläger in diesem Verein Karriere? Auch Wettstein laberte jahrelang von wunderbaren Zuständen und musste dann, als er mit Abfindung versehen vom Hof ritt, zugeben, dass man keine Kohle hatte. Dieser Klub ist und bleibt das Auffangbecken für Blender, Selbstoptimierer, Dünnbrettbohrer und Underperformer und einer davon wurde am Samstag erst wieder im Amt bestätigt. Frohes Cremen allerseits. 

 

**EDIT: Dieser Text ist bereits am 16.07.2009 unmittelbar nach dem letzten Toilettengang entstanden***

Von | 2023-01-23T07:39:15+01:00 23. Januar 2023|Allgemein|27 Kommentare

27 Comments

  1. ottensener 23. Januar 2023 um 08:35 Uhr - Antworten

    “Wir sind finanziell bestens aufgestellt”

    Na, dann können die erschlichenen Millionen wegen Corona und fürs Stadion ja umgehend an den Staat zurück erstattet werden!

    • Hein Blöd 23. Januar 2023 um 10:17 Uhr - Antworten

      “Wir sind finanziell bestens aufgestellt. Wir können den Mutzel zwar nicht auszahlen weil wir sonst
      Insolvenz anmelden müssen, und auch das Geld für die Stadionsanierung, bereits schon einmal
      zusammengeschnorrt und ausgegeben, mussten wir zusammenschnorren, aber finanziell stehen
      wir bestens da. Und morgen kaufen wir Katar…”

      • ottensener 23. Januar 2023 um 10:22 Uhr - Antworten

        Erstmal wird Rom gekauft. Da hat Don Bolderone irgendwie nen starken Bezug zu! Habe ich gehört! 😀

  2. Demosthenes 23. Januar 2023 um 09:05 Uhr - Antworten

    Jede Pommesbude muss die Coronahilfen zurückzahlen, warum der HSV nicht?

    • Fohlenstall 23. Januar 2023 um 13:03 Uhr - Antworten

      …weil der “Sanierer” wohl glaubhaft belegen konnte, dass der Umsatz des KSV von damals 120 Mille auf 50 Mille zrückgegangen ist.
      Voraussetzung für Staatliche Hilfe des Bundes für Unternehmen ist ein Umsatzeinbruch von 30% gegenüber dem Vorjahr. Begründet
      wurde das damals glaube ich u.a. mit dem immensen Rückgang der Zuschauereinnahmen in Pandemiezeiten.

    • Claudia 24. Januar 2023 um 08:28 Uhr - Antworten

      Die Pommesbuden-Besitzer haben die Coronahilfen für das persönliche Überleben benötigt.
      der HSV hat seine Millionen an zig fürstlich bezahlte Angestellte oder sonstige Berater & Dienstleister verteilt, wovon diese dann zwar Ihr persönliches Überleben gemütlich bestritten haben, aber für den HSV waren es geschäftliche Ausgaben.

  3. RummsBumms 23. Januar 2023 um 10:10 Uhr - Antworten

    Der größte Zusammenschluss aller Blender u Korrupten ist der KSV.
    Völlig abgewirtschaftet und trotzdem sind die Möchtegernmanager an Arroganz nicht zu überbieten.
    Wie asozial Fans im Jogger durch die Öffentlichkeit laufen, haben wir sehen dürfen.
    Auf derartiges Gesocks kann der Gammelverein inklusive seiner Lug- u Betrugsbilanz stolz sein.

    Sollte Vuskovic auspacken, erwarte ich die nächste strafbare Handlung die unter Herrn Witzboldt legitimiert wurde.

  4. Demosthenes 23. Januar 2023 um 10:28 Uhr - Antworten

    Wenn Dopovic sich auch weiterhin der Aufklärung verweigert und keine Anstalten macht, ein Geständnis abzulegen, Reue zu zeigen und Mittäter zu benennen, dann fragt man sich doch unweigerlich: Was steckt dahinter? Immerhin schadet er mit dieser Haltung sich selbst doch am meisten. Was hat er zu verbergen, wer steckt da noch mit drin? Sind es die Kroaten? Der HSV? Unbekannte Dritte?

  5. Stiflersmom 23. Januar 2023 um 10:51 Uhr - Antworten

    Der Vorstand der Blendgranaten ist mit Huwer jetzt komplett. Jeder Verein bekommt das, was er verdient.

    • Demosthenes 23. Januar 2023 um 12:38 Uhr - Antworten

      @Stiflersmom: Das ist korrekt. Im Falle Huwers schon seit 2014. Da startete er beim HSV im Controlling, war ab 2016 Prokurist/Direktor Finanzen und wurde Dezember 22 dann zum Vorstand Finanzen ernannt.

      Das bedeutet, das der gute Dr. für alle miesen Bilanzen und Millionenverluste seit 8 Jahren mitverantwortlich war. Und als Belohnung für die Komplizenschaft und Verschwiegenheit, äh, sorry, für die ausgezeichnete Arbeit und das vorbildliche Teamwork gibt es beim HSV dann eine Beförderung in höchste Ämter. Auch eine der großen Traditionen des feinen hanseatischen Clubs.

      • Fohlenstall 23. Januar 2023 um 13:06 Uhr - Antworten

        …und er konnte “vom Besten” lernen..😉. Wenn das alles nicht so traurig wäre…

  6. Demosthenes 23. Januar 2023 um 11:54 Uhr - Antworten

    Hat eine fast ebenso lange Tradition, wie der HSV selbst: Die große Finanz-Fabelei der Vereinsverantwortlichen.

    Marcell Jansen, 2020: “Bezüglich der wirtschaftlichen Situation hat das Team um Finanzvorstand Frank Wettstein einen richtig guten Job gemacht, so dass wir sehr gut aufgestellt und gerüstet sind.”

    Frank Wettstein 2021: “Das Stadion wird modernisiert werden und die Finanzmittel dafür werden zur Verfügung stehen, wir verfügen über ein solides Eigenkapital.”

    Thomas Wüstefeld, 2022: “Die Finanzierung für die Stadionsanierung ist auf der Zielgraden. Wir haben die Lösung und können mit der Modernisierung des Volksparks in der nächsten Woche starten.”

    Dr. Eric Huwer, 2023: “Wir haben das Eigenkapital gestärkt, wir haben es geschafft, unsere tatsächlichen Schulden wie in den Vorjahren weiter zu reduzieren. Wir stehen bestens da.”

    Hey, Hüpfer, merkste selber, oder?

  7. Ralf Schulz 23. Januar 2023 um 11:59 Uhr - Antworten

    Es ist wirklich unglaublich das die allergrößten Blendgranaten immer beim KSV hängen bleiben, der Verein zieht die Schmeißfliegen an wie das Licht die Motten. Man kann und will nur hoffen das diese Aussagen von irgendwelchen Politikern gelesen werden und umgehend die erschlichenen Corona-Millionen zurückgefordert werden!!!
    Kommen wir mal wieder zu meinem Lieblingsspruch eines älteren Herrn aus der schönen, steuerfreundlichen Schweiz: “Die Luschen bleiben immer beim HSV hängen”

  8. ToniHH 23. Januar 2023 um 16:13 Uhr - Antworten

    Diese Veranstaltung war nett inszeniert, fing an mit Ehrungen – Videobotschaften etc. etc.
    Einer e.V. würdig und wirklich nett gemacht. Da fing die Gehirnwäsche an…

    Dann folgte die Erklärung der GmbH & Co. KGaA schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die zukünftige Umwandlung…Beschluss es wird weiter verfolgt…und wird kommen 100%

    Warum kein Mathematik Nobel Preis vergeben wird, wurde mir auf dieser HV klar.
    Atom Huwer der entscheidend den finanziellen Untergang mitbegleitet hat redet von blühenden Landschaften., Applaus…

    Keiner will die Wahrheit hören, aber im Vorstand, AR, Beirat, Ehrenrat alle wissen wie die finanzielle
    Situation ist. Auch die Presse, alle schweigen, Alle, wie Parasiten saugen sie an dem restlichen Lebenssaft des HSV.

    Die Krönung war dieser Versammlungsleiter, der soll die Versammlung führen und nicht manipulieren.

    Die Anwesenden wurden von der ersten Sekunde manipuliert, insofern von seitens des HSV eine
    perfekte Inszenierung.

  9. Sportjournalist Scholz 23. Januar 2023 um 19:30 Uhr - Antworten

    Herrlich auf FB vermeldet 3f er hat Holsten als Partner für die Rückrunde gewonnen und die Kutten Joggis freuen sich auf Saufen von Holsten im Stadion.
    Lesen und verstehen.

  10. Gravesen 23. Januar 2023 um 19:56 Uhr - Antworten

    Endlich da: Ein Psychogramm von Dumbo Montero. Powered by Astra

  11. Gravesen 23. Januar 2023 um 20:12 Uhr - Antworten

    DAS OUTING!!!!

    Ich finde es gut, dass er jetzt endlich dazu steht

    Wir freuen uns bekanntzugeben, dass wir mit der Holsten Brauerei als Partner in die Rückrunde 2023 starten werden! Ein Partner, den ich seit meiner frühen Kindheit immer mit dem HSV verbunden habe

    Muahahahahahahahahahahahahaha.

    Der Typ ist so herrlich dämlich 😀 😀 😀

    • Demosthenes 23. Januar 2023 um 20:25 Uhr - Antworten

      Holsten CEO: “Herr Vice President Marketing, ich höre, wir sind jetzt mit diesem HSV-Blogger verpartnert… halten Sie das für ‘ne clevere Idee?”
      Holsten VP: “Nur die Ruhe, Chef, entlohnt wird er ausschließlich in Deputat, für die Auswärtscouch.”
      Holsten CEO: “Auswärtscouch, gibts die noch?”
      Holsten VP: “Eben!”

    • UliStein 23. Januar 2023 um 21:17 Uhr - Antworten

      Ist der besoffen?

      • Gravesen 23. Januar 2023 um 21:26 Uhr - Antworten

        Ständig 😀

        Der ist einfach nur blöd wie 12 m Feldweg

  12. Gravesen 23. Januar 2023 um 21:09 Uhr - Antworten

    Ich bin übrigens schwer dafür, dass der KSV Peter-Michael Lasagne zurückholt. Keiner repräsentierte je das Mißverhältnis zwischen Bezahlung und Leistung besser als Kerstins Sohn. Zudem passt er bestens zum intellektuellen Niveau der letzten Mitgliederversammlung. Also Judas, ihr habt doch die Kohle (sagt J. Edgar zumindest)

    • Demosthenes 23. Januar 2023 um 22:13 Uhr - Antworten

      Genau, fertig machen für die große Comeback-Show im Volkspark: mit Polle, Papa, Jung, HW4, Boateng, Erdal, Hunt, Holtby, Berg, van der Vart, Bobby Wood und Lasogga. Das HSV-Perlen-Team für den gesicherten Aufstieg.

      Ich bin so stolz auf die Holstenflunder, ganz, ganz starke Nummer.

  13. Spielerfrau 23. Januar 2023 um 22:00 Uhr - Antworten

    Die gute Wahl – Huwer!

    Die älteren unter uns -so wie ich Jg 62- erinnern sich vielleicht noch aus der Fernsehwerbung schwarz-weiß mit dem Hoover-Klopf!!sauger 😀

    Sowas von aktuell. Der Hu/oover saugt einfach alle Schulden auf. Alle Konkurrenten beneiden uns und sind stolz auf uns.

    https://www.youtube.com/watch?v=AiqL1mpv-ss

    und den:

    https://www.youtube.com/watch?v=KZaThkMYRzQ

    Have Phun.