Bei Merlins Bart…

Nun hat er also doch das Zeitliche gesegnet, der primitivste und asozialste Wasserflaschenhalter, der je eine KSV-Trainerbank besudeln durfte, doch damit ist das Hamburger Problem nicht einmal im Ansatz gelöst. Denn das wirkliche Krebsgeschwür, das KSV Karzinom, sitzt im Büro des Sportvorstands und die im Anschluss an Tom “AfD-Laszlo” Walters Demission abgehaltene Audienz aka Pressekonferenz machte dies mehr als deutlich. Wer von Slenderman Erbsenkopf jemals so etwas wie Selbstkritik oder Einsicht erwartet, wird lange warten müssen, denn so etwas existiert nicht in seinem sogenannten Leben, ganz im Gegenteil. Boldt ist tatsächlich so unverfroren und versucht, die verschwendeten 2 1/2 Jahre unter Walter noch als persönlichen Erfolg zu verkaufen, so abgefuckt muss man erstmal sein. Aber, wenn er schon mal dabei ist, lobt sich der Düsseldorfer Narzisst auch noch unverhohlen dafür, dass er Teil des aktuellen Leverkusener Erfolgs ist, kurz zur Erinnerung: Bei Vizekusen steht er seit 5 Jahren nicht mehr auf der Gehaltsliste, aber sowas stört doch den sensiblen Regenjogger nicht. Als interessierter Katastrophen-Beobachter kann man sich bereits jetzt darauf einstellen, dass Sonnenkönig Judas I. bei der Vorstellung des neuen Trainers wenig dezent darauf hinweisen wird, dass Deutschland ohne ihn 2014 niemals Weltmeister geworden wäre und dass er bereits vor seiner Geburt die erste Mondlandung maßgeblich verantwortet hat, mit jedem Monat kommt der Mann einem Donald Trump in seinem kranken Größenwahn näher.

Wer nun von den anwesenden Hofberichterstattern erwartet, dass sie den kranken Idioten mit auf der Hand liegenden Fragen konfrontieren, der sieht sich getäuscht, denn sowas tut man unter Duz-Freunden nicht. Dort wirkt man im besten Fucker Carlson-Style als Stichwortgeber und klatscht begeistert, wenn Judas seine entrückten Märchen verbreitet. Dabei macht Boldt seit nunmehr fast 5 Jahren alles falsch, was man falsch machen kann, umso mehr muss er bei der Aufzählung seiner zahllosen Erfolge auf Geschichten hinweisen, die nichts mit dem sportlichen Bereich zu tun haben, was durchaus Schuld der restlichen KSV-Gremien ist. Denn hätte man seinerzeit einen Vorstandsvorsitzenden installiert, müsste sich der Intrigant bei der Aufzählung seiner Errungensschaften auf das Sportliche konzentrieren und da ist eben nichts zu bejubeln, außer vielleicht der lächerlichen Legende vom Transfer-Forrest. Und so nutzt der Meister der Selbstvermarktung einen eher traurigen (für mich natürlich nicht) Anlass zu einer PR-Show im eigenen Sinne, auch so etwas gibt es nur in der Nähe der Müllverbrennungsanlage. 

Nun soll es also Gandalf Rotbäckchen richten, also zumindest, bis ein gänzlich unvorbereiteter Sportvorstand den nächsten sensationellen Übungsleiter aus einem Vertrag rausgekauft hat. Auch so ein typischer Boldt: Man feuert den Chef-Trainer und einen Teil des Funktionsteams, den anderen Teil behält man, weil dieser Teil ganz PR-fein gebürtiger Hamburger ist. Alles an Boldt, jede Silbe, jede Tätigkeit, ist einzig und allein auf PR ausgerichtet, mit dem KSV und seinen Bedürfnissen hat das alles weniger als nichts zu tun. Und die Hofberichterstatter? Die feiern. Natürlich. Und treten in gewohnter Weise nach. 

Tim Walter ist kein HSV-Trainer mehr. Gut so.

Der 48-Jährige trat bisweilen auf, als ob er schon mehrmals die Deutsche Meisterschaft gewonnen hätte. In der Außendarstellung oft provokant und arrogant, in der Trainingsarbeit nicht lernfähig – weil er von sich und seinen Methoden zu sehr überzeugt ist. Das sorgte nun für sein Aus beim HSV. (Bild)

Klar, der Mann ist ja auch nicht mehr da und kann sich nicht mehr wehren. So etwas hätte man dem Proleten vielleicht einmal auf einer Pressekonferenz an den Kopf werfen sollen, aber dafür fehlen den Schleimscheißern die Eier. Die haben nun allerdings ganz plötzlich in Klein-Gandalf nicht nur den neuen Hürzeler entdeckt, sondern sie vermuten in dem Jungen eine explosive Mischung aus Guardiola, Klopp und Mourinho, denn kleiner gehts im Volkspark nicht mehr. Derweil kann sich der geneigte KSV-Hüpfer beruhigt nach hintenlehnen und abwarten. Es braucht halt nur ein wenig Geduld, bis man kurzfristig (5 Jahre) oder langfristig (15 Jahre) die Ernte einfahren kann, die King Erbsenkopf gesät hat. Und – Humor hat der Mann…

„Natürlich kennen wir den Markt gut und wissen, was wir wollen“, sagte Boldt

Fazit: Wer denkt, dass die Freakshow von der Sylvesterallee mit der Entlassung Walters ein Ende gefunden hat, wird sich wundern – der Spaß fängt erst richtig an. 

Von | 2024-02-13T00:39:01+01:00 13. Februar 2024|Allgemein|46 Kommentare

46 Comments

  1. Gravesen 12. Februar 2024 um 20:30 Uhr

    Das Kampagnenblatt, bereits wieder im Party-Modus

    Das Bild hätte viel eindeutiger kaum sein können, als die Profis des HSV am Montagnachmittag den Trainingsplatz betraten. Am Tag der Beurlaubung von Trainer Tim Walter kam die Mannschaft geschlossen aus der Kabine, um zu demonstrieren, weiterhin eine Einheit zu sein. Inmitten der Spielertraube hatte sich auch einer gemischt, der vom bisherigen Assistenten zum neuen Interimscoach aufgestiegen ist: Merlin Polzin.

  2. ToniHH 12. Februar 2024 um 20:43 Uhr

    Boldt…

    …welche Möglichkeiten in der Realität wirklich existieren, den HSV weiter nach vorne zu bringen. Manche Namen, die rumgeistern, seien gar nicht umsetzbar oder würden am Ende auch nicht wirklich passen.“

    Ach !! Knete für Abfindungen -Invalidengehälter
    Und Vertragsverlängerung für Anti-Fußballer ist/war vorhanden…auch die 6 Mio Ablöse für den Mega IV waren auch im Etat vorhanden..

    Alles nicht umsetzbar…kein Plan B …der schon in der Winterpause hätte vorliegen müssen.

    Desolater geht es nicht mehr und hier merkt man,
    dass ein Führungsstarker VV mit Ahnung fehlt.

    Das ist also die Führung einer AG…??

    Meine herzlichsten Glückwünsche…

  3. Hafenhebbe 12. Februar 2024 um 20:58 Uhr

    Wenn Leverkusen die deutsche Meisterschaft feiert, steht Boldt ganz vorne auf dem Festwagen, ist doch klar.

  4. Gravesen 12. Februar 2024 um 21:22 Uhr

    21.20 Uhr in Deutschland

    Bramlutscher leidet unter Sauerstoffmangel im ohnehin schlecht durchlüfteten Kleinhirn, weil er gerade seine Stadionfrau aufpusten musste und Münchhausen weiß noch nicht, dass der KSV Waltersen gefeuert hat. 😀 😀 😀

    So, zurück aus dem Voll-Koma 😀 Sehschlitz und IT-Journalist mit Rechtschreibschwäche Bramlutscher guckt sich ausschließlich KSV-Propaganda-Kacke von KSV-Fans an und erklärt anderen, sie würden sich immer nur in ihrer “Bubble” verkriechen. Der häßliche Vogel ist sowas von hohl.

    • Vorstopper 12. Februar 2024 um 22:43 Uhr

      Münchhausen wartet wohl noch darauf, bis genug Berichte über Waltersens Demission veröffentlicht wurden, damit er einen neuen Blog zusammen kopieren kann.

  5. Rhya 12. Februar 2024 um 21:35 Uhr

    Weg isser. Überlege noch, ob ich lachen oder weinen soll. Und dann die PK… wäre der Sonnenkönig nicht tatsächlich echt, man müsste glauben, daß der Vogel eine Erfindung ist. Kann mir übrigens absolut nicht vorstellen, dass jemals ein anderer Trainer außer Polzin eingestellt wird. Nachher hätte dieser andere Trainer noch sowas ähnliches wie Rückrat oder eine eigene Meinung. Hey, das kann ja wirklich niemand wollen.

  6. StPatrick 12. Februar 2024 um 21:49 Uhr

    Grave, vor einiger Zeit hast Du prognostiziert, dass die hidden Agenda von JB darin besteht, zwar nahe an den Aufstieg heranzukommen, abrr aber besser nicht aufzusteigen. Für die Aufenthaltsdauer von JB ist demzufolge nicht der Aufstieg entscheidend, sondern ausreichend viele Siege, die die Fans und Fanboys in den Redaktionsstuben feiern können, um in der Stadt und auf dem Land die Fresse aufreißen zu können. Dass jetzt Polzin ins Rennen geschickt wird, spricht ganz klar für Deine These (mal wieder 😀).

    Und vor kurzem sagtest Du den heutigen Kommentar von Alexandra Laux im Kampagnenblatt treffsicher voraus. 👍

    Chapeau und danke für Dein verlässliches Frühwarnsystem. So liegt immer schon ausreichend Popcorn bereit, wenn es soweit ist .. 🍿

    Spende geht gleich raus

    • Gravesen 12. Februar 2024 um 23:06 Uhr

      Ist es nicht einfach nur übel, dass man in der Lage sein kann, das alles aus 17.000 km und ohne ein Spiel gesehen zu haben, zu erkennen? Und ist es nicht noch wesentlich übler, wenn man jeden Tag vor Ort und bei jedem Spiel in der Volksparkruine ist, dass man es dennoch nicht sehen kann/will/darf?

  7. Ballsportexperte 12. Februar 2024 um 22:38 Uhr

    Mich k*****en diese “Walter raus!” -> “Walter endlich raus!” Leute so an.

    Würde die Fraktion schreiben, “ok, Walter ist mirnunsympathisch” würde ich sagen, ok, cool, subjektive Ansichtssache*. Würden die schreiben, “Walter hat in Spiel x,y,z taktische Fehler Q und R gemacht” – genial, endlich was, worüber man diskutieren kann. Aber das passiert ja nicht.

    Im großen Gegenteil liest man ja jetzt sogar oft “Boldt hatte keine andere Wahl”, “endlich erlöst uns Boldt” oder “danke fürs Durchgreifen Boldt” – WAS? Tim kann nichts fürs ruhmreiche Leistungszentrum, Tim kann nichts dafür, dass Boldt und Costa im Winter nichts Gutes geholt haben. Tim kann für so viel nichts – so fair muss man sein – aber man feiert Boldt jetzt für sein Durchgreifen? WAS?!

    Naja zum Glück kommt ja jetzt “kein Interimstrainer” und Jonas hat einen Plan der aufgehen wird. Viva la Aufstieg, nur HSV!

  8. RickmanDrongel 12. Februar 2024 um 22:53 Uhr

    Ich finde, der Begriff “Bauernopfer” hat selten besser und in jeglicher Hinsicht treffender zu jemandem gepasst wie zu Tom Waltersen.

  9. RummsBumms 12. Februar 2024 um 23:33 Uhr

    Mittlerweile habe ich eine eindeutige These:
    Alles, aber auch wirklich alles, was Gravesen hier so prognostiziert u vorhersagt, tritt ein.

    Das zeigt doch eindeutig, dass sich der Boldtschewist hier die guten Tipps holt.

    Er ist so durchschaubar. Ein absolut unfähiger Unsympath.
    Jetzt kommt ein Interimscoach. Wie erbärmlich ist das denn? Die Hausaufgaben hätte jeder Kreisligaclub bereits vorbereitet.
    Aber Witzboldt kann einfach nichts.

    Sperrt den Geisterfahrer endlich weg

  10. Gravesen 12. Februar 2024 um 23:43 Uhr

    Wieviel Lack muss man eigentlich pro Tag saufen, um im Insolvenzbolg zu kommentieren?

    Jan Pohpalo
    8 Minuten zuvor
    Was mir hier vielfach zu kurz kommt: ein Dank an Tim Walter. Ja, er hat den HSV nicht in die 1. Liga geführt, ja, er hat die Defensive vernachlässigt, ja, er hat (zu) stur an seinem System festgehalten. Aber er hat hier eine Euphorie entfacht und dem HSV eine (Spiel-)Identität gegeben, die ich zuletzt unter dem ebenfalls zu früh entlassenen Titz erlebt habe. Lieber mit Hurra-Fußball scheitern als die Saisons vor Walter mit Schonkost-Gekicke. Auch die Konstanz stand dem HSV mal ganz gut. Ich würde mich freuen, wenn ich am Ende der Saison Lügen gestraft werde: Aber ich glaube nicht, dass der Aufstieg mit Walters Entlassung wahrscheinlicher geworden ist.

    Der Dank an Tim Walter? Hast du den Arsch offen, Jan Hirnimklo? 2 1/2 Jahre mit einem Top3-Etat und dem größten finanziellen Aufwand absolut nichts gerissen. Eine Spielidee? In jedem Spiel wie ein Geisteskranker ins offene Messer zu rennen ist also eine “Spielidee”? Konstanz? 😀 😀 😀 Konstant am Aufstieg scheitern ist auch Konstanz, gell? Lieber mit Hurra-Fußball in der Liga der Maltafüße verrecken als aufzusteigen? Bist du geistesgestört?

  11. FohlenElf 13. Februar 2024 um 00:58 Uhr

    ….und „ScheissVeriein“ singt mit! Glaube, Hoffnung und „ latürlich“ ein bisserl Liebe…ERGO, wird schon klappen mit dem Aufstieg…😅👍

    • Gravesen 13. Februar 2024 um 01:47 Uhr

      Dooftorte ScheißVerein08/15 ist derart dämlich, das ist schon mitleiderregend. Mehr und mehr bekommt man den Eindruck, man muss wahlweise Berufsalkoholiker oder Gummizellenbewohner sein, wenn man dort schreibt.

      Der Geilste ist aber immer noch Münchhausen, der selbst dann keinen neuen Blog veröffentlicht, wenn der Trainer gefeuert wird. Sein Scheiß-Bolg ist tot!

  12. prenk 13. Februar 2024 um 06:37 Uhr

    Es zeigt sich doch wieder ganz deutlich, was Judas B. für ein Versager ist.

    Eigentlich ist seit mindestens 6 Wochen klar, dass sehr bald ein neuer Trainer gebraucht wird. D.h. schon im Dezember hätte man einen Plan machen müssen und da auch schon abklopfen, was möglich ist. Spätestens aber nach dem Karlsruhe Spiel war doch klar, dass die Trennung sehr bald kommt…aber selbst wenn man erst am Samstag anfängt, die Kandidaten zu kontaktieren, ist da genug Zeit bis Montag, um ein Ergebnis präsentieren zu können…

    Demnach gibt es doch nur folgende Rückschlüsse:

    Entweder hat der Sonnenkönig keinen Plan und konnte diesen daher nicht umsetzen (sowas in der Art wurde ja auch schon mal von Doc Desert angedeutet), demnach ist er als Sportvorstand ungeeignet und müsste sofort vom AR seiner Aufgaben entbunden werden

    Oder er hatte einen Plan und hat am Samstag angefangen, die Kandidaten zu kontaktieren, aber alle sagen ab. Dann wird das wohl den Grund haben, dass keiner mit dem Erbenkopf arbeiten will, weil sie gesehen haben, was er für einen Charakter hat. Auch in diesem Fall müsste der AR ihn sofort rauswerfen.

    Oder diese auf einmal aufkommende Wicky Lösung soll ernst gemeint sein.Würde heißen, dass er mal wieder meint, ein Experiment starten zu müssen. Das hat er aber in den letzten Jahren schon zu oft und vor allem nicht erfolgreich getan und müsste demnach auch vom AR gekickt werden. Wenn es sich jetzt zeitlich hinzieht, weil man erst noch ewig mit Bern verhandeln muss, weiß man ja, dass die Saison dann vorbei ist, bevor ein Ergebnis erreicht wurde und das Ergebnis sicher auch kein gutes sein wird, denn verhandeln kann er ja auch nicht, wir man am Königstiger usw. gesehen hat. Was auch schon mal ein Grund für den AR sein sollte, diese Personalie zu verändern.

    Oder er nutzt die Wicky Sache in gewohnter Football-Leaks Manier als “Zeichen” an die echten Kandidaten, dass sie nicht alles fordern können, da man ja auch eine andere Lösung wählen könnte und man auf niemanden angewiesen ist. Dann zeigt es wieder nur seine Überheblichkeit und seinen miesen Charakter. Auch in diesem Fall müsste der AR handeln.

    Natürlich wird wieder einmal nichts passieren und Judas kann sich die Taschen weiter füllen.

    Man macht erstmal mit dem Zauberlehrling weiter, schließlich hat es ja bei Pauli auch geklappt, dass man den Co zum erfolgreichen Cheftrainer gemacht hat. Und dazu kommt noch, dass Merlin ja aus der Kurve kommt und schon hat man wieder eine tolle Geschichte, die man erzählen kann…wahrscheinlich wird man auch bald feststellen, dass das Stadion ja auch ohne Waltersen voll ist und es demnach zum Großteil natürlich nur am Slenderman liegt und zum anderen, dass der Rest noch die Trainerkumpels sind, mit denen er früher gemeinsam im Block stand….ach wie romantisch…

    • Gravesen 13. Februar 2024 um 06:47 Uhr

      Ich hab’s ja schon mehr als einmal geschrieben, dieser Verein ist ein einziges großes PR-Projekt, um Fußball, Sport, Erfolg, Aufstieg etc. geht es nicht (mehr). Es geht darum, den (zahlenden) Leuten eine Geschichte vorzugaukeln, die dafür sorgt, dass das Geld fließt. Dies gilt sowohl für das Event-Publikum, wie auch für Sponsoren, Investoren und auch für die Hamburger Politik. Dazu gehören diverse Stilmittel, wie z.B.

      Wir sind eine große glückliche Familie und halten immer zusammen

      Schuld haben immer die Anderen

      Die ganze Welt ist gegen uns, aber die kriegen uns nicht klein

      Wie ziehen unser Ding durch, egal, was andere sagen

      und und und

      Das kommt an, wenn man nicht bereit bzw. in der Lage ist, hinter die Kulissen zu gucken und nur so konnte sich der Erbsenkopf ohne Erfolg fast 5 Jahre im Amt halten.

      • Rhya 13. Februar 2024 um 18:26 Uhr

        Es ist und bleibt völlig unverständlich, warum sich das hüpfende Volk, das alles bieten lässt. Meine Güte, so verblendet kann doch wirklich niemand sein. Oder doch. Offensichtlich ja schon. Wahnsinn ist das. Schon beinahe pathologisch.
        Schon klar, die eigene heile Welt muss unangetastet bleiben. Der eigene Glaube muss aufrecht erhalten werden. Auf biegen und brechen. Durchaus nachvollziehbar, aber irgendwann sollte man von halbwegs erwachsenen Menschen auch mal erwarten können, dass sie in der Lage sind, hinter die Kulissen zu schauen. So schwer ist das doch wirklich nicht. Faszinierend.

  13. Hein Bloed 13. Februar 2024 um 06:52 Uhr

    Moin!

    Oh, Tom Walter wurde entlassen? Wieso liest man nichts davon im weltgrößten “NurderKSV”- Bolg?
    Bestimmt weil es dazu nichts zu schreiben gibt, obwohl: Eigentlich schon.
    Merlin Polzin soll es jetzt erstmal richten, alle sind begeistert, endlich ein Weltklasse- Interimstrainer
    welcher den großen KSV wieder zu Weltruhm bringen wird.
    Hat nur einen winzigkleinen Fehler: Merlin Polzin hat keine Lizenz als Profitrainer, ein kleines Hürdchen
    welches damals beim Ligakonurrenten vom Millerntor dafür sorgte das Holger Stanislawski nur mit
    lizenzierten Begleitpersonal an der Linie stehen durfte. Aber hier sieht der Boldt scheinbar kein Problem,
    und wenn kann man das alles auf die große Weltverschwörungen gegen den KSV schieben.

    Darüber könnte man beispielsweise schreiben, aber dazu müsste man recherchieren statt von der
    versammelten Jubelpresse abzuschreiben, und das ist momentan zeitlich nicht darstellbar.

    • Gravesen 13. Februar 2024 um 07:42 Uhr

      Das muss man als Berufs-Blogger, der sich selbst die berühmte objektive 24/7-Versorgung auf die Fahne geschrieben hat, erstmal bringen: Am Tag der Trainer-Entlassung keinen Blog.

  14. BesuchausdemSueden 13. Februar 2024 um 07:25 Uhr

    Der Verein hat wirklich ein Abschieds- und Dankesvideo über seine Kanäle online gestellt , wo man den Eindruck bekommt als ob Tim Walter Klopps Nachfolger in Liverpool werden würde und er deswegen den Verein zum Saisonende verlässt.

    • Hein Bloed 13. Februar 2024 um 09:25 Uhr