Deutschlands größtes Schmierentheater steht im Volkspark

Die billigste Veranstaltung der Republik begann mit einem Ritterschlag. Für mich.

Versammlungsleiter Eselskot: “Live-Mitschnitte sind nicht gestattet, das gilt auch für Australien”

Ist das nicht süß? Der Blog, den keiner liest, geht den Profiteuren derart auf die Nerven, dass man ihn extra erwähnen muss, ihn von den Informationskanälen fernzuhalten. Nebenbei bemerkt, der weltbekannte Insolvenzbolg des berühmten Sportjournalisten Münchhausen Scholz fand leider keine Erwähnung, aber warum auch, denn gekaufte und gesteuerte Hofberichterstattung ist ja inzwischen die Regel und keine Ausnahme. Nun, Herr Eselskot, ich kann ihnen versichern, dass ich ihnen und ihrer verschissenen Sekte auch weiterhin maximal auf den Sack gehen werde, allein der Umstand, dass es sie nervt, ist für mich Motivation genug. 

Der Rest dieser Versammlung ist eigentlich in weniger als 3 Sätzen erzählt, ich telefonierte eben mit einem langjährigen Freund in Hamburg, er war anwesend und hatte für die Nummer nur ein Wort: “Freakshow”. Den absoluten Höhepunkt des Tages hatte, wer wollte etwas anderes erwarten, der sensible Regenjogger Judas Boldt, denn nach vielen Wochen der detailversessenen Analyse und der Überlegungen, wie und zu welchem Zeitpunkt man dem Hohlvolk diese Jubelmeldung verkaufen sollte, kam heute nun endlich die ersehnte Erlösung.

 “Bacardi hat sich nach langen und intensiven Verhandlungen entschlossen, die finanziell deutlich besseren Angebote aus der Bundesliga und dem Ausland abzulehnen und die Offerte des KSV zu akzeptieren. Daffeh: “Ich bin und bleibe Hamburger, hier schlägt mein Herz. Ich hätte woanders deutlich mehr verdienen können, aber ich will mit dem KSV aufsteigen und Verein und Fans etwas von dem zurückgegen, was ich selbst als obdachloser Flüchtling empfangen habe. Nur der KSV”. 

Oh halt, da ist jetzt was durcheinander gekommen, denn diesen Text hatte HSV-Arena am 11. Januar 2024, also noch vor dem “Saudi-Angebot” verfasst. Die tatsächlichen Aussagen der erleichteren Volksverdummer findet ihr hier.

Daffeh: “Der HSV ist mein Leben und Hamburg mittlerweile meine Heimat”, erklärt “Daffa, “als ich hierher kam, haben mich die Menschen im Verein und drumherum aufgenommen, haben mir ein Zuhause gegeben und mich immer unterstützt. Dafür bin ich sehr dankbar und möchte ihnen in jedem Spiel etwas zurückgeben. “Ich gehöre zum HSV und der HSV gehört zu mir, daher habe ich mich entschieden, meinen Vertrag langfristig zu verlängern. Wir haben gemeinsam noch viel vor und ich möchte unbedingt ein Teil davon sein. Ich bin sehr glücklich über das Vertrauen des HSV, aller Verantwortlichen, meiner Mitspieler und natürlich der Fans. Ich freue mich sehr über meine Vertragsverlängerung und auf die gemeinsame Zukunft.”

Judas Boldt: “Baka hat sich trotz anderer und lukrativer Angebote für den HSV entschieden. Das unterstreicht seinen Charakter und seine Verbundenheit. Wir sind glücklich, einen tollen Spieler und Menschen weiterhin beim HSV zu wissen.”

Bitte, gern geschehen. Das Autorhonorar überweisen sie bitte direkt an das Tierheim Süderstraße.

 

 

Jetzt mal ehrlich, hatte wirklich jemand etwas anderes erwartet? Hatte wirklich jemand diese albernen Märchen von Angeboten aus der Bundesliga oder Saudi-Arabien geglaubt, die zuvor wochenlang mit Hilfe des Judas Boldt-Manövers und der Hofberichterstatter unter das verzweifelte Sektenpack gestreut wurden, damit die Erleichterung über den Verbleib des untalentierten Identitätsbescheißers umso größer ist. Exakt so, wie diese lächerliche Posse verlaufen ist, verläuft inzwischen eine Mitgliederversammlung, verläuft der gesamte Verein. Schickt mir die Tagesordnung und ich traue mir zu, jeden Redebeitrag und jedes Abstimmungsergebnis Wochen zuvor nahezu im Wortlaut zu prophezeien, es ist alles inzwischen derart peinlich vorhersehbar, dass einem schlecht wird. Ernsthaft, ich bewundere diejenigen, die eine dieser Veranstaltungen besuchen und immer noch andere Ergebnisse erwarten. Das Ganze folgt einem zutiefst kranken Drehbuch, das sollte doch wirklich inzwischen jeder begriffen haben.

Was man sonst noch begriffen haben sollte? Bei diesem ehemaligen Verein und jetziger Sekte geht es schon lange nicht mehr um Aufstiege, Erfolge, Pokale, Titel oder Leistung, im Volkspark gibt es nur eine einzige Währung – ist das Stadion voll oder nicht? Nach dem Abstieg war man kurzzeitig besorgt, dass die Anhängerschaft fernbleiben könnte, doch diese Sorgen wurden mit tatkträftiger Unterstützung der Schmierlappen von Kampagnenblatt, Klopo und BILD zerstreut. Man schrieb etwas von “jetzt erst recht” und “Aufbruch” und die dümmsten Fans der Welt pilgerten weiter. Inzwischen ist man “fein” mit der Liga der Maltafüße, man fühlt sich wie Bayern München der zweiten Liga und gewinnt häufiger als man verliert. Alles schön. Warum sollte man also irgendetwas ändern? Die Verlägerung mit einem absolut talentfreien Betrüger zeigt nun auch, wohin die Reise gehen soll, denn Daffeh hat über Jahre eindrucksvoll bewiesen, dass er in der Bundesliga weniger als nichts verloren hat. 

Und sonst so? Antrag auf Fernwahl? Von knapp 300 besoffenen Sektierern mit Ankündigung abgeschmettert, wer hatte etwas anderes erwartet? Diese Art von Vereins-Simulation war und ist nur mit Hilfe und Unterstützung der gekauften Fanboys aus den Hofberichterstattungs-Medien möglich und ein Mensch, der Fußball mag und sich über Erfolge freut, der ist dort inzwischen einfach nur fehl am Platz.

…und zuhause in Düsseldorf denkt sich der intrigante Slenderman: “Die Investitionen in Jacobs, Walther, Rebien und Co. waren der schlaueste Move meiner Karriere. Den Idioten in Hamburg kann man wirklich jeden Scheiß andrehen”

 

Dies ist übrigens Sehschlitz-Bramlutscher. Selbsternannter IT-Journalist mit Rechtschreibschwäche und aufblasbarer Stadionfrau. Und diese beschränkte Hackfresse will jedem erklären, wie geil dieser Verein ist 😀 😀 😀 

Von | 2024-01-15T00:13:16+01:00 15. Januar 2024|Allgemein|25 Kommentare

25 Comments

  1. Alex 14. Januar 2024 um 21:22 Uhr

    Erst wurde so getan, als ob man den Konflikt des geplanten Schildbürgerstreiches mit einer gemeinsamen Abstimmung berücksichtigen würde, indem man Dooftante ScheißVerein0815 ihren Antrag vortragen ließ, dann haben die Supporters Bieberstein und Freese gegen jede Art von Nichtpräsenzveranstaltung gehetzt und danach hat Esselsgroth wie vorausgesagt das verbliebene Stimmvieh übertölpelt, indem er ganz kurz per Stimmkarte abfragen ließ, ob man die Anträge zusammenfassen soll, was natürlich abgelehnt wurde, dann wurden die verbliebenen 200 Mitglieder gefragt, ob sie die totale Präsenzveranstaltung haben wollen, zack nochmal die Stimmkarten hoch und mit angeblich „deutlich mehr als 75%“ war die Satzung geändert und der andere Antrag obsolet. Unmittelbar danach wurde die MV beendet und gut. Innerhalb von 5 Minuten war das Thema durchgeprügelt und für immer vom Tisch. Was für eine Scheiß-Sekte! ENDE

  2. Alex 14. Januar 2024 um 21:25 Uhr

    Und Dooftante ScheißVerein0815 hustet ihre Wahrnehmung der Abläufe bei Münchhausen rein.

    Herr Esselsgroth hat dann mit mir auch noch mal den Ablauf besprochen. Ich fühlte mich als Mitglied sehr ernst genommen. Das war wirklich vorbildlich.

    Frollein, du wurdest gerade in den (das kann man nicht mal hier schreiben) und danach entsorgt und dann schreibst du so einen Schwachsinn?

    Es bleibt dabei: Das größte Kapital des HSV ist die Dummheit seiner Fans. ENDE

    • Gravesen 14. Januar 2024 um 21:28 Uhr

      Ach komm, sei nicht ungerecht. Leiterin Totalschaden von der ERGO Versicherung mit einer Frisur wie König Arthurs Page hatte ihren Auftritt und nur darum ging es.

  3. Gravesen 14. Januar 2024 um 21:40 Uhr

    105.000 Mitglieder plus eine aufblasbare Stadionfrau, Sehschlitz-Bramlutscher 😀

  4. ToniHH 14. Januar 2024 um 22:30 Uhr

    Freak-Show ist noch zu milde…

    Hrubesch zum Fototermin mit den HSV Damen.
    Ein Wort über den Nachwuchs? Zero

    Jansen- Atom Non Speaker…furchtbar

    Boldt – schmieriger – aalglatter Parasit – verkündet voller Inbrunst die Verlängerung vom größten Anti-Fußballer
    …unglaublich…

    Huwer faselt ein Scheissdreck über Einigkeit usw..

    AR weiter im Eierschaukelmodus…

    Vor dem CCH Familien mit Kids die für den Erhalt
    der Eishockey-Arena demonstriert haben…Umsonst

    Die Supporters-Typen ….die vertreten nur ihre persönlichen Machtpositionen…nicht die 80.000 vom SC …wirklich beschämend…

    Fazit….verdaddelter Sonntag

    Hoffe wirklich, dass der HSV nicht aufsteigt mit diesen
    Totengräbern ..

  5. Gravesen 14. Januar 2024 um 23:46 Uhr

    Ich bin versucht, eine Woche Gratis-Urlaub in Australien für denjenigen, der AlwasteArschloch die Fresse poliert, zu bieten

  6. Sag' Tschuess Dino 15. Januar 2024 um 00:26 Uhr

    Jatta gehen lassen und Daffeh holen. 😉

  7. Gravesen 15. Januar 2024 um 01:19 Uhr

    Ich möchte diese unfassbare Lachnummer um den “Transferpoker” um den rüstigen Gambier Bacardi Daffeh (34) gern noch einmal aufdröseln.

    Der Vertrag von Flankengott Daffeh (160 Zweitligaspiel inkl. Relegation, 23 Tore, 23 Vorlagen als Stürmer!!!) läuft aus, er könnte also ablösefrei wechseln
    Erste Scheinangebote von mindestens zwei Bundesliga-Vereinen werden über die Presse gespielt
    Judas Boldt erklärt, man möchte den Stolperjochen halten, aber nicht zu jedem Preis
    Kurz vor der MV wird ein Mond-Angebot aus Saudi-Arabien gespielt, wie für alle anderen “Angebote” gibt es nicht eine einzige Quelle
    Details aus dem “Saudi-Angebot” werden veröffentlicht, angeblich könnte Daffeh bei seinen Glaubensbrüdern € 2 Mio. pro Jahr verdienen
    Wie aus dem Nichts und rein zufällig auf der Mitgliederversammlung verkündet ein sichtlich glücklicher Boldt die geglückte Vertragsverlängerung
    Man erklärt tatsächlich, dass Daffeh auf reichlich Geld verzichtet hätte und in Hamburg bleibt, weil er dem Verein so viel zu verdanken hat

    Man möchte den belämmerten Hüpfern jetzt allen Ernstes erzählen, dass ein professioneller Fußballer aus Afrika lieber € 2,5 Mio. in 5 Jahren in Hamburg bekommt als 2 Mio. im Jahr in Saudi-Arabien. Außerdem möchte man ihnen verkaufen, dass der Blindfisch lieber in der zweiten Liga den Besuchern im C-Rang die Bratwurst aus der Hand “flankt”, als Bundesliga zu spielen. Aber das klappt natürlich, denn das PR-Projekt Daffeh erklärt ja auch, die Zeit ist noch nicht reif, um für sein Land zu spielen.

    Ich weiß inzwischen nicht mehr, ob man über soviel Schwachsinn lachen oder weinen soll 😀

  8. Gravesen 15. Januar 2024 um 07:01 Uhr

    Absolut passend zu diesem “Verein”:

    Moin Volkspark ist aber nicht nur ein Ort, um sich zu informieren, sondern soll auch immer ein Ort des Austausches und des Miteinanders sein. Wir wollen eurer Leidenschaft einen Platz im Netz bieten: zum Diskutieren im Forum, zum Mitfiebern bei Live-Events. Und natürlich zum Mitmachen in unseren vielfältig angelegten Video-Formaten. Eure Freude, Eure Trauer, Euer Jubel und Eure Wut haben hier Ihren Platz, solange alles respektvoll formuliert und artikuliert wird.

    Viel asozialer kann man nicht sein🤮

    Was bist du für ein widerlicher Mensch. Da könnte man echt im Strahl kotzen. Im realen Leben kriegst du nix auf die Reihe und hier im anonymen Chat bist du ein kleiner Honk mit einer großen Fresse. Es hat echt Sinn gemacht, sich lange hier nicht mehr einzuloggen. Sowas wie dich braucht keiner. Man hätte dich echt zurückentwickeln sollen und dann abtreiben!!!! Das gilt auch für die Dachlatten, die den Schwachsinn liken….und natürlich unternimmt der Herr Scholz nix dagegen.

    Wäre ich so ein einfältiger Tölpel, verheiratet mit einer Kreuzung aus genmanipulierter Seekuh und ner abgelaufenen Packung Hack (halb/halb), ich hätte mich schon weggehängt. Von daher: ich verzeihe dir deinen Unflat. ☝🏼😌

    9 Likes für so einen geistigen Dünnschiss? Das ist schon wirklich ohne Worte!

    Und schon antworten die Multinicks einer online gespaltenden Persönlichkeit.

    Du scheinst mal wieder ein wenig wirr im Kopf zu sein. Und die Leute die hier immer die Klappe so weit aufreißen sind entweder gar keine Mitglieder oder einfach zu faul um sich zu engagieren. Dazu zähle ich jetzt auch mal dich.(AlwasteArschloch)

    Damit mein Kopf so eine Hohlbirne wird wie du sie spazieren trägst? Nein danke. Wenn du dich als etwas eignest dann als eines: als abschreckendes Beispiel.
    Und wenn nur solche Hohlbirnen wie du hier Beiträge einstellen würden wäre der Blog ganz schnell tot. (AlwasteArschloch)

    Und das war nur gestern. 😀 😀 😀

  9. Hein Bloed 15. Januar 2024 um 07:37 Uhr

    300 von 10.000 MitgliederInnen, das was man der Anhängerschaft des Nachbarvereins vorwirft, nämlich ein reines Partyvolk zu sein, trifft wohl auch auf den überwiegenden Teil der Volksparkler zu.
    Bier saufen, Bratwurst fressen, Freunde abklatschen, ab und an mal in Richtung Spielfeld gucken (Aber nicht zu lange, sonst kommt die Bratwurst wieder hoch) und sich selber feiern, wen interessiert da schon eine Mitgliederversammlung?

    Und für die paar Hanseln welche sich dennoch hinbequemen wird diese Versammlung auch noch auf über sieben Stunden ausgedehnt, in der berechtigten Hoffnung das sich diese auch noch rechtzeitig verpissen, bevor dann die Abstimmungen anstehen, so ist gesichert daß nur noch die genehmen Ultras anwesend sind.
    Was die wohl gemacht hätten wenn statt 600 plötzlich 1.600 Leute aufgetaucht wären, von denen 1.300 für eine Fernwahl gestimmt hätten? Die Gesichter hätte ich gerne gesehen.

    Aber nein, da bleibt man lieber zu Hause und jammert dann rum wenn einem das Ergebnis dieser Abstimmung nicht passt.
    Kann man sich ja beim nächsten Heimspiel wieder schönsaufen.

    Bin ich froh mit diesem Laden nichts zu tun zu haben, so kann ich mir diese Seifenoper schön aus der Ferne anschauen und mir darauf einen feixen.

  10. jusufi 15. Januar 2024 um 10:08 Uhr

    Diese rührende Geschichte um die lebenslängliche Vertragsverlängerung von Jatta ist peinlich und durchschaubar gewesen. Eine reine PR-Nummer. Man stelle sich mal vor, dem HSV gelingt irgendwie der Aufstieg und er macht eine stabile Entwicklung in der 1. Bundesliga (ja, ja, ja, ich weiß, die Erde ist auch eine Scheibe). Was will er dann mit einem Spieler der Qualität Jattas? Andererseits stelle ich mir die Frage: Wie kann es sein, dass ein Spieler im besten Fußballeralter (in Jattas Fall irgendwas zwischen 25 – 34), der so begehrt ist, dass ihn Erstligsten und die Saudis verpflichten möchte, nicht für sein Land spielt…Über viele “Hochkaräter” wie Jatta dürfte Gambia ncht verfügen.

  11. Stiflersmom 15. Januar 2024 um 10:11 Uhr

    Dieser ehemals tolle Verein ist nur noch eine einzige Freakshow.

  12. HorstRomes 15. Januar 2024 um 12:56 Uhr

    Nun ist es offiziell, Deutschlands bekanntester Simulant übernimmt das Kommando an der Säbener Str. . Ein starkes Vorbild für unsere Jugend. Man man man

  13. atari 15. Januar 2024 um 13:37 Uhr

    Es ist schon bezeichnend, dass ein HSV-Blog ohne aktive Moderation betrieben wird. Hier sieht man ganz deutlich, dass der Betreiber Insolvent ist. Der HSV ist zwar nicht the yellow from the egg aber ich weiss nicht, ob er es verdient hat, dass sein Name über etwas steht, was von Hass, Beleidigungen und Schmutz nur so strotzt. Es ist ein Spiel ohne Grenzen Herr Scholz. Ich habe im Internet schon viel gesehen aber überall haben die Betreiber solche Dinge kontrolliert und gelöscht. MoinVollspack ist eine Schande für den HSV und alle, die sich noch mit ihm befassen.

  14. Sportjournalist Scholz 15. Januar 2024 um 14:16 Uhr

    Alles bleibt wie es ist. Das ist doch gut so. Keine neuen Namen lernen. HSV hat ein neues Rohjuwel, Diamant und Sternchen.
    Ansonsten:
    Die meisten Bolg Teilnehmer sind mit solch ignoranten Dummheit gesegnet, dass sie ihre eigene Lächerlichkeit nicht bemerken.
    Gelle

    • atari 15. Januar 2024 um 14:37 Uhr

      Wenn man es nicht besser wüsste, dann könnte man denken, dass bei MoinVollspack eine Horde 13jähriger unter der Obhut von Herrn Scholz pöbelt und beleidigt was das Zeug hält. Wir wissen aber, dass es größtenteils alte Männer sind. Da verwundert es schon, dass die den ganzen Tag gegenseitig versuchen, dem Anderen ihre Meinung über zu bügeln. Besonders auffällig alwaysUltra, bei dem Wichtigtuerei, Besserwisserei und Intoleranz keine Grenzen kennt. Der will wirklich jedem seine Meinung einbrennen und das im Minutentakt. Der Berater in allen Lebenslagen, wir kennen solche Typen aber im realen Leben haben solche Wichtigtuer kaum eine Chance und daher suchen sie sich so einen Blog wie MoinVollspack, wo sie zusätzlich noch eine Lizenz zum beleidigen haben. Dann ist da noch der User Gravesen alias Hirnlosen, der sich im Kommentarbereich blogübergreifend unterhält und seinem Hass täglich freien Lauf lässt. Den Blogbetreiber interessiert das alles nicht. Was für ein Haufen.

  15. atari 15. Januar 2024 um 16:28 Uhr

    Das ist alwaysUltra:

    Besserwisser müssen andere dauerhaft bele