Was der KSV mit Russland gemeinsam hat…

Ich gebe zu, der Vergleich zwischen einer inzwischen terroristischen Atommacht und einem kriselnden Zweitliga-Dino wirkt auf den ersten Blick gewagt und doch gibt es erstaunliche Parallelen, die man nur sehen muss, wenn man möchte und die man ignorieren kann, wenn nicht. Ich habe die Gleichnisse in verschiedene Kategorien unterteilt, ich hoffe, es wird einigermaßen klar, was ich damit meine. 

Die sedierten “Konsumenten”

Ich kenne in Deutschland ein Ehepaar, es sind Nachbarn meiner Eltern. Er stammt aus Kasachstan, sie ist Russin und es sind die nettesten, freundlichsten, hilfsbereitesten Menschen, die ich treffen durfte, eine absolute Bereicherung für die Gesellschaft. Sie sind nach Deutschland gekommen und haben sich alles selbst aufgebaut, ohne fremde Hilfe, ohne dabei kriminell zu werden. Beide hatten gute Ausbildungen und gute  Berufe in ihren Heimatländern, aber sie waren sich nie zu schade, auch Arbeiten anzunehmen, die nicht ihrem Ausbildungsstand entsprachen (Er ist studierter Lehrer und arbeitete in Deutschland zeitweilig als Maler). Wie gesagt, wunderbare Menschen, man darf nur nicht den einen Fehler begehen und mit ihnen über (russische) Politik reden, dann fällt auf der Stelle die Klappe. Denn in ihren Augen ist Putin ein Segen für das russische Volk, die Ukraine wird von Kinder-fressenden Nazis terrorisiert etc. Der Grund: Sie gucken ausschließlich russisches Staatsfernsehen über Satellit. Parallele zum KSV: Auch hier gibt es viele wirklich nette und durchaus intelligente Menschen unter den Hüpfern, aber sie konsumieren seit Jahren nur noch die Produkte der Hofberichterstatter und glauben den Dreck natürlich. Wenn sie dann mit Fakten konfrontiert werden, streiten sie es ab und beschuldigen den Aufklärer der Verbreitung von Fake News.

Staatsmedien und Hofberichterstattung

Das, was in Russland das angeschlossene Staatsfernsehen ist, mit all der komplett haarsträubenden Propaganda und der Verunglimpfung der erklärten Feinde, ist in Hamburg die Abteilung Hofbericht, bestehend aus der Wochenzeitung Mopo, dem komplett aus dem Ruder gelaufenen Kampagnenblatt und dem Schmutzblättchen BILD. Erweitert wird das Ganze durch den Kicker, größtenteils auch durch den NDR. Die Aufgaben dieser Anbieter sind klar geregelt, es geht einzig und allein darum, den Auftraggeber im besten Licht abzubilden, Krisen wegzulabern, Konkurrenten zu diskreditieren, lächerliche Kleinigkeiten wie eine Mondlandung zu verkaufen. Um den Schein zu wahren, wird ab und zu so etwas wie Kritik am Finanzier gezeigt, diese wird aber im nächsten Absatz respektive im nächsten Artikel unmittelbar relativiert und durch die nächste Jubelmeldung überdeckt. Kern der gefakten Berichterstattung ist im Grunde immer, die Absichten, Maßnahmen und Ziele des Auftraggebers als die ultimative Lösung ohne jegliche Alternative zu verkloppen, es darf niemals ein Zweifel aufkommen, dass am Ende doch alles gut wird, mag es noch so lange dauern

 

Die gelegentlichen Opferlämmer

Kein Krieg ohne Opfer, heißt es und das gilt auch für diesen Fall. Selbst in Russland wird ab und zu ein General oder Kommandeur des Amtes enthoben und wegen Unfähigkeit entlassen. Dieser wird dann zu seiner Datscha geflogen und darf auf Staatskosten seinen Ruhestand genießen. Ziel ist es, die Konsequenz und Stärke der Nomenklatura bzw. des Präsidenten zu demonstrieren, man duldet keine Underperformer in einem perfekten System. Wichtig dabei ist, dass es immer nur im Grunde unwichtige Posten betrifft, die man auf der Stelle durch neues Personal ersetzen kann, es geht allein um das Zeichen, nie um die Sache und nie erwischt es eine wirklich wichtige Person. Die Parallele ist auch hier unübersehbar, denn auch Sunshine King Judas I. ist jederzeit bereit, einen Angestellten über die Klinge springen (und abfinden) zu lassen, wenn er sich selbst bedroht sieht. Und auch hier geht es immer um Personal,welches man binnen weniger Stunden ersetzt bekommt (Mutzel, Walter etc.), wichtig ist das Zeichen der Macht, welches man aussenden möchte.

Schuld und Sühne

Ganz wichtig in der Kommunikations-Strategie beider “Konkurrenten”: Sie agieren immer mit den besten Absichten, wollen stets nur das Gute, hegen keine bösen Absichten und sie haben nie Schuld, wenn’s nicht klappt. Grundsätzlich werden ihre Motive mißverstanden, die ganze Welt will ihnen etwas Schlechtes, während sie selbst doch die Verteidiger des Glaubens darstellen. Im russischen Fall ist es der pöse Westen und die gemeine NATO, die nur darauf wartet, über das friedliebende russische Volk herzufallen und ihm gar keine andere Wahl lässt, als proaktiv in ihre Nachbarländer wie Georgien oder die Ukraine einzumarschieren. Im KSV-Fall sind es DFL, DFL, NADA, WADA, die Schiedsrichter-Gilde, die Vereinigung der VAR’s und selbstredend die überkritische Hamburger Presse 😀 😀 , die im Verbund dafür sorgen, dass ein Verein, dessen Führung nun wirklich alles Menschenmögliche tut, kleingehalten wird, es ist ein Drama. Der Umstand, dass all diese lächerlichen Behauptungen ebenso schnell zu widerlegen sind, wie sie aufgestellt werden, stört weder die Russen noch den Verein von der Müllverbrennungsanlage, schließlich muss man den Dreck nur oft genug wiederholen, irgendwann wird er geglaubt.

Die subventionierten Klatschpappen

In Russland sind es die St. Petersbruger Trollfabriken, die “Militär-Blogger”, die Oligarchen etc., die für gutes Wetter sorgen und die Propaganda des Auftraggebers verbreiten, im Volkspark sind es die Ultras, der SC, die Hofberichter und Dummschranzen wie die Jubelperser von “KSV-meine Sau” aus der Loooooooooge oder andere Verblödungspodcasts und Insolvenzblogs. Sie alle, oder zumindest die Meisten von ihnen, tun das, was sie tun, nicht komplett uneigennützig, sondern sie bekommen etwas für ihre “Arbeit”. Die Einen dürfen ungestört fackeln, die Anderen bekommen eine Loge geschenkt, die Nächsten kriegen Bares. Nichts ist wichtiger als die Verbreitung der frohen Botschaft, natürlich immer unter dem Deckmantel der unabhängigen Objektivität, was für ein Treppenwitz.

Das “System”

In Russland entscheidet eine sogenannte “zentrale Wahlkommission”, welche Kandidaten sich zur Wahl des russischen Präsidenten stellen dürfen, diese Wahlkommission nennt sich beim KSV Beirat. Doch während sich in Russland diese vollkommen unabhängige Kommission (Vorsicht: Satire) noch um fadenscheinige Begründungen bemüht, warum absolut jeder Oppositionspolitiker von der Wahl ausgeschlossen wird, macht sich der vollkommen unabhängige Beirat (Vorsicht: Satire) im Volkspark nicht einmal diese Mühe, man lässt einfach nur einen Kandidaten zu, warum sich die anderen Bewerber nicht zur Wahl stellen dürfen, bleibt grundsätzlich unbeantwortet. Man sieht, es gibt sogar Punkte, in denen der KSV den Terrorstaat Russland noch übertrifft, man könnte auch das Verhindern einer Fernwahl der Mitglieder erwähnen, wenn man möchte.

 

Von | 2024-04-13T07:34:19+02:00 13. April 2024|Allgemein|23 Kommentare

23 Comments

  1. Gravesen 13. April 2024 um 07:52 Uhr

    Wer sich gern das Frühstück versauen möchte, schaue sich dieses Video an, besonders der Auftritt des widerlich selbstgefälligen Judas Boldt ist einfach nur zum kotzen. Genau hinhören

    https://www.youtube.com/watch?v=9iI2kKxV5M4

    • NoMerci 13. April 2024 um 22:36 Uhr

      oh wei, Shy Killer und diese
      Dummtussi mit ihren antrainierten hektischen Handbewegungen. I break together!

  2. Alex 13. April 2024 um 11:16 Uhr

    Ein Vergleich mit der Sekte Scientology würde ebenfalls passen. ENDE

  3. ehemals22B 13. April 2024 um 11:30 Uhr

    Die sedierten Konsumenten….

    In der Tat faszinierend und erschreckend, wie auch vermeintlich intelligente Menschen Fakten zu ignorieren verstehen. Aber auch emotional nachvollziehbar.
    Wenn man die Fakten anerkennt, muss man sich gleichzeitig hinterfragen und evtl. eingestehen, dass man jahrelang einem Fake, einer Illusion auf den Leim gegangen ist. Das kann auch mal weh tun. Und was macht man dann auf einmal mit der ganzen Freizeit, wenn man nicht alle zwei Wochen in den Volkspark pilgert? Auch ein neues Hobby zu finden kann anstrengend sein.

    Leichter ist es, alles so weiterlaufen zu lassen und in seiner Blase zu bleiben. Deswegen funktioniert das System HSV.

    • Rhya 13. April 2024 um 19:47 Uhr

      So isses. Wenn das Leben nichts sonst zu bieten hat, wird die eigene Weltanschauung so lange geschützt wie es geht. Dann kommen Begründungen warum eigentlich alles supi ist. Im Falle des KSV werden dann die ach so tollen Finanzen bemüht, das starke Team, das eigentlich unbedingt in die erste Liga gehört, Walter, der jedes Mal nur ganz fast gescheitert ist, die tolle Transferbilanz, die Jugend. Und sonstiges und Schulz sind natürlich immer nur die anderen. Vor allem DFL, NADA, WADA, Schiedsrichter, der liebe Gott. Alles nur, um das eigene Weltbild um jeden Preis aufrecht zu halten. Eigentlich ziemlich traurig.

  4. Spahic 13. April 2024 um 11:44 Uhr

    Ein grandioser Blogeintrag – Chapeau.
    Passend dazu: https://hsv24.mopo.de/2024/04/13/hsv-verlaengert-mit-offensivtalent.html
    Die Vertragsverlängerung mit einem 20-jährigen, der es in der Regionalliga in 20 Spielen auf 1 Scorerpunkt gebracht hat, wird als weiterer Meilenstein auf “dem Weg” – Weg wohin? – verkauft. Ist es denkbar, dass diese und andere Texte schon jetzt von KI-Bots, Thema des gestrigen hochinteressanten Beitrags, geliefert werden?

  5. Keegan 71 13. April 2024 um 12:46 Uhr

    Sehr geehrter Herr Ulrich,

    moin Uli, wenn ich das so schreiben darf?

    Fakt ist, lese hier seit Jahren mit, und brauche Deine Zeilen!

    So…, wenn Du ausstirbst, oder auch, aus stirbst, wie auch immer, dann sterben auch andere!

    Puuh, hochgetragen, jedenfalls…DANKE

    Danke für dein Angagement,
    Bitte mach weiter!!!

    Meine Wenigkeit ließt hier mit, seit langer Zeit, und es ist mittlerweile ein Lebensinhalt geworden. Ob es mir gefällt oder nicht, Nebensache, wie Du schreibst kann ich filtern, aber das Du jeden Tag Zeit dafür hast und meistens den Puls der Zeit triffst, super!

    Damit auch genug der Lobpreisung, was ich sagen, bzw. schreiben möchte ist; abgesehen vom Desaster des HSV (KSV), die ansteigende Frustration in diesem Land.
    Hast Du Ideen wie wir , Normalbürger wieder in den Zustand kommen, um beruhigt, oder unbesorgt weitermachen können. Was ich meine ist, egal wo ich in Deutschlande bin (Montage), überall höre ich Unzufriedenheit, ja rechtes denken und derweilen Hass.

    Ist mir schon klar das Du nicht Jesus bist, (Wer daran glaubt oder nicht, ja jedem selbst überlassen) aber…meine Frage lautet einfach, nach all den Blöggen, wo finde ich Menschen, die
    genau so denken?

    Mein Leben ist davon bestümmt, lächeln, Tür aufhalten usw.

    Ist vorbei meiner Meinung nach. Gibt es noch Menschen die das Gemeinwohl an erster Stelle, und danach leben?

    In Australien scheint das anders, wohl aber nicht fremd…

    Entschuldigung für diesen Einwand, jedoch, wünsche ich mir eine bessere Welt, oder viel wichtiger, eine bessere Gesellschaft…

    Lieber Ulrich,

    wenn auch imer ich das falsch schreibe,

    Danke das Du da BIST

    Gruss aus Hamburg,

    der Jan

    • Gravesen 13. April 2024 um 12:56 Uhr

      Hallo Jan, danke für die Blumen, aber bei der Suche nach Menschen, die ähnlich denken wie du (und ich) kann ich leider nicht helfen. Grundsätzlich denke ich, dass jeder gut beraten ist, bei sich selbst anzufangen. Sorry, aber ich stehe gerade ein wenig unter Schock, denn ich sehe australischen Nachrichten und die berichten, dass heute in Bondi (Sydney) ein 40 Jahre alter Mann diverse Menschen erstochen hat, bisher sind 6 Menschen (5 Frauen, ein Mann) im Einkaufszentrum gestorben, darunter die 38-jährige Mutter eines 9 Monate alten Babys, das ebenfalls Stichwunden erlitten hat. Es ist einfach nur noch abartig.

  6. Stiflersmom 13. April 2024 um 13:10 Uhr

    Ein Vergleich mit Trump und seinen Orks wäre naheliegender. Im aktuellen Lanz & Precht Podcast ging es um das Phänomen, dass Verschwörungstheoretiker nicht geläutert Ihre Fehleinschätzung zugeben, wenn ihre Theorie in sich zerfällt, sondern dann noch mehr von der Realität abweichen. Das ist dann wohl die Erklärung dafür, weswegen die Hüpfer kein Stück dazugelernt haben in den letzten 10 Jahren. Bevor ich einen Fehler zugebe, baue ich mir lieber eine neue Realität. #UnsJonas gefällt das.

  7. Keegan 71 13. April 2024 um 13:26 Uhr

    Unglaublich….

    …sprachlos zurück…

    …mein Beileid…

  8. Scroccer 13. April 2024 um 14:30 Uhr

    Dem Statement von Kotzminus bei Tschüss Volkspack ist zu entnehmen, dass er weder von Mitgliederversammlungen eine Ahnung hat, noch jemals an einer HSV e. V. Versammlung teilgenommen hat.

    Ach ja gemäß Alex seiner Forderung:

    Boldt raus

  9. Stiflersmom 13. April 2024 um 14:53 Uhr

    Niemand, absolut niemand hatte Kiel vor der Saison auch nur im erweiterten Favoritenkreis für den Aufstieg. Was gute Arbeit auf mehreren Ebenen so bewirken kann.

  10. FohlenElf 13. April 2024 um 14:58 Uhr

    Mahlzeit zusammen,
    Starker Blog, Grave.
    Kurz mal zum sportlichen: “Holzbein” und Fortuna haben souverän ihre Hausaufgaben erledigt. Ich spüre schon Druck bei den “Rothöschen”….😁😀

  11. maddin 13. April 2024 um 15:53 Uhr

    “Unabhängig vom Aufstieg“: HSV-Boss Boldt denkt über Rücktritt nach.
    Da hat es wohl jemand mit der Management-AG und der KGAA begriffen und geht jetzt “All-In”.
    Hat wohl keine Lust eine Ebene unter Vorstand zu arbeiten.😁

  12. HorstRomes 13. April 2024 um 16:08 Uhr

    Hallo lieber Grave, die Vorkommnisse von denen Du berichtest (Amokläufer im Einkaufszentrum) machen mich sprachlos, auch wutbedingt. Auch wenn es weit weg ist, muss ich an die armen Menschen denken, die so sinnlos sterben mussten. Ich frag mich immer mehr, was treibt jemanden an, so etwas grauenvolles zu tun???
    Zum Blogthema: Erschreckend ist, dass es immer mehr Menschen gibt, die nur eine Meinung gelten lassen und sei sie noch so abstrus. Im Hinblick auf die USA wird es leider nicht abnehmen.
    Aktuell: Holzbein und die Fortuna legen vor und werden weiter und weiter… vorlegen, der Stadtrivale wird sich morgen und übermorgen und übermorgen..nicht lumpen lassen und für den großen KSV wird es immer enger und enger.

  13. Sportjournalist Scholz 13. April 2024 um 16:28 Uhr

    Unser Super-Jonas denkt also über einen Rücktritt nach. Aha.
    Wie immer wird dieser Schritt und der Zweck selbstherrlich vermarktet und die oben sedierten Empfänger dieser Nachricht werden in seinem Sinne handeln.
    Langfristige geschickte Propaganda erfüllt damit seine Zweck und die Schecks sorgten dafür.
    Selbst wenn ein Kartenhaus zusammenbricht einige Gestrige werden im Nachweinen und er wird seinen Platz neben DukatenDidi sicher haben.
    .
    Früher zeigte man in der Schule die “Welle”, heute noch?

  14. HorstRomes 13. April 2024 um 19:19 Uhr

    J.B. will sich vom Acker machen? Nur zu, nur zu!!!

  15. Stiflersmom 13. April 2024 um 19:51 Uhr

    Ein Jonas Boldt lässt sich eben nicht kicken. Bei Leverkusen war die Nummer doch ähnlich. Mal gucken wer ihn danach noch nimmt. Außerhalb der HSV Sekte wurde es schon wahrgenommen, was der Chef-Intrigant so getrieben hat. Hallo AR, wann wollt ihr den Verein endlich befreien von dieser Person? Es ist 5 nach 12.

    Wenn der HSV in den nächsten 10 Jahren aufsteigen sollte, kann Boldt immer noch behaupten den Grundstein dafür gelegt zu haben. 😂😂😂

  16. ToniHH 13. April 2024 um 20:08 Uhr

    Kranke Typen überall – auch in Downunder.
    Schrecklich !!!!

    KSV – Russland

    Ein Unterschied gibt es …der KSV hat kein Öl und Gas…und mittlerweile auch kein Land …alles nur auf Pump…

    Boldt..soso er denkt nach!! Innerlich gekündigt? oder schon zum 30.6 gekündigt??

    Unfassbare Aussage in der Öffentlichkeit…gleich freistellen.

  17. Rhya 13. April 2024 um 20:12 Uhr

    Boldt denkt also über Rücktritt nach. Ich bezweifle allerdings, dass er seinen eigenen meint. Vielmehr wird der Aufsichtsrat in Ermangelung eines anderen Kandidaten und sportlicher Kompetenz, den guten Erbsenkopf wahrscheinlich behalten.
    Bin mal gespannt, wann die Medien den Typen abschießen.