Jetzt beginnt die schönste Zeit des Jahres :-)

KSV vor dem Spiel

 „Er war manchmal etwas verpeilt“, erinnerte sich Walter weiter, „hat bei uns ja auch ab und zu mal verschlafen“. Deshalb wurde Kaufmann sogar mal aus dem Kader gestrichen. Und mittlerweile läuft es sogar mit dem Toreschießen für Kaufmann. Für den KSC, an den er nach seinem Jahr in Hamburg direkt vom FC Kopenhagen weiterverliehen wurde, traf er zuletzt gleich viermal in drei Partien, steuerte zudem zwei Assists bei. „Das heißt ja, dass er hier ein bisschen was mitgenommen hat”. (Mopo)

Was für ein Arschloch! 

KSV während des Spiels 

 

 

KSV nach dem Spiel

 Dass den Hamburgern innerhalb eines Monats aber zweimal so eine Halbzeit wie in Heidenheim (ganz, ganz schwach) und in Karlsruhe (noch viel schwächer) passiert, macht nachdenklich. Dass Walter kein Gegenmittel findet, muss man ihm umso mehr ankreiden. Leicht umgewandelt kann man auch sagen: Wer nicht lernen will, muss fühlen. Der einzige Lerneffekt, der dem HSV droht, wenn nicht sofortige Besserung eintritt: ein sechstes Jahr in der Zweiten Liga. (Auftragsblatt/Schiller)

Die Anzeichen waren schon seit Wochen unübersehbar und das souveräne 3:0 gegen Nürnberg offenbar nur eine Ausnahme. Der Hamburger SV befindet sich in einer schwierigen Phase. In Karlsruhe bekam der HSV beim 2:4 nun das, was er bereits in den Wochen zuvor schon in Heidenheim (3:3) und Darmstadt (1:1) verdient hatte – eine krachende Ohrfeige und ein klares Signal, dass der längst entschlüsselte Spielstil nicht zum Aufstieg reichen wird, wenn die Gegner nur ansatzweise jene Möglichkeiten nutzen, den die riskante Hamburger Ausrichtung (zu) häufig bietet. (Kicker)

Ach, jetzt plötzlich? Noch vor einer Woche nach dem 3:0 gegen desolate Nürnberger haben die gleichen Hofschranzen von einem “Statement” geschrieben und nun der plötzliche Abgesang? Es ist immer das Gleiche in Hamburg, nur wird es von (Zweitliga) Saison zu Saison extremer. Der Himmel hängt voller Geigen, wenn ein Glückssieg eingefahren wird, aber beim ersten Punktverlust wird die Volksparkruine medial eingerissen. Anstatt auch nach mehr als glücklichen Siegen einmal darauf hinzuweisen, wie diese zustande gekommen sind, wird lieber der Beifall der dümmlichen Anhänger abgegriffen, weil man als Schmierlappen den Verein unterstützt. 

KSV, ebenfalls nach dem Spiel

 

 

Für ein Tätlichkeit gegen einen Unparteiischen würde ein Spieler voraussichtlich 3 bis 4 Spiele gesperrt werden. Ich hoffe sehr, dass der DFB den dümmlichen Bartfick mindestes solange aus dem Verkehr zieht. Anyway, in Deutschland beginnt der Frühling und damit die schönste Zeit für KSV-Liebhaber. Mein Kommentar dazu: 

 

 

Bääämm. Und in wessen Fresse nun, ihr Hohlbirnen? 😀 😀 😀 

Von | 2023-03-13T01:00:13+01:00 13. März 2023|Allgemein|51 Kommentare

51 Comments

  1. Gravesen 12. März 2023 um 21:06 Uhr

    https://www.youtube.com/watch?v=wnL-B3M3adw

    Den sollte dringend mal jemand einliefern 😀 😀

  2. Demosthenes 12. März 2023 um 21:39 Uhr

    Ein Bolg war heute aufgrund dringender persönlicher Vorkommnisse (Urlaub) leider nicht darstellbar.
    Ist ja auch nix passiert.

    • Der Greif 12. März 2023 um 21:56 Uhr

      Der faule Sack wird das Spiel gar nicht verfolgt haben. Lacht sich gerade ins Fäustchen, während andere auf ihr Geld warten. Ab Montag Abend wird die Mental-Milbe alwaysHIV das Kommando übernehmen und zusammen mit Kotminus versuchen, alles schönzureden.

    • Gravesen 12. März 2023 um 21:59 Uhr

      Sei nicht ungerecht, manchnmal muss man sich auch von den Strapazen erholen. Stell dir vor, du müsstest deinen Gläubigern 24/7 aus dem Weg gehen

  3. Gravesen 12. März 2023 um 22:02 Uhr

    Und die Traditions-Blutpisser haben heute wieder mal einen ganz gebrauchten Tag erwischt 😀 😀 😀 Es ist zu schön

  4. F.Ae 12. März 2023 um 22:05 Uhr

    Frau Kühne steht doch bestimmt auf Jerome Boateng. Würd doch passen wie 👊 aufs Auge

  5. Gravesen 12. März 2023 um 22:52 Uhr

    Dass er den Spieler, den er nach nur 38 Minuten vom Platz nahm, schützen wollte, ist zugegebenermaßen nachvollziehbar – genauso wie sein Ärger über die Schiedsrichterentscheidung beim vierten Gegentreffer.

    Nein, verschissenes Auftragsblatt, ist es nicht. Dieser dümmliche Bartfick benimmt sich jedesmal, wenn es nicht so läuft, wie er es gern hätte, wie eine offene Hose. Was bei den rosa Vollidioten möglicherweise gut ankommt, sollte vom DFB endlich mal sanktioniert werden. Der Mann ist ein cholerischer Schwachkopf ohne jegliche Vorbildfunktion, hoffen wir, dass sein erneut extrem asoziales Verhalten (hat ihm sein Vorturner Judas Boldt ja wunderbar vorgemacht) auch Auswirkungen auf die DFB-Entscheidung hat, was den Fall Dopovic betrifft. Dieser Drecksverein muss endlich eingebremst werden und muss begreifen, dass er nichts Besonderes ist, sondern bestenfalls einer von vielen.

  6. atari 12. März 2023 um 23:08 Uhr

    besser wäre ein Trainer, der sich nach dem 4. Gegentreffer mal über seine Mannschaft ärgert und nicht über die Schiedsrichter aufregt.

  7. Demosthenes 13. März 2023 um 01:23 Uhr

    Walters Job ist nicht, sich mit der gegnerischen Bank zu zoffen. Sein Job ist, sich um seine Mannschaft und deren Spiel zu kümmern. So wie es zur Zeit läuft, sollten man meinen, dass er damit genug zu tun hat. Und sich besser nicht von Nickeligkeiten mit dem gegnerischen Co-Trainer ablenken läßt.

    Oder sollte genau das etwa der Plan der KSC-Bank und von Bajramović gewesen sein? Dann wäre der tumbe Tor Walter denen voll ins Messer gelaufen. Und es ist ja nicht das erste mal. Walter ist als Person genauso einfach auszurechnen wie sein Spielsystem. Beides ist erkennbar eindimensional. Der Mann muss dringend an seiner Impulskontrolle arbeiten und die cholerischen Ausbrüche abstellen. Das schadet dem Spiel, dem Team und dem Ansehen des HSV.

    Wenn er für sein skandalöses Verhalten gegenüber Schiedsrichter-Asse Günsch nicht für mindestens zwei Spiele gesperrt wird, kann er sich dafür bei Stegemann und dessen Spielbericht bedanken. Walter sich noch nicht mal für seine Entgleisung bei Günsch entschuldigt.

  8. History 13. März 2023 um 05:02 Uhr

    Der HSV hat bereits vierzig Rechtsanwälte beauftragt die eindeutig belegen werden, dass alles nur eine optische Täuschung war. Freiheit für Walter !
    Alles andere stammt aus der braunen Ecke und ist AFD.

  9. Hein Blöd 13. März 2023 um 06:21 Uhr

    Warum sollte er sich entschuldigen?
    Er hat doch nur die Farben verteidigt, er ist ein Held!
    Pinkelt bei Sturm sogar über die Luvseite vom Deich.

    Immer noch kein Bolg? Und Always Ultra noch im Koma?

    • Gravesen 13. März 2023 um 06:36 Uhr

      Nein, noch im Wartezustand. Aber User negern ist mal wieder da und labert sich um Kopf und Kragen 😀

  10. Gravesen 13. März 2023 um 07:31 Uhr

    Ja, es ist wirklich genial. Knapp 1.000 Kommentare in einem Blog, der niemanden mehr interessiert. 1.000 mal Gepöbel auf den Verein, gegenseitiges Angefurze oder die Darstellung fußballerischer Expertisen von Rentnern, die selbst bestenfalls mit einer Cola-Dose auf dem Pausenhof der Hauptschule Waldmichelbach gekickt haben. Das perlt extrem 😀 😀

  11. ToniHH 13. März 2023 um 08:47 Uhr

    Von Schiller…

    ….die offenbar fehlende Lernfähigkeit von Tim Walter…..

    Was für ein Statement… seit dem ersten Tag wussten alle, dass wir es mit einem Beratungsressistenten Trainer zu tun haben.

    Leider von seitens der Presse den Finger nicht in die Wunde gelegt….nun zu spät…

  12. jusufi 13. März 2023 um 09:03 Uhr

    Es ist immer eine Genugtuung. wenn der Großmäuligkeit eine schmachvolle Pleite folgt. Und dem Amoktrainer fehlt es an Vielem, nicht nur an taktischen Varianten und einem alternativen Spielsystem. Das wäre ja noch zu ertragen. Schlimmer finde ich z.B. seinen fehlenden Respekt vor dem Gegner und dem Schiedsrichterteam. Hat er sich jemals anerkennend gegenüber einem siegreichen Gegner geäußert? Ich frage mich auch, worauf sein Selbstbewusstsein gründet, warum er so sehr von sich überzeugt ist. Ich kann mir das nur mit seiner bemerkenswerten Schlichtheit erklären, die es ihm erlaubt, sich nicht zu hinterfragen. Vermutlich glaubt er wirklich, seine Ausbildung habe dazu beigetragen, dass Kaufmann in Karlsruhe aufblüht (statt sich zu fragen, warum es ihm nicht gelungen ist, die erkennbaren Fähigkeiten von Kaufmann für sich bzw. seine Mannschaft zu nutzen). Der Typ geht mir inzwischen noch mehr auf den Keks als der Weltmanager…

    • Gravesen 13. März 2023 um 09:17 Uhr

      Exakt, das ist die Frage, die ich mir auch stelle und der Grund, warum ich diesen Mann so grottenscheiße finde. Hat bisher nichts gerissen, führt sich aber auf wie eine Mischung aus Guardiola und Klopp. Und es ist genau, wie du sagst: Noch nicht einmal kam auch nur der Hauch einer Anerkennung für den Gegner, im Gegenteil. Selbst bei einer mehr als berechtigten Niederlage versucht er noch seine Mannschaft und besonders sich schönzulabern. Es ist das gleiche Selbstoptimierungs-Markting wie bei Judas Boldt, nur halt auf einer primitiveren Schiene. Aber mit der Tour passt er natürlich perfekt zu diesem Arschlochverein und seinem Umfeld.

      • Freundchen 13. März 2023 um 10:27 Uhr

        Wenn Du das Ding – so wie gestern – in der zweiten Halbzeit mit 2:1 ziehst, dann kannst Du doch als Trainer mit breiter Brust auftreten. Somit ist Walters gestriges Verhalten absolut zu vertreten und nachvollziehbar😀

        (Kleiner Spaß 😉)

        • Vsabi 13. März 2023 um 13:37 Uhr

          Ein Sportvorstand der auf einer Mitgliederversammlung einen Fan niederkanzelt, der intrigiert, lügt und den Arbeitgeber erpresst, ein Trottel mit Wasserflasche am Spielfeldrand, der sich aufführt wie die Axt im Walde, sind die Macher beim HSV. WALTER ist ein erbärmlicher Looser der endlich einmal vom DFB sanktioniert werden muss ! Kein Trainer der Welt ginge auf Schmähgesänge der gegnerischen Fans ein und würde sich zu dümmlichen Aussagen hinreißen lassen. Diese zwei Clowns sind prädestiniert jeden Gegner stark zu machen.
          Wie das jüngste Beispiel ( Karlsruhe) zeigt, ist der HSV nur für eine Halbzeit fähig, Fussball zu spielen. Ob das, trotz schwächste 2. Liga zum Aufstieg reicht ?
          Gottlob hat Hamburg noch einen zweiten ( Stadtmeister ) Verein , der den Fussball gut und ehrlich repräsentiert.

  13. jusufi 13. März 2023 um 09:16 Uhr

    Und noch etwas: Was will der HSV eigentlich in Liga 1? Aktuell verfügt er über drei Spieler, die sich als erstligareif herausstellen könnten, nämlich Heuer Fernandez, Reis und Glatzel, mit Abstrichen vielleicht noch Schonlau. Der Rest des Kaders spielt in der für ihn richtigen Liga! Das wissen einige von ihnen wohl auch.

    • Gravesen 13. März 2023 um 09:19 Uhr

      Ich bin überzeugt, dass Schnecke Schonlau in der Bundesliga von 90% der Stürmer gnadenlos verarscht wird.

      • jusufi 13. März 2023 um 09:26 Uhr

        Ja, das ist sicher so, wenn sich an der Spielanlage nichts ändert (der HSV also hoch verteidigt und versucht, sich spielerisch in die gegnerische Hälfte zu kombinieren). wenn der nächste Trainer (nach Pep-Jürgen Walter) aber einen tiefgestaffelten Defensivverbund bevorzugt, könnte Schonlau helfen. Wenn er allerdings in Laufduelle muss, sieht er schlecht aus.

        • Gravesen 13. März 2023 um 09:30 Uhr

          Für die Bundesliga bräuchte der KSV zwischen 10 und 15 neue Spieler, wie soll das funktionieren? Woher wollen sie die Kohle nehmen, vor allem, wenn man das Scouting-Geschick von Judas Boldt und Costa Cordalis kennt. Was macht man mit den Spielern, die noch einen Vertrag über mehrere Jahre haben, die man für Erstliga-untauglich erachtet? Das Ganze kann und wird nicht funktionieren.