Warum muss es “mich” eigentlich geben?

Fanblogs gibt es viele, Fan-Foren ebenfalls. Fan-Podcasts soll es unzählige geben, das liegt wohl auch daran, dass man außer einem Aufnahmegerät und zuviel Tagesfreizeit nichts benötigt, um Podcaster zu werden. Schreiben können muss man jedenfalls nicht, man muss noch nicht mal fehlerfrei reden können. Einfach auf den Aufnahmeknopf drücken, drauflos labern und ins Netz stellen – fertig ist der Podcast. Angeblich gibt es ja sogar eine nicht geringe Anzahl an sogenannten “Menschen”, die ein perverses Vergnügen dabei empfinden, anderen Idioten dabei zuzusehen (live), wie diese irgendwelche Videospiele spielen (anstatt sie selbst zu spielen) oder anderen Schwachmaten dabei zuzugucken, wie sie sich ein Folterfußballspiel anschauen (anstatt es selbst zu sehen). Diese gesellschaftlichen Auswüchse werden mir mit großer Wahrscheinlichkeit ebenso dauerhaft verschlossen bleiben wie die Tatsache, dass im Jahr 2023 kaum noch ein deutscher Staatsbürger ohne Stichwaffe aus dem Haus geht. Doch die Headline zielt aber auf etwas anderes ab, gibt es eigentlich bei anderen Vereinen, Institutionen, Stars, Sternchen etc. auch so etwas wie HSV-Arena? Einen seit mehr als 11 Jahren existierenden Blog, der sich dauerhaft kritisch mit allem auseinandersetzt, was in diesem Verein vor sich geht und der ein pures Vergnügen dabei empfindet, jeden Tag die Finger in die immer vorhandenen Wunden zu legen? Ich glaube nicht. 

Natürlich sind auch Fanblogs unterwegs, die nicht nur jeden Querpass bejubeln und die nicht bei jedem rumpeligen Unentschieden “proud” auf die erbärmliche Vorstellung sind, aber der Grundtenor dieser Fanblogs, Foren und Podcast sind doch eigentlich immer Pro-Verein, oder etwa nicht? Insofern die Frage: Warum muss es “mich”, also diesen Blog, eigentlich in dieser Form geben? Warum hat dieser Blog seit so vielen Jahren seine (nicht zu kleine) Leserschaft, immerhin schaffte es dieser Ein-Mann-Blog mehrere Jahre hintereinander in die Rangliste von Deutschlands größten Fußball-Blogs und zwar ohne billige Tricks wie Selektions-Möglichkeiten wie neuester, ältester oder beliebtester Beitrag. Dies hier ist Blog pur, umso bemerkenswerter ist es nicht nur, dass es ihn gibt, sondern dass er auch noch erfolgreich ist. Doch wenn ein solches Blog-Konzept offenbar erfolgreich sein kann, warum gibt es dann nur diesen Einen und nur bei diesem Verein? Die Antwort ist relativ einfach: Weil es ihn scheinbar geben muss! Weil dieser Verein in seiner Konstellation und Zusammensetzung, mit seinen Gremien, seinem “Gönner”, seinen Selbstdarstellern und Selbstoptimierern und vor allem seinem dauerhaften Mißerfolg bei gleichzeitig rekordverdächtiger Geldverbrennung nach einem solchen Blog schreit. 

Wieviel muss ein Verein, müssen seine Würdenträger eigentlich falsch machen, damit ich existieren darf und erfolgreich sein kann. Wie oft muss man als Verein in den großen Topf mit Scheiße gegriffen haben, damit sich Fanblogs wie Matz ab, Graupenperle und demnächst TschüssVollspack in Rauch auflösen, obwohl sie nichts anderes betreiben als billigste Hofberichterstattung? Warum müssen die sterben, während ich leben darf? Warum streichen speichelleckende Podcaster wie “DerFurz” inzwischen die Segel? Warum sind die erfolgreichsten Youtube-Videos von “DerSpasti” die, in denen er bei einem Puls von 354 kurz vorm Herzkranzkatarrh steht, weil “sein” Verein mal wieder verkackt hat?

 

 

Warum macht sich niemand im Verein mal Gedanken darüber, dass es so etwas wie HSV-Arena überhaupt gibt? Denn eines der Probleme des KSV liegt darin, dass nahezu jeder, der im Umfeld dieses Vereins und im Verein aktiv ist, diesen Blog liest und ab einem bestimmten Zeitpunkt verstanden hat, dass die Dinge, über die ich schreibe, eben doch nicht aus der Luft gegriffen und utopisch, sondern am Ende des Tages meisten real und wahr sind. 

Anders gefragt: Warum hat man im Verein nicht einmal versucht, von diesem Blog zu lernen? Da ich nicht für mich Anspruch nehme, mich im Besitz einer Glaskugel zu befinden und ganz sicher auch nicht die alleinige Weisheit mit Löffeln gefressen habe, kann das, was ich sehe und entsprechend interpretiere, doch wohl nicht so schwer zu verstehen sein, oder? Doch, warum tut es dann niemand? Warum machen die im Volkspark immer die gleichen Fehler, wenn ich ihnen doch seit Jahren erzähle, wie sie es machen sollten? Einen der wichtigsten Punkte habe ich bisher nur gestreift, es betrifft die nicht vorhandene objektive Berichterstattung, welche durch die Fanboys und die käuflichen Hofschranzen in den Hamburger Redaktionen pervertiert wird. Denn das, was dort seit so vielen Jahren bezüglich dieses Pleite-Klubs abgeliefert wird, ist am Ende nichts anderes als die Verlängerung dessen, was sich die Spinner in der hauseigenen Medienabteilung ausdenken. Neuestes Beispiel gefällt? 

 

 

Kein Ahnung, ob es die Namensgleichheit mit dem seichten Bartfick ist oder ob sich Grinsefresse ein wenig Taschengeld nebenbei verdient, wenn er als persönlicher Berater des Herrn Dopovic fungiert, aber es spiegelt halt das gesamte Verhalten der hofberichtenden Schmierlappen wider. Die Mopo mit Berufsversagern wie Rebbien ist seit Jahren nicht mehr ernstzunehmen, bei der BILD berichten Klaus-Peter Hesse und Bubak Meloni so, dass sie meinungstechnisch immer auf der richtigen Seite stehen. Die schlimmsten Arschkriecher jedoch beschäftigt das Hamburger Auftragsblatt, bei dem Sportchef Alexander Laux seine Redakteure entweder nicht im Griff hat oder sie tatsächlich anhält, sich für ein Schwein wie Judas Boldt zu prostituieren. Bei Schiller kann man Hofberichte und Hexenjagden bestellen, Jacobs und Walther sind einfach nur dümmliche, unterbelichtete Fanboys. Das ist die KSV-Presse in Hamburg. 

Und dann wundern die sich?

P.S. Um nochmal kurz auf das Thema Hofberichterstattung zu kommen – was meint ihr, was in München, in ganz Deutschland los wäre, wenn Bayern München bei dem finanziellen Aufwand und der Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 5 Jahren bestenfalls Tabellen-3. geworden und in der Champions League jeweils in der Vorrunde ausgeschieden wäre. Dies ist ungefähr vergleichbar mit dem, was der KSV, der allerdings nicht über das Münchner Festgeldkonto verfügt, in den Ring schmeißt. In Hamburg jedoch sind sowohl die verblödeten Anhänger wie aus die Journalisten-Simulanten “fein” mit all dem, was Judas Boldt in den letzten 4 Jahren abgeliefert hat. Es ist ist derart krank.

Von | 2023-03-21T07:32:46+01:00 21. März 2023|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. jusufi 21. März 2023 um 08:02 Uhr

    Wichtig, dass es diesen Blog als Korrektiv gibt. In keiner anderen Stadt mit einen “großen Fußballverein” wird so unkritisch berichtet. Dabei sollten doch gerade diejenigen unter den Journalisten, die es mit dem HSV halten, wissen, dass es für den sportlichen Erfolg nicht förderlich ist, wenn jedes Handeln der Verantwortlichen über den grünen Klee gelobt wird, jede Entscheidung des Trainers einem großen Plan folgt und jeder Querpass in der eigenen Hälfte bejubelt wird. Es ist zwar einfacher, wenn man als Berufsjournalist mit denen, über die man berichtet, Arm in Arm am Buffet stehen kann, es ist aber nicht die Aufgabe von Journalismus.
    Im Übrigen glaube ich, dass Vuskovic eine schwere Zeit durchmacht und es ihm nicht gut geht. Dies sagt aber nichts über Schuld oder Unschuld aus. Es kann sich bei diesen Tränen auch um Selbstmitleid oder Krokodilstränen handeln. Er sieht seine Karriere den Bach runtergehen. Er beweint, erwischt worden zu sein. Und das das Verfahren solange dauert und die Situation für ihn immer belastender wird, liegt vor allem an seiner vom Verein betriebenen Verteidigungsstrategie.

  2. ToniHH 21. März 2023 um 08:21 Uhr

    Dieser Blog ist 🔝 …

    Der Insolvenzblog dreht nun durch…die fordern Plan B….tja in Stuttgart und in Hamburg bis heute nie gesehen…Aber nun, jetzt, so ca 10 Spieltage wo die Nicht-Aufstiegsguillotine wartet….jetzt muss Pep-Walter alles zeigen….

    Es wird nichts kommen…

    • jusufi 21. März 2023 um 09:01 Uhr

      Diese “Forderung” wird ungehört verhallen. Das erkennt man ja schon am eingeschränkten Trainingsbetrieb. Es wird weder eine taktische Variante einstudiert werden, noch ein eine Systemanpassung in Erwägung gezogen, weil das in der Gedankenwelt von Walter keine Rolle spielt. Er hinterfragt sich nicht und ist von seinem Ansatz überzeugt. Es werden auch keine Standards trainiert. Die sind zwar beschissen, aber es juckt den Trainer nicht.

      • Gravesen 21. März 2023 um 09:09 Uhr

        Tom Walter hat sich natürlich auch in eine selten beschissene Situation manövriert. Wenn er jetzt eine Systemanpassung vornimmt, gesteht er ein, dass er vorher falsch gelegen hat. Das darf natürlich nicht passieren, denn er hält sich für unfehlbar. Ergo zieht er das Ding gnadenlos durch und wenn es wieder in die Hose geht, haben andere Schuld. Doch dazu morgen mehr.

        • Kevin allein in Hamburg 21. März 2023 um 16:19 Uhr

          Tom Walter kann doch nur ein System ? Und das kann er auch nicht 😎

  3. Gravesen 21. März 2023 um 08:34 Uhr

    Wie viel Kredit der KSV mittlerweile verspielt hat, erkennt man am Kommentarbereich des Insolvenzblogs nach einem Heimspiel-Unentschieden

  4. lukaslokomo 21. März 2023 um 08:54 Uhr

    Super Beitrag! (eine kleine Anekdote zu einem Satz, der sonst nichts mit dem Beitrag zu tun hat: „anderen Idioten dabei zuzusehen (live), wie diese irgendwelche Videospiele spielen (anstatt sie selbst zu spielen)“ – ganz ähnlich habe ich das zu meinem damals ca 13 jährigen Sohn gesagt, der daraufhin mich ausgekontert hat mit „wieso? Du schaust doch auch Fussball!…“ Nachdem ich darüber kurz nachgedacht hatte, war ich dann still, weil der Vergleich imho zutreffend ist.) VG nach Downunder!

    • Gravesen 21. März 2023 um 08:59 Uhr

      Ich finde, es gibt einen Unterschied, ob man Fußball guckt oder anderen dabei zuguckt, wie sie Fußball gucken.

      • Joda 21. März 2023 um 09:18 Uhr

        Im Prinzip schaue die meisten doch nur, weil sie darauf warten, das die jungen Männer und der alte Onkel auf der Couch anfangen, sich zu befummeln.😎

      • lukaslokomo 21. März 2023 um 12:29 Uhr

        Da bin ich voll und ganz bei Dir! Wer anderen beim Fußball schauen zuguckt, gehört mit dem Klammerbeutel gepudert! Ich meinte nur das live Zuschauen, wie einer ein Videospiel spielt.

        • atari 21. März 2023 um 14:52 Uhr

          das ist ja gar nicht verkehrt, bevor man sich für € 70,- so ein Spiel kauft kann man erstmal bei den Streamern schauen ob das Spiel etwas taugt. Man sollte auch nicht unterschätzen, dass einige diese Streamer bei Twitch einen Haufen Geld verdienen und sich schöne Häuser davon kaufen können. Bei Münchhausen geht das eher in die andere Richtung weil das wirklich erbärmlicher Content ist. Da müssten die Zuschauer Schmerzensgeld bekommen.

          • Kevin allein in Hamburg 21. März 2023 um 16:20 Uhr

            Deshalb auch die Insolvenz mit 250.000 Euro Schulden.
            Urlaub nicht vergessen !

          • bananenflanke 21. März 2023 um 21:56 Uhr

            …erbärmlicher Content… na ja, wenn beim “Comedy”-Talk schon 2,5mio zuschauen, dann dürfte es bei der Auswärtscouch nicht viel weniger sein *Ironie aus*

        • Wormfood 21. März 2023 um 22:49 Uhr

          Stichwort esports
          Da muss eine Menge Geld mit zu verdienen sein, wenn sogar die DFL auf die Idee kommt, den Profivereinen ein esport-Team vorschreiben zu wollen.

          https://www.sportschau.de/regional/rbb/rbb-wie-die-deutsche-fussball-liga-mit-einer-virtuellen-bundesliga-neue-fans-gewinnen-will-100.html

  5. Demosthenes 21. März 2023 um 09:30 Uhr

    Der Sievi – der unlustigste Comedian ever! In punkto Talent, Können, Kreativität, Technik, Präsentation und Aussehen der perfekte Fit zum HSV.

    Der Lachs – Stachel im Fleisch, Stein im Schuh, unbequeme Wahrheit, kritischer Geist, 4. Gewalt und notwendiges Korrektiv als öffentliches Gegengewicht zu Lug und Betrug rund um den Volkspark. Nebenbei: Kritik, die Spaß macht.

    • atari 21. März 2023 um 10:45 Uhr

      eigentlich kann man den Sievi bei Youtube sofort abschalten denn pöbeln und rumbrüllen ist bei Youtube verboten. Muss nur einer auf “Melden” unter dem Video klicken.

  6. Sportjournalist Scholz 21. März 2023 um 15:04 Uhr

    Warum es Dich geben muss?
    Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Damit Hirnloser nachts etwas zu tun hat.
    Okay, Joke mit wahren Hintergrund.

    Es gibt zum Glück Menschen die hinterfragen und auch Antworten liefern. Aber die meisten Leute kommen vor lauter Hurra brüllen nicht mehr dazu klar zu denken. Sie betrachten dies hier als Feindbild. Verzerren das Geschriebene und wollen ihre kleine Welt nicht verlassen. Rosa Trikot an und 83 waren sie alle in Athen. Ob sie schon geboren waren oder nicht. Sie rennen mit der Masse mit und übernehmen die Überschriften des Boulevards als ihre Meinung.
    Tritt das ein, was Du geschrieben hast, Haben sie es immer schon gewusst und schmeißen dann mit Dreck um sich. Gern auf Personen, die sie noch vor 4 Tagen bis aufs Blut verteidigt haben

  7. Der Lachser 21. März 2023 um 18:45 Uhr

    Moin,

    dieser Sivie, war dat nich jener, welcher sich selbst mal als “Künstler” bezeichnet hat?
    Daran sieht man doch wie die Denke is…
    Seine Grütze wird mir ab und an vorgeschlagen, köstlich, wenn man es einfach weg klicken kann…

    Nicht so diesen Blog, der is jedes Mal mehr wert, eben weil der Stachel immer weiter ins weidwunde Fleisch gestoßen wird!
    Weiter so, alter Lügenlachs😎

  8. Gravesen 21. März 2023 um 19:24 Uhr

    Und weil Münchhausen inkompetent, langweilig und faul wie die Sünde ist, gibt es bei den dümmsten Hohkbratzen des Insolvenzblogs nur ein Thema: Den Lachs.

    Mann, muss ich vieles richtig machen 😂😂😂😂😂

    • Ex-HSVer im Herzen 21. März 2023 um 20:37 Uhr

      Du bist für mich der “Joe Biden” der HSV-Blogs. Er macht sehr viel richtig und wird von den meisten Republikanern dafür verantwortlich gemacht, dass die USA vor die Hunde gehen (obwohl das Gegenteil der Fall ist). Hohl bleibt hohl, da helfen keine Pillen.

  9. Ex-HSVer im Herzen 21. März 2023 um 20:35 Uhr

    Dein Blog ist wertvoll, weil er eine Art Korrektiv zur unkritischen Jubel- und Fanboy-Masse an Blogs ist. Deshalb lese ich ihn fast täglich immer wieder gern. Das einzige, was Du verbessern könntest, wäre nicht mehr den Münchhausen-Blog zu thematisieren. Aber das weisst Du ja, dass ich so denke. Deine Blogs stehen für sich und er ist souverän genug, eigene Themen zu bringen. Deinen Fans ist Münchhausen scheissegal, weil das einfach niveaulos ist und seine User, die hier lesen sind eh zu 0% empfänglich für Kritik an seinem Blog.

    Was ich mir wünschen würde wäre, dass man hier mehr entgegengesetzte Meinungen liest und nicht nur Zustimmung (zu 95% der Fall), damit man sich damit konstruktiv auseinandersetzen kann. Ich kann mir aber vorstellen, dass “konstruktiv” hier das Problem ist und diese Typen alle nur beleidigen und rum rotzen und deshalb auf dem Spamfilter landen. Schade, denn ein Blog lebt von Diskussionen und verschiedenen Meinungen, was aber glaube ich nicht möglich ist aufgrund des Geistes- und Bildungsstandes dieser Menschen.

    Schönen Gruß nach Downunder und mach weiter so!