Zum Glück dringt nichts mehr nach außen :-)

Das ist in der Tat ebenso interessant wie fatal für den intriganten Erbsenkopf. Ich zitiere (Teile) aus dem Kampagnenblatt (inkl. Kommentar meinerseits):

Als aussichtsreichster Kandidat für diesen Plan galt Lukas Kwasniok von Ligarivale SC Paderborn, der erst nach dieser Spielzeit zur Verfügung stehen könnte. Nach Abendblatt-Informationen standen die Hamburger noch vor Baumgart mit dem 42-Jährigen im Austausch. Doch nach dem Rostock-Spiel stieg der Druck auf Sportvorstand Jonas Boldt, eine schnelle aufstiegstaugliche Lösung zu präsentieren.

Ach guck an. Ist Baumgart also gar nicht Boldts Wunschlösung Nr. 1, sondern nur dem Willen des Pöbels geschuldet, um die Folklore (KSV-Fan auf der Trainerbank) zu bedienen…

 

Am Sonntagabend nahm der HSV schließlich erstmals Kontakt mit Baumgart auf, der seinen Vertrag beim 1. FC Köln bereits aufgelöst hat, also keine Ablöse kostet. Der 52-Jährige setzte sich gegen den Dänen Johannes Thorup vom Erstligisten FC Nordsjælland durch, der ebenfalls als Trainerkandidat im Volkspark gehandelt wurde

Wahnsinn. Nach mehr als 2 1/2 verschenkten Walter-Jahren und einer gescheiterten Justierung in der Winterpause, nimmt Boldt am Sonnabend erstmals Kontakt auf.

 

Weil einige Aufsichtsräte Boldts Entscheidung nicht nachvollziehen konnten, soll noch vor dem Jahreswechsel über ein sofortiges Aus des Sportvorstands abgestimmt worden sein. Nach Abendblatt-Informationen entschieden sich die Räte mit 4:2-Stimmen für ein Weiter so mit Boldt. Doch alleine die Tatsache, dass es zu dieser inoffiziellen Wahl kam, untermauert, dass der Rückhalt für den 42-Jährigen nach fast fünf Jahren beim HSV bröckelt.

Was für ein Glück, dass in dem “Wir-gegen-alle-Verein” nichts mehr nach außen dringt. Allein der Umstand, dass es eine Abstimmung gegeben hat, ist das Ende für Judas.

 

Diesmal ging es um die ganz große Lösung, die im Volkspark für ein mittelschweres Beben gesorgt hätte.

Bei einer gleichzeitigen Trennung von Boldt sollte Felix Magath als Sportvorstand und Trainer in Personalunion übernehmen, lautete die Idee einzelner, die allerdings keine Aufsichtsrats-Mehrheit fand. Am Ende erzielte das Kontrollgremium den Konsens, den Manager im Amt zu lassen, und ihn mit der Trainerwahl eine letzte große Entscheidung treffen zu lassen, bevor es im Sommer zu einer offenen Analyse über seine Zukunft kommen wird.

Ich liebe diesen Rat. Nach 5 Jahren, nach 5 komplett verkackten Jahren kommen diese Luschen auf die Idee, “eine offene Analyse” über Boldts Zukunft vorzunehmen. Es ist unfassbar.

 

Nach der verpassten Möglichkeit, die Abwehr personell zu verstärken, geriet Boldt beim Aufsichtsrat in Erklärungsnot. Der Vorstand soll berichtet haben, sich mit mehreren Innenverteidigern beschäftigt zu haben. Letztlich ließe sich aber kein Transfer realisieren – zumindest keiner, der die Mannschaft verbessert hätte, und das sei schließlich das Ziel gewesen. Die Begründung hat nicht jedes Aufsichtsratsmitglied überzeugt.

Echt nicht? Wie kann man denn davon nicht überzeugt sein? “Ääähm sorry Aufsichtsrat, aber wir haben wirklich geglaubt, wie kriegen Montezuma. Also haben wir uns um Alternativen nicht gekümmert. Wieso? Machen andere Sportchefs das etwa”? 

 

Fazit: Der Aufsichtsrat hat die Hosen gestrichen voll. Sie haben keine Ahnung, was sie machen sollten, wenn sie Boldt feuern, weil im gesamten Rat keine Sau sitzt, die auch nur ansatzweise etwas mit professionellem Fußball am Hut hat. Außerdem hat man mehr Schiss davor, die mühsam aufgebaute Wagenburg einzureißen (Magath), als sportlichen Erfolg anzustreben. Am Ende entscheidet also weder der Aufsichtsrat noch Boldt über den neuen Trainer, sondern der Pöbel, der sich nun mit dem nächsten KSV-Fan auf der Trainerbank nach Walters Abflug milde gestimmt sieht. Dieser Verein ist eine solche Freakshow 😀 😀 😀

 

(Quelle: https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article241713004/hsv-news-steffen-baumgart-jonas-boldt-letzter-schuss-interne-kritik-steigt.html )

Ich, am 18.02. um 7.58 Uhr 

Bubak Meloni (Bild) am 19.02. um 13.15 Uhr 

Von | 2024-02-20T03:04:20+01:00 20. Februar 2024|Allgemein|27 Kommentare

27 Comments

  1. Rhya 19. Februar 2024 um 20:47 Uhr

    Interne Abstimmung des AR also. In der Tat, normalerweise sollte und müsste dieser Vorgang Boldts Ende bedeuten. Allein mir fehlt der Glaube. Der aktuelle AR muss den Nachfolger aussuchen… puh, das könnte witzig werden. Allerdings frage ich mich tatsächlich, wie lange der Erbsenkopf unter diesen Voraussetzungen noch zu halten ist. Meinst Du, der Rat der Ahnungslosen wird sich irgendwann der Meute beugen und den Arroganzling schassen? Oder sitzen die das aus?

    • Gravesen 19. Februar 2024 um 20:54 Uhr

      Das kommt auf die Meute, also indirekt auf die Hofberichterstatter an. Wenn diese anfangen sollten, gegen den Slenderman zu schießen, kippt auch ganz schnell die Stimmung unter den Hüpfern und entsprechend die Stimmung im Aufsichtsrat. Man sieht doch an diesem Verhalten und auch an den Abstimmungsergebnissen, dass es besonders dem Rat darum geht, das Volk nicht zu erzürnen.

      • Rhya 19. Februar 2024 um 21:15 Uhr

        Interessante Zeiten demnach. Danke für die Rückmeldung! Also hängt sozusagen das Damokles-Schwert namens Hofberichterstatter über dem Erbsenkopf des Slenderman. Ob er seine schreibenden Höflinge bei Laune zu halten weiß? We will see.

  2. RalfSchulz 19. Februar 2024 um 21:20 Uhr

    Diese offene Analyse des AR im Sommer bezüglich seiner Person wird Judas nicht so gefallen, kann man für ihn ja nur hoffen das sie so ergebnislos endet wie seine detailversessene Analyse in der Winterpause betreffs seines Buddys 🤡 Timmy 🤣🤣🤣🤣😂
    Die ganzen Versager sollten ihren beschissenen Analysen mal Taten folgen lassen.

  3. Sportjournalist Scholz 19. Februar 2024 um 21:41 Uhr

    Sry, heute wird leider nicht darstellbar..vielleicht morgen.

    • Gravesen 19. Februar 2024 um 21:56 Uhr

      Dann aber wieder im Dialog mit der dämlichen Dumpfbacke, die einen 3:0-Sieg in Rostock prognostiziert hatte

  4. Gravesen 19. Februar 2024 um 21:42 Uhr

    ….und während der HIV einen Trainer rausschmeißt, sich in Rostock blamiert, einen Walter-Klon in- und dann wieder deinstalliert und nun ein Tom Walter-Abziehbild holt, ist Münchhausen immer noch am Pfandflaschen sammeln. Der 24/7-Blog, das objektive, allumfassende und weltbeste KSV-Portal aller Zeiten 😀 😀 😀 😀

    • Sportjournalist Scholz 19. Februar 2024 um 22:22 Uhr

      Lustknabe Allways im HerrenSaunaClub eingeschlafen?

    • ZeugeYeboahs 19. Februar 2024 um 23:14 Uhr

      Du stellstest unlängst hier die Frage, ob du noch weiter schreiben sollst – oder nicht. Mit Verweis darauf, dass man kaum noch über die Themen des Blogs diskutiert, sondern über den “Nachbarblog”. Bitte nicht.
      1. Kommentare wie dieser sind in gleichem Maße entlarvend, wie köstlich. Münchhausen ist wirklich der mit Abstand größte Blender nördlich von Innsbruck.

      2. Ansonsten legt niemand den Finger in die Wunden.

      • Gravesen 19. Februar 2024 um 23:25 Uhr

        Sorry, verstehe ich nicht

        • ZeugeYeboahs 20. Februar 2024 um 00:04 Uhr

          Zu deinem Blog am 6.2. – Zwiegespalten. Mit anderen Worten: ich würde es sehr bedauern, wenn du das Schreiben einstellst.

          Wer sonst legt die Finger in die Wunden? Sowohl beim KSV, als auch im nicht geschätzten Nachbarbolg.

          Ich hoffe jetzt war es verständlicher.

          • Gravesen 20. Februar 2024 um 00:07 Uhr

            Jetzt habe sogar ich Dussel das verstanden 😉

  5. Gravesen 19. Februar 2024 um 23:24 Uhr

    Meaty
    Entweder Scholle liegt so richtig flach, oder … weiß ich auch nicht!?
    Ansonsten würde er sich doch so ein wichtiges HSV Ereignis nicht entgehen lassen ..?

    Sie raffen es einfach nicht. Der Insolvenzblogger ist weder krank noch im Urlaub oder im Einsatz in der Ukraine, er ist exakt die faule Sau, die er schon immer war. In der Vergangenheit wurde dies oft durch die Zuarbeit von Vögeln wie Conny Dachs oder anderen “Blogfreunden” übertüncht, doch seit es diese nicht mehr gibt, ist dieser Bolg so wie er immer war. Selbst ein Vorstandsvorsitzender von Mercedes hätte 20 Minuten Zeit, einen Blog zu schreiben, aber Münchhausen ist der Bumms schlicht und ergreifend komplett Latte.

    P.S. Ich warte ja immer noch auf die im November angekündigte Torhüter- und Abwehranalyse. Und auf das neue Format. Und auf 4.872 andere angekündigten Veranstaltungen

  6. Gravesen 19. Februar 2024 um 23:39 Uhr

    Was für ein ekelhaftes Stück Scheiße man ist, erkennt man daran, wenn man nicht einmal mehr Hemmungen hat, sich mit dem alkoholkranken Inzucht-Charlie Hirnlosen zu verbrüdern.

  7. Alex 20. Februar 2024 um 00:25 Uhr

    Vielleicht sollte man sich mal mit den vier Mitgliedern des Aufsichtsrates näher befassen, die für Judas Boldt gestimmt haben. Wenn man davon ausgehen darf, dass Frömming und Peters in diesem Fall “die Guten” sind (was für ein Hohn), also im Sinne von Herrn Kühne GEGEN Boldt stimmen, dann bleiben noch Oppa Hoppenstedt, der Steak-Bräter, die Nachhaltigkeits-Tante und der Capo. Es stellt sich also die Frage, warum Papenfuß, von Bülow, Schrum und Köncke FÜR den Slenderman stimmen. Was treibt diese so unterschiedlichen Gestalten in eine absurde Zweck-Allianz gegen jegliche Vernunft und für den weiteren Niedergang des Vereins? Inkompetenz? Ideologie? Hass? Dummheit? Verblendung? Geld? Macht? Ruhm? Was stimmt mit denen nicht? Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind es wie immer niedere Beweggründe, also persönliche Interessen und Vorteile, die über das Wohl des Vereins gestellt werden, also genau das, was Judas Boldt in Perfektion vorlebt. Das sollte mal näher untersucht werden und die Ergebnisse sollten öffentlich gemacht werden, irgendwie muss man den Verein doch retten können. Niemals darf der HSV unter der “Führung” von Judas Boldt aufsteigen, niemals! Die bekloppten Hofschranzen würden ihn sofort zum Aufstiegshelden “hochsterilisieren” und er würde dem HSV weitere fünf Jahre erhalten bleiben, genau wie Stolperjochen Daffeh. Ich muss weg … ENDE

    PS: Wann wird dieser kernverblödete Schwachkopf Bramlutscher (der Fettkopf mit den Sehschlitzen) endlich raffen, dass Flotthelm und Alexander keine Multinicks, sondern zwei smarte Original-Droogies sind, die nichts lieber tun würden, als dem selbsternannten IT-Journalisten und verpeilten Gutmenschen (Achtung, Triggerwarnung) seine aufblasbare Stadionfrau zu entwenden und bei Kleinanzeigen reinzustellen. Alright! 🎩

    PPS: Mal unter uns, Michi … selbst hinter deiner hässlichen Kackfresse müsste noch ausreichend Restintelligenz vorhanden sein, um unsere verschiedenen Schreibstile unterscheiden zu können. Wir verblasen ohnehin viel zu viel Tagesfreizeit mit dem zur Sekte mutierten Gesamtdefekt HSV und dann sollen wir, also nur einer von uns, auch noch ständig irgendwelche Accountwechsel-Prozeduren durchführen und permanent die Denke und den Sprech ändern? Damit ist doch schon der geständige Multinick-Betrüger HSK an seine Grenzen gestoßen und hat dann beschlossen, sich “heimlich” einen Account mit Hirnlosen zu teilen, in der Hoffnung, man würde nicht merken, wenn er mal in halbwegs normalem Deutsch “übernimmt”. Im Übrigen haben Flotti und ich große Freude daran, uns bei einem Bierchen über das nicht enden wollende Totalversagen in der Wohlfühloase HSV zu amüsieren und selbstverständlich gleichen wir dabei auch Inhalte und Sprech ab. Manchmal übertreiben wir es sogar und brauchen danach sowas wie eine geistig-moralische Reinigung (dieser Terminus ist ja bekannt), um wieder am “normalen” Leben teilnehmen zu können, gern erinnere ich mich an das Pokalspiel bei der SpVgg Bayreuth, einfach köstlich. In diesem Sinne … ENDE

  8. Gravesen 20. Februar 2024 um 00:51 Uhr

    Ein wichtiger Punkt: die Finanzen. Bei aller Zuneigung zum HSV hatte Baumgart klare Vorstellungen. Der Ex-Profi sieht sich als Erstliga-Trainer, soll entsprechend entschlossen in den Gesprächen aufgetreten sein. Dazu kommt: Sein Kölner Gehalt, das bei etwa 150.000 Euro pro Monat gelegen haben soll, konnte ihm der HSV nicht bieten. Ein Teil der Differenz könnte nach MOPO-Informationen durch eine mögliche Aufstiegsprämie ausgeglichen werden, in der Bundesliga würde sich Baumgarts Gehalt erhöhen.

    Mit anderen Worten: Der vollkommen geistesgestörte Boldt bezahlt Baumgart knapp € 2 Mio. pro Jahr. Ich kann mich noch gut erinnern, wie man als Erstligist einem Frank Arnesen daraus einen Strick drehte, weil er als sportlich Verantwortlicher exakt diese € 2 Mio. bekam. Inzwischen haben die im Volkspark komplett den Verstand verloren

  9. ToniHH 20. Februar 2024 um 01:02 Uhr

    4:2 für Boldt…

    Es ist hoffnungslos…Verdienste von Boldt?

    Der Typ ist eine Geldverbrennungsmaschine.

    Stadion Verkauf
    Fehlende Mehreinnahmen 1 BuLi
    30 Mio Kühne
    diverse Transferflops
    Gehälter für Invaliden und Anti-Fußballer
    Abfindungskönig

    = Stabilisierung der Finanzen

    Herzlichen Glückwunsch an den AR alles richtig gemacht.

    Boldt und Atom-Huwer prädestiniert für die Leitung des Finanzministeriums.

    Ich glaube Teil des AR hat wohl bei der BaFin die Ausbildung gemacht.

    Weiter so…

  10. Nichtkunde 20. Februar 2024 um 04:38 Uhr

    Die Analysen zum Weltgeschehen von Zonen-Steffi erinnern frappierend an seinen Vorgänger (Gandalf zählt nicht).:

    https://twitter.com/jeremy_passkall/status/1496969341828427780

    • Gravesen 20. Februar 2024 um 06:26 Uhr

      Ach so. Es gibt also bzgl. des russischen Überfalls auf die Ukraine und die israelische Reaktion auf das Hamas-Schlachtfest auch eine “andere Sichtweise”? Klar, wenn man Gerhard Schröder heißt. Oder wenn man Wagenknecht oder die AfD wählt, dann ja. Ansonsten gibt es für mich nur eine einzige Sichtweise. Die Aussage ist wirklich übel.

  11. Gravesen 20. Februar 2024 um 08:39 Uhr

    Das bevorstehende Engagement von Steffen Baumgart als Trainer des Zweitligisten Hamb