(M)eine kleine Geschichte

Liebe Arenisten, 

bevor ich mich in die wohlverdiente Winterpause begebe, möchte ich euch zum Schluss noch (m)eine kleine Geschichte erzählen, wenn’s erlaubt ist. Wir ihr wisst, betreibe ich diesen Blog nun seit ca. 11 Jahren, als ich damit angefangen habe, hätte ich nie gedacht, dass ich solange durchhalten würde. Eigentlich war der Blog nur aus einer Laune heraus entstanden, es stand weder eine Planung noch ein Plan davor, ich wollte im Grunde nur einen kleinen Gegenpol zum damaligen Fan-Blog “Matz ab” anbieten, weil mir nicht nur die Art und Weise der Tatsachen-Darstellung, sondern auch die Art und Weise des Miteinanders und der nicht vorhandenen Moderation dort gewaltig gegen den Strich ging. So schrieb ich also einen Blog und war auch recht glücklich und zufrieden damit. Es gab weder die Möglichkeit zu spenden, noch gab es irgendeine Möglichkeit für mich, zu kontrollieren, wie viele Leute sich den Kram tatsächlich angucken würden, den ich da verzapfe. Das einzig “Meßbare” für mich war die Anzahl der Kommentare und die hielt sich, verglichen zur “Konkurrenz” absolut in Grenzen. (Übrigens: Der Blog “Am Arsch, my friend, am Arsch” hatte insgesamt 28.021 views, der Blog “Bankrotterklärung” 27.726 views. Im letzten Monat hatte dieser Blog insgesamt 306.699 Pageviews laut Googel Analytics)

Nun denn. Eines Tages erhielt ich eine Mail, keine Ahnung, woher der Absender überhaupt meine damalige Email-Adresse kannte. Die Mail begann ungefähr so: “Lieber Ulli, herzlichen Glückwunsch. Du hast es geschafft, HSV-Arena gehörte im abgelaufenen Jahr zu den Top-10 Blogs”. Wow, dachte ich, ich habe es mit meinem Geschreibsel tatsächlich unter die Top-10 der HSV-Blogs geschafft, das ist ja cool. Dann las ich die Mail weiter und durfte registrieren, dass es sich mitnichten um die Top-10 der HSV-Blogs, sondern um die Top-10 der deutschen Fußballblogs handelte. Was für ein Wahnsinn, ich mit meiner One-man-show unter den Top-10 in ganz Deutschland. Ich habe nie wirklich recherchiert, aber ich nehme an, dass so gut wie jeder Verein, zumindest im professionellen Bereich, einen oder mehrere Blogger animiert, es dürften also vielleicht mehrere Dutzend, vielleicht sogar Hunderte sein, ich weiß es nicht. Und dann ich, der als Alleinstellungsmerkmal auch noch vorweisen kann, als mit Sicherheit einziger in dieser elitären Gesellschaft eben keinen Fan-Blog zu betreiben, sondern das genaue Gegenteil davon. Wer als HSV-Intensivtäter unterwegs ist, kann nirgendwo falscher sein als bei mir. 

Damit aber nicht genug, denn, wie gesagt, ich war und bin eine One-man-show, während andere Vereins-Blogs von mehreren Personen befeuert werden, einige gehören zu großen Medienhäusern, einige haben eigene Marketing-Mitarbeiter, einige bieten sogar eigenes Merchandising an. Viele von den Bloggern sind akkreditiert, viele sind ständig beim Training und bei den Spielen vor Ort, einige fahren mit ins Trainingslager. Und dazwischen ich, der mit seinem Laptop auf dem Sofa sitzt und seine Gedanken runterkritzelt. Der weder Werbung noch Sponsoren auf seinem Blog hat. Der weder Akkreditierung noch Dauerkarte hat und der noch nie ein Trainingslager gesehen hat. Aber vielleicht ist es ja genau das, das Pure. Hier gibt es keine Klickbait-Maßnahmen wie ältester, neuester oder beliebtester Beitrag. Hier kann man weder Reisender noch Auserwählter werden, hier sind alle gleich. Gib “HSV-Arena.hamburg” in deinen Browser ein, klicke auf den aktuellen Blog und du bist drin. Keine Umwege, keine Klickjagd, nur Blog. Und Meinung. Ehrliche Meinung, zu der der Blogger auch Monate bzw. Jahre noch steht und nicht alle 2 Monate das Fähnchen in den gerade aktuellen Wind hält. 

Und dann habe ich darüber nachgedacht, wer eigentlich für den Top-10-Platz verantwortlich war, den ich tatsächlich dreimal wiederholen konnte, ohne den Stil des Blogs zu ändern. Verantwortlich war nicht ich, sondern ihr. Ihr habt mit eurem Interesse für den Platz an der Sonne gesorgt, ich habe nur die Plattform zur Verfügung gestellt. Euch gebührt der Dank für diesen Erfolg, nicht mir. Übrigens: Noch heute finde ich es mehr als lächerlich, dass sich die Mopo dafür feiern lässt, weil sie mit “Mopo24” seit Jahren den ersten Platz unter Deutschlands Fußballblogs belegt, wenn irgendwas kein Blog ist, dann ist es “Mopo24”, aber egal. Und ich habe etwas gelernt: Nicht auf die Anzahl der Kommentare kommt es an, sondern auf deren Qualität und darauf, wer den Blogs liest. Also nochmal – herzlichen Dank für eure Treue und genießt die KSV-freie Zeit. 

Vielleicht melde ich mich ja wieder… 😉

 

Von | 2023-06-24T07:57:47+02:00 24. Juni 2023|Allgemein|36 Kommentare

36 Comments

  1. Kay 24. Juni 2023 um 09:26 Uhr

    Was ist wichtiger! Der Weg oder das Ziel!? …Die Weggefährten… 👍 Danke für die tägliche Lektüre

  2. Gravesen 24. Juni 2023 um 10:16 Uhr

    Der KSV holt einen Spieler vom Tabellen-15. der zweiten Liga und die Hüpfer drehen am Rad, als hätte man einen Weltstar verpflichtet. Sie lernen einfach nicht dazu, dafür fehlt es schlicht an Gehirn.

  3. Gravesen 24. Juni 2023 um 11:14 Uhr

    Na klasse. Da hat Judas den nächsten Grosskotz ausgegraben

    Wegen Mino kenne ich Erling schon eine Weile und weiß noch, dass ich anfangs dachte: Der hat gar nicht viel mehr Talent als ich”, sagte Pherai in einem Interview mit “goal.com”

  4. ToniHH 24. Juni 2023 um 11:24 Uhr

    Ich bin ehrlich. Ich habe in den Pseudoblogs
    viel kommentiert und kritisiert, vom Perlenbeitrag bis
    „hängt Ihn höher“ war alles dabei.

    So nach und nach, las ich immer sinnlose Kommentare über den Lügen-Lachs.

    Ich hatte keine Ahnung wer das war. Nun ein bisschen recherchiert und voila HSV Arena.

    Buch gelesen und ich fühle mich hier @home.

    Mein Dank an Dich

  5. Hafenhebbe 24. Juni 2023 um 11:32 Uhr

    Bzgl. der Aussage “Euch gebührt der Dank für diesen Erfolg, nicht mir.” Ich bin nicht einverstanden. Meines Erachtens ist es genau umgekehrt. Danke, Grave.

    • Vorstopper 24. Juni 2023 um 12:02 Uhr

      Schließe mich da an, ich muss inzwischen schon täglich hier reinschauen, denn es gibt im Grunde jeden Tag ein neues Thema von der Wundertüte “KSV”, was ohne die genialen Bolgs des Lügenlachses nur halb so erträglich wäre…..weiter so!

  6. Alex 24. Juni 2023 um 12:05 Uhr

    Es ist mir eine Ehre, an Deiner Seite zu kämpfen. Alright! 🎩

  7. Rantha 24. Juni 2023 um 12:46 Uhr

    ” Keine Umwege, keine Klickjagd, nur Blog.”

    Zum Glück. Wie in den Anfangstagen der Weblogbooks. Unvorstellbar heutzutage. Deswegen ein aufrichtiges Danke.

  8. Demosthenes 24. Juni 2023 um 13:09 Uhr

    Winterpause? Ah, verstehe: Australien!

    Übrigens: Der LBV wird mich diesen Monat von Deinem alten Benz trennen. Schade drum, war ein treuer und zuverlässiger Geselle. Mein Jüngster liebt ihn (Alster- und Elbefahrten mit der Freundin).

  9. Sportjournalist Scholz 24. Juni 2023 um 17:41 Uhr

    Danke Dir

  10. Joda 24. Juni 2023 um 18:13 Uhr

    Du bist mir manchmal etwas zu absolut, aber eben auch absolut ehrlich und keine fette, faule Sau, die sich hinterlistig durch den KSV leckt und sich mit fremden Federn schmückt.
    Schöne Pause und mach weiter.

  11. Nur der KSV (ist so Sch...) 24. Juni 2023 um 18:28 Uhr

    Ehre, wem Ehre gebührt und dass bist du lieber Uli. Ich bin dankbar, dass es jemanden wie dich gibt, der auch hinter die Kulissen schaut und anspricht, wenn etwas falsch läuft. Im Blog mit einer ganz anderen Sprache als im Buch aber mindestens genau so gut. Zudem wird von dir vorgemacht was es heißt, Journalist zu sein. Ein kritisches Interview wie dass mit Wüstefeld würde es von den Jounalistensimulanten so nie geben, ganz zu schweigen davon, es erst später zu veröffentlichen.

  12. Sportjournalist Scholz 24. Juni 2023 um 21:08 Uhr

    Na Allways wandert die Sonne und wir haben 2 Erdhälften? Zu schwer??

    • Gravesen 24. Juni 2023 um 21:49 Uhr

      Die Dummheit im Insolvenzbolg ist mit Händen greifbar

  13. Gravesen 24. Juni 2023 um 22:44 Uhr

    Und Münchhausen fragt sich immer noch: Was macht Charly Dörfel?

    • Sportjournalist Scholz 24. Juni 2023 um 23:43 Uhr

      Seine Jünger sagen: 3F du bist so dicht dran, du darfst es uns nur noch nicht verraten. Wir warten noch 7 Tage und dann kommt der Knaller

  14. Ex-HSVer im Herzen 25. Juni 2023 um 02:14 Uhr

    Genieße Deine Pause! Es ist für den Moment alles gesagt und es passiert eh nur Sommerloch-Füllung. Ich freue mich auf deine Blogs zur neuen Saison!!!
    Mach weiter so!!

  15. calcetin 25. Juni 2023 um 12:52 Uhr

    Ich wünsche eine schöne Winterpause, besonders wo “Down Under” jetzt die Tage wieder länger werden.

  16. Spahic 25. Juni 2023 um 15:24 Uhr

    Anbei ein etwas längerer Kommentar, in vier Teilen:
    I. Der Titel des Songs der Fanta 4, aus dem im gestrigen Blog die Textzeile: „Die Band, die Band ist gut drauf – Die Presse-Presse sieht’s auch“ zitiert wurde, lautet “Ernten, was wir säen”, was die hier seit einer Dekade täglich brillant und in Echtzeit beschriebene “Entwicklung” des HSV und den Ist-Zustand auch gut trifft. Vor zehn Jahren lag ja beim HSV bereits einiges im Argen – anbei ein, m.E. zumindest in Teilen interessanter Artikel zur damaligen Situation: https://spielverlagerung.de/2013/10/29/finanz-analyse-hamburger-sportverein-hsv/ – der erste und der letzte Absatz sind bezeichnend bzw. unfreiwillig komisch. 2013 betrug der Marktwert des Kaders laut transfermarkt.de ca. 100 Millionen Euro – heute, trotz stetig steigender Preise und dementsprechend höherer Bewertungen, ca. 38 Millionen Euro. Zum Vergleich: Bei Werder Bremen, die seit 2013 auch keine gute Entwicklung genommen haben, vor zwei Jahren abgestiegen waren, lag der Marktwert vor zehn Jahren bei ca. 64 Millionen Euro, aktuell liegt er bei ca. 84 Millionen Euro. Beim FC Augsburg, 2011 aufgestiegen und seitdem in der BL, allerdings seit sieben Jahren, meist bis Saisonende, im Abstiegskampf, betrug der Marktwert 2013 ca. 48 Millionen Euro, jetzt ca. 114 Millionen Euro.

  17. jusufi 25. Juni 2023 um 17:25 Uhr

    Schönen Winterurlaub, Grave! Wird sicher ziemlich alpin.

  18. Stevo 25. Juni 2023 um 17:51 Uhr

    Das große europäische Versprechen der Fussballwelt, der begnadete Spitzenspieler des gefühlten deutschen Meisters, Ludovit Scheiss, wird doch tatsächlich auf der großen Fussballbühne, der U21 EM bisher nur auf die Bank gesetzt und nicht mal eingewechselt…

    Ist das die Strafe des Jong Bonds Coach, weil Reis aus Liebe auf den nächsten Entwicklungsschritt in Liga 1 verzichtet hat? Oder ist er ganz einfach nur ein überschätzter nicht allzu schneller Schönspieler?

    Naja wie dem auch sei, für die Hüpfer bleibt er ein Ballon‘Dor Kandidat!

  19. prenk 25. Juni 2023 um 20:44 Uhr

    Unglaublich, die Saison ist noch nicht vorbei und hier wird Pause gemacht.
    Laut dem Star-Schornalist Babak Milani findet erst morgen das Relegations-Rückspiel gegen Stuttgart statt.
    https://www.bild.de/sport/fussball/hsv/hsv-legendaere-relegation-beim-ksc-das-machen-die-helden-von-2015-heute-84189310.bild.html
    Dieser Artikel ist nun schon über 53 Stunden online und wurde bisher nicht berichtigt. Mal unabhängig vom restlichen Inhalt, denn 2015 gab es ganz sicher keine HSV Helden, denn die Versager haben die Saison über so scheiße gespielt, dass es überhaupt eine Relegation geben musste. Und heute muss man sagen, dass es wahrscheinlich besser gewesen wäre, wenn man da schon abgestiegen wäre, denn dann wäre einem vielleicht ein Judas Bildt erspart geblieben.
    Qualitäts-Schornalismus aus Hamburg….unglaublich, 3F hat sich scheinbar mit Conny Dachs im Wald verirrt und für Babak ist morgen Relegation….
    Naja, so kommt dann wenigstens morgen eine weitere Episode “bin gerade aus dem Stadion zurück” oder wer ist sonst noch dabei und wartet schon mal am Rathausbalkon?
    Oder was meint ihr?

  20. derschöneKlaus 26. Juni 2023 um 10:45 Uhr

    Hallo , vielen Dank ein Morgen ohne HSV Arena ist kein guter Morgen !
    das schöne ist, wenn man weiß wer das alles liest aus der großen Fußball Welt und die dann sagen “der Alte in Australien hat mit allem recht :-)”

    WeiterSo

  21. Joda 26. Juni 2023 um 19:57 Uhr

    Wer sagt nun diesem Vollidioten, dass er eine der faulsten Säue in der jüngsten Geschichte des KSV ist.
    Sein neuestes Werk ist wieder eine alte, zusammen geklaute Geschichte.