Mal angenommen…

…der KSV gewinnt in Düsseldorf nicht, während St. Pauli die Hertha und Kiel den KSC in den jeweiligen Heimspielen besiegt – sind dann zwei Trainerwechsel innerhalb von 10 Tagen schon wieder verpufft? Ist  dann bereits erkennbar, dass Baumgart(en) den Schalter in den Köpfen der Spieler doch nicht umlegen kann? Oder noch übler: Hätte man eventuell die Chancen auf einen Aufstieg vergrößern können, hätte man an Tom “AfD-Laszlo” Walter festgehalten? Ich meine dies vor dem Hintergrund, dass ein Trainerwechsel innerhalb einer Saison ja eigentlich dafür gedacht ist, einen kurzfristigen Effekt zu erzielen und die Saisonziele zu erreichen. Eure Meinung würde mich interessieren.

P.S. Ich habe gerade mal 6 Minuten Zeit, ich schreibe schnell einen Insolvenzbolg.

Bis zur Abreise nach Düsseldorf bleibt aber nur noch das Abschlusstraining am Donnerstag. „Die fünf werden definitiv nicht dabei sein“, sagte Baumgart zu den abwesenden Profis. „Es kann sein, dass wir mit zwei Sechsern agieren werden. Es kann aber auch sein, dass wir mit einem Sechser agieren und mit zwei oder drei Spielern vorne ins Anlaufen kommen. Das hängt auch davon ab, was Düsseldorf uns anbietet“, sagte der Trainer. Eine Startelfgarantie gab es derweil für Laszlo Benes. Der torgefährliche Mittelfeldspieler ist nach seiner Rot-Sperre wieder spielberechtigt. „Er wird auflaufen und eine große Rolle spielen. Nicht nur aus dem Spiel heraus, sondern auch als Standardschütze“, sagte Baumgart. „Ich hoffe, dass er danach auch wieder auflaufen kann und nicht direkt die fünfte Gelbe Karte hat.“

 Wie Vorgänger Tim Walter wünscht sich Baumgart, dass der Stürmer sich mehr im Strafraum aufhält. „Wenn du so einen Stürmer hast, dann musst du den in die torgefährliche Zone bekommen“, betont der HSV-Coach, der nicht will, dass sich Glatzel immer die Bälle selbst holt: „Ich glaube, wir müssen da hinkommen, dass wir viele Jungs haben, die das für ihn machen können können, so dass er im zentralen Bereich bleibt.“ 

 

Ich habe geflunkert, hat doch nur 3 Minuten gedauert 😀

Von | 2024-03-07T07:46:31+01:00 7. März 2024|Allgemein|24 Kommentare

24 Comments

  1. jusufi 7. März 2024 um 07:58 Uhr

    Du musst ja einen guten Draht zu Baumgärtlinger haben, dass er den Hörer direkt abnimmt, nachdem das Fräulein vom Amt die Fernverbindung hergestellt hat, und er dich dann mit diesen exklusiven Informationen füttert!

    Um Himmels Willen. Jetzt habe ich mir drüben die Headline angesehen…Was für ein Satzbau!

    • Gravesen 7. März 2024 um 18:37 Uhr

      Nicht zu schade für die einfachen Dinge der KSV sich sein darf (Yoda Münchhausen)

  2. ToniHH 7. März 2024 um 08:26 Uhr

    Der Pseudo-Hobby-Blog ist völlig überflüssig..Inhaltlich nix verwertbares – Beurteilung der Situation Lichtjahre zu spät.

    Erfreuen wir uns über die Kommentare der
    Wendys und Hüpfer…

  3. Alex 7. März 2024 um 09:43 Uhr

    Mittlerweile ist Münchhausen sogar zu faul, die Informationen, die seine “Kollegen” zusammentragen, zu übernehmen. In der Sport Bild, die bekanntlich mittwochs erscheint, war nämlich folgendes nachzulesen:

    Vor Heim-Begegnungen dürfen die Profis zwar zu Hause schlafen, müssen aber am Spieltag um 9.30 Uhr im Mannschafts-­Hotel Elysée antreten, um nach einem Essen gemeinsam in den Volkspark zu fahren. Das fördert den Teamgeist. Zuvor konnten die Spieler individuell anreisen.

    Quelle: https://sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/hsv/handy-nutzung-trainingszeiten-so-krempelt-baumgart-den-hsv-um-87415544.sport.html

    Die Maltafüße durften bei Heimspielen individuell anreisen? Soll das ein Witz sein? Warum lässt Sportvorstand Judas Boldt sowas zu?

    Gut, dass der asoziale Prolet Waltersen endlich weg ist und DAZKE an die Abteilung Hofbericht, dass ihr auch diesen Wahnsinn verschwiegen habt. Schade eigentlich, dass niemand mal die Hofschranzen entsorgt. ENDE

  4. Horst Wegner 7. März 2024 um 09:47 Uhr

    Seit Jahren habe ich mich immer wieder über das seltsame Scholle-Deutsch gewundert. Im letzten Blog gibt es wieder eine solche Probe:
    “Wobei, nein: Er muss schnell wieder zu alter Form finden.”
    Ich bin wohl zu alt, um solche Formulierungen ohne Schmerzen zu ertragen
    Schöne Grüße aus Duisburg

    P:S:: Der MSV Duisburg hat im letzten Spiel bedeutend mehr Mentalität gezeigt als der HSV in irgend einem der letzten Spiele.

  5. Hein Bloed 7. März 2024 um 10:33 Uhr

    Für drei Minuten Arbeit – Nicht schlecht, aber dafür hat es doch zuwenig – Binde- Striche.

    Im Kommentarbereich wird fröhlich FÜR eine Änderung der Gesellschaftsform der FAG geworben, mit dem Argument das Investoren danach nichts mehr zu melden hätten. Dabei wird unterschlagen, oder man weiss es drüben nicht besser was noch schlimmer wäre, das der liebe Klaumi nur deshalb zustimmt weil er exklusiv einen Vertreter in den Aufsichtsrat entsenden darf, die anderen nicht.

    • Alex 7. März 2024 um 12:21 Uhr

      Nochmals der Hinweis: Im Konstrukt der neuen Rechtsform wird es zwei Aufsichtsräte geben, einen für die HSV FUSSBALL MANAGEMENT AG und einen für die HSV FUSSBALL AG & CO. KGAA.☝️

  6. BesuchausdemSueden 7. März 2024 um 13:19 Uhr

    Wie will man denn seinen Stürmer besser im Strafraum in Szene setzen wenn die Qualität der Flanken der Außenspieler grottenschlecht ist ?

    • ToniHH 7. März 2024 um 20:59 Uhr

      In dem man den Sahara-Läufer nicht aufstellt. Ganz einfach…

  7. Sportjournalist Scholz 7. März 2024 um 14:12 Uhr

    Mit dem bekannten Bolg ist es wie mit dem HSV. Es gab bessere, erfolgreiche Zeiten, aber man hat sich noch nicht damit abgefunden im Niemannsland zu sein.
    Die Ursprünge des Bolg entstanden, als dies etwas System etwas Neues war. Mit dem Namen einer Zeitung im Hintergrund. Figuren im damaliger Kommentarberich die durchaus ein gewisses Etwas hatten. Billy, Ju, Eva, für 1941 für den sogar ein Filter installierbar war. Aber 3F faul und fehlbar schaffte es bis zum Abgrund.
    Gleiches gilt für die Führungsebene HSV

  8. Rhya 7. März 2024 um 15:53 Uhr

    Trainereffekt? In vielen Fällen scheint es tatsächlich einen solchen zu geben. Den sehe ich hier allerdings nicht. Was vielleicht auch daran liegt, dass Baumgart eine leicht verbesserte Kopie des Herrn Walter darstellt. Hätte man einen anderen Typ Trainer geholt, dann wäre ein Trainereffekt womöglich Entstanden und erkennbar. Hinzukommt noch, dass Baumgart inzwischen auch aufgegangen sein dürfte, mit was für Maltafüßen er sich herumplagen darf. Zum einen ist die Mannschaft absolut überteuert, und wie wir alle wissen, heißt teuer nicht automatisch gut. Ein paar leicht überdurchschnittliche Zweitligaspiel sind dabei, der Rest biederer Durchschnitt. Und gemeinsam haben sie alle eines, und da hat Baumgart völlig recht, es fehlt Mentalität. Erwartet er wirklich, oder sonst jemand, dass sich diese Truppe für den neuen Trainer tatsächlich den Allerwertesten aufreißt? Sehe ich nicht. Diese Umstände stehen einem Trainereffekt entgegen. Was sich auch nicht ändern dürfte.

  9. Gravesen 7. März 2024 um 17:03 Uhr

    https://www.hsv.de/news/hsv-interview-hier-steht-gerade-viel-auf-dem-spiel

    Meine Fresse, was für ein unerträgliches Gelaber

    • Kay 7. März 2024 um 17:24 Uhr

      Wollen wir Wetten, dass die Assis jetzt Ihre Muskeln spielen lassen und den verschissenen Verein in die Schranken weisen! 😂

    • RalfSchulz 7. März 2024 um 19:03 Uhr

      Meine Fresse wenn man das Interview liest wird einem kotzübel, nur Wischi-Waschi Aussagen keine klare Kante. Im Gegenteil zwischen den Zeilen liest man eher noch Kritik an der Polizeiarbeit raus. Hier gehört knallhart durchgezogen und die Kriminellen mit Stadionverbot auf Lebenszeit bestraft.
      Der absolute Knaller und an Hohn fast nicht zu überbieten ist der Schlußsatz:“Die Spielregeln sind allen klar. Bei so massiven Verstößen ist ein Stadionverbotsverfahren die logische, unumgängliche Konsequenz. Aber: Genauso wie bei anderen Verstößen gegen die Stadionordnung sind wir darauf angewiesen, den oder die Täter auch identifizieren zu können.“ Das ganze Stadion ist videoüberwacht und laut Interview sollen ja auch die meisten Nord-Besucher sich nicht mit dieser Aktion zu identifizieren, es wäre mit Sicherheit ein Leichtes die Übeltäter zu überführen, leider ist das gar nicht gewollt, ein Pack deckt das andere zum🤮🤮🤮
      Ich gehe schwer davon aus das die über 10.000 die morgen in Düsseldorf sein sollen schon dort wieder auffällig werden, spätestens zum nächsten Heimspiel wird das Pack die große Keule rausholen und den nächsten “Höhepunkt” setzen.

      • Alex 7. März 2024 um 19:10 Uhr

        Brisant ist auch die Aussage:

        und bis zu den jüngsten zwei Spieltagen gab es auch keinen Anlass, um an dem auf Vertrauen basierenden Verfahren der Choreoanmeldung etwas zu ändern.

        Mit anderen Worten: Es gab eben doch keine Kontrolle der Choreos. Sie wurden angemeldet und man vertraute darauf, dass sie schon “ok” wären. ENDE

        • RalfSchulz 7. März 2024 um 19:49 Uhr

          Dabei wäre es so einfach, man müsste doch nur in dem Lager/Produktionsraum im Stadionumlauf mal vorbeischauen. Das ganze Interview ist eine Farce und beißt sich selbst mit jedem Satz in den eigenen Schwanz.

  10. HorstRomes 7. März 2024 um 17:34 Uhr

    Angesichts der konditionellen und spielerischen Defizite kannst du als neuer Übungsleiter von heute auf morgen keine Wunder vollbringen. Dazu kommt erschwerend, dass die Herren ja wirklich meinen, sie sind erstligareif!!! Seit Jahren werden sie so hofiert und letztendlich auch bezahlt.Mit Konsorten wie Ramos, Frl. Schönschl. der Schnecke und einer abgelaufenen Batterie und einem Crashdriver im Sturm (inkl. dem guten Bobby) kann man gut in der zweiten Liga zurechtkommen, aber ist da ein Wille, um mehr zu erreichen erkennbar? Und der neue Weltcoach II gleicht in vielem seinem Vorgänger! Er redet zwar nicht so dummes Zeug und hält sich nicht ständig an der Wasserflasche fest, aber ansonsten sind schon Ähnlichkeiten erkennbar. Frischer Wind? Eher ein laues Lüftchen.

  11. RalfSchulz 7. März 2024 um 20:20 Uhr

    Wird den Herren um Judas im Volkspark nicht so gefallen aber jetzt spricht auch mal der Doping-Guru Seppelt Klartext: Was Seppelt im Fall Vuskovic “wirklich ärgert”
    In Deutschland hatte zuletzt der Fall Mario Vuskovic für Wirbel gesorgt, der Ende März wegen einer positiven EPO-Probe vom DFB für zwei Jahre gesperrt wurde. Im Mai soll es einen Anhörungstermin vor dem CAS geben – Ausgang offen. Der inzwischen 22-jährige Verteidiger des Hamburger SV beteuert seine Unschuld.
    “Was mich an dem Fall wirklich ärgert: der Eindruck, dass der Profifußball eher ein Interesse daran hat, nicht über Doping zu reden, weil das geschäftsschädigend ist, als sich wirklich ernsthaft mit der Materie auseinanderzusetzen”, sagt Seppelt und kritisiert auch den HSV: “Die reflexartige Unterstützung von Vuskovic seitens des Hamburger SV, sich sofort hinter den Athleten zu stellen, finde ich ehrlicherweise nicht richtig. Es gehört sich genauso wenig, sich gegen ihn zu stellen, sondern es gehört sich aus meiner Sicht, sich bei einem Dopingverdacht überhaupt nicht zu äußern, sondern erst mal die Fakten zu prüfen. Da hatte ich schon das Gefühl, dass das nicht in ausreichendem Maße erfolgt ist.”
    Endlich mal einer der ne Ahnung von der Materie hat und das mal wieder unsäglich Verhalten des KSV in aller Deutlichkeit anspricht👏👏👏

    • Gravesen 7. März 2024 um 20:40 Uhr

      Es ging und geht dem KSV in Person Judas Boldt zu keinem Zeitpunkt um den Menschen oder Spieler Vuskovic, genauso, wie es nie um den Menschen oder Spieler Daffeh ging. Es geht darum, PR zu betreiben, Propaganda der Liebesekte unters Volk zu mischen. Betrachtet man nur den heutigen Tag (Interview mit Schönlauch, der Meffort über den grünen Klee lobt, Aussage von Pherai, das Auftauchen Hrubeschs mit gemeinsamen Boldt-Foto etc.) ist der Verein gerade dabei, eine großangelegte PR-Kampagne zu fahren, um vom sportlichen Versagen abzulenken und die Gesellschaftsumwandlung nicht zu gefährden

      • ToniHH 7. März 2024 um 21:01 Uhr

        Die Tabelle lügt nicht…Morgen ist der Aufstieg erledigt….

        • Faxe 7. März 2024 um 21:29 Uhr

          Und eben genau das wird wieder nicht passieren…wie so oft werden die leidgeplagten Maltafüße auf einmal zu Ballerinen, um dem geneigten Hüpfpack zu suggerieren, dass sie doch eine mega Qualität haben und in Düsseldorf gewinnen. Seit Jahren das gleiche Muster…eben oben rumkratzen, aber doch nicht aufsteigen…es könnten sich dann im Falle eines Aufstiegsunfalls in der ersten Liga auf einmal alle Defizite einer völlig irren und nur auf persönliche Benefits ausgerichteten “Vereinspolitik” zum Gegenteil vom Erbsenschädel auswirken…und das gilt es auf Teufel komm raus zu verhindern

  12. Gravesen 8. März 2024 um 00:29 Uhr

    Man muss Hirnlosen nur Hirnlosen nennen und ein Stöckchen hinwerfen, dann fängt er sofort an zu sabbern. Der DAU (Dümmste anzunehmende User) ist und bleibt das dümmste Schwein auf diesem Planeten 😀 😀

    • Hein Bloed 8. März 2024 um 06:19 Uhr

      Leute wie er sind der Grund warum “NICHT FÜR DEN VERZEHR GEEIGNET!” auf den Packungen mit den Klosteinen steht.
      (Netzfund, hier trifft es zu)

      • Gravesen 8. März 2024 um 06:42 Uhr

        Der Spacken ist so gnadenlos hohl wie sonst keiner. Er merkt nicht, dass er NIE auch nur den Ansatz einer ernsthaften Antwort erhält, er rafft nicht, dass er wirklich jeden mit seinem Papageien-Tourette tödlich nervt. Es gibt absolut niemanden, und das will im Insolvenzbolg wirklich etwas heißen, der als User derart überflüssig ist. So jemand hätte hier ein Halbwertzeit von 7 Sekunden, ach was, selbst das nicht, denn selbst der erste Kommentar würde wegen Rechtschreibfähigkeiten einer Bettwanze nicht freigeschaltet werden. Wer als Blogger seinen Lesern einen solchen Soziopathen antut, merkt absolut gar nichts mehr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.