Der typische Judas

Man muss sich diese unfassbare Arroganz, gepaart mit Dummdreistigkeit und kompletter Ignoranz gegenüber den Interessen seines Arbeitgebers einmal vorstellen, auch, wenn es schwerfällt. Nicht nur, dass der “Mann” 5 Jahre (in Worten: fünf) in Folge auf seinem Kerngebiet, dem sportlichen Erfolg, versagen konnte wie kein Zweiter vor ihm. Nicht nur, dass er es als eines von zwei Vorstandsmitgliedern nicht für nötig hielt, auf der wichtigsten Mitgliederversammlung der letzten 10 Jahre (das ist übrigens keine Formulierung meinerseits, sondern seitens des Vereins!) körperlich anwesend zu sein und stattdessen lieber mit der von ihm subventionierten Sunshine Gang Skilaufen war. Nicht nur, dass er seine angeblichen Verdienste der letzten 5 Jahre bei jeder sich bietenden Gelegenheit rausstellt, wobei sie letztendlich nichts anderes als von den Medien verbreitete Legenden und Märchen sind. Nein, jetzt erklärt der Mann auch noch in einem Interview, dass er sich erst noch überlegen müsste, ob er nach dieser Saison, trotz laufenden Vertrags, überhaupt weiterzumachen gedenkt. Alter, lasst euch das mal auf der Zunge zergehen: Der KSV kämpft in den letzten Spielen um die allerletzte Chance auf eine Relegation, um eine erneute Desaster-Saison zu verhindern und der Verantwortliche lässt seine eigene Zukunft offen. Wenn der Rat der Feuerwerker, Tribünenadler und Burgerbräter jetzt nicht reagiert, kann er sich unmittelbar auflösen. 

Natürlich gibt es Gründe, warum Selbstoptimierer Boldt diese Aussagen zu genau diesem Zeitpunkt tätigt. Er merkt selbst, dass die Luft angesichts der erneut verpassten Saisonziele dünner wird und will einer möglichen Entlassung mit einem Rücktritt zuvorkommen. Dies natürlich für den Fall, dass sein Versuch, eine Pro-Reaktion des AR hervorzurufen, fehlschlägt. Im Grunde sendet Judas dem Aufsichtsrat eine deutliche Botschaft: Bekennt euch zu mir oder ich bin weg und das zu einem für den Verein denkbar ungünstigen Zeitpunkt. 

 

 

„Ich werde mir wie jedes Jahr nach der Saison sicherlich auch meine Gedanken machen, wie das Ganze zu bewerten ist, wie ich den Klub sehe, was wir uns zutrauen“, sagt Boldt im „Bolzplatz“, einem Format des ZDF-„Sportstudio“. Boldt betont dabei ausdrücklich, diese Gedanken seien „für mich völlig unabhängig davon, ob wir am Ende aufgestiegen sind oder nicht“.

Diese Aussagen sind so unfassbar unglaublich, besonders auch zu diesem Zeitpunkt, dass einem die Worte fehlen. Man muss sich einmal die Situation bildlich vorstellen: Zur Zeit laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Saison, der KSV muss mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr zweitgleisig planen. Dennoch muss man natürlich überlegen, mit welchen Spielern man weitermachen will, um welche Spieler man sich für die 7. Zweitliga-Saison bemüht etc. Wäre ich Berater eines umworbenen Spielers, würde ich bei Boldts Anruf entgegnen: “Vielleicht klären sie erst einmal ihre eigene Zukunft und gucken dann, wen sie ansprechen. Oder wissen sie schon, für welchen Verein sie gerade verhandeln? Ich nicht”. Nicht nur die Aussagen als solche, sondern ganz besonders auch der Zeitpunkt, in dem es für den KSV um Millionen und Aber-Millionen geht, ist nicht nur unpassend, er ist skandalös, das Vorstandsmitglied Boldt schadet seinem Arbeitgeber erneut in massiver Art und Weise. Bei jedem anderen Unternehmen könnte sich der Mann heute die Papiere abholen. 

Und wieder, zum 152.000 Mal, machen sich die Hofberichterstatter maximal mitschuldig am Niedergang des Vereins. Im gleichen Interview schmückt sich der Blender erneut damit, dass er allein dafür gesorgt hat, dass die tropfenden Volksparkruine voll ist, was schlicht und ergreifend eine Lüge ist. 

Saison 22/23: 53.470

Saison 17/18: 50.657

Saison 16/17: 52.371

Saison 15/16: 53.700

Saison 14/16: 53.353

https://www.transfermarkt.de/hamburger-sv/besucherzahlenentwicklung/verein/41

Ab der Saison 05/06 hatte der KSV insgesamt 13 Mal einen Zuschauerschnitt von über 52.000, wie kann dann ein gegeelte Erbsenkopf immer und immer wieder behaupten, er hätte für ein volles Stadion gesorgt? Und noch viel schlimmer: Wie kann es sein, dass nicht irgendwann einmal ein Journalisten-Simulant aufsteht und sagt: “Herr Boldt, sie wissen doch selbst, dass das Scheiße ist, was sie hier erzählen”. Dies gilt übrigens in gleichem Maße für seine Behauptungen hinsichtlich der Einigkeit innerhalb eines Vereins, in dem der Vorstand mit der AG nicht mit dem Hauptsponsor redet, wie für die fabelhafte finanzielle Gesundung in der zweiten Liga, die erwiesenermaßen ausschließlich auf dem Verkauf von Vereinsvermögen, staatlichen Unterstützungen (Corona-Beihilfe) und der Aufnahme von neuen Krediten (Fan-Anleihe, Kühne, Stadion-Sanierung) basiert. Keiner schmückt sich so ungeniert und unberechtigt mit fremden Federn wie Judas Boldt! Aber – diese Wahrheiten werden wir in den angeschlossenen Printmedien erst dann lesen können, wenn der Mann vom Hof geritten ist. Dann werden die Archive geöffnet und dann wird, wieder einmal, behauptet, man (die Medien) hätte es ja schon immer geschrieben. Wie ich dieses ekelhafte Pack verachte.

 

 

 

Von | 2024-04-14T09:09:44+02:00 14. April 2024|Allgemein|28 Kommentare

28 Comments

  1. RudiKargus 14. April 2024 um 09:00 Uhr

    Ich gehe stark davon aus, dass der gegeelte Erbsenkopf im Kaschmirmantel irgendwann als enttarnter Hochstapler noch hinter Gittern landen wird.

    Das ist dann der Tag, wo sich die Sunshine Gang in Sunshine Reaggae umbenennen wird.

    Ob es den HSV dann noch gibt ?

  2. jusufi 14. April 2024 um 09:44 Uhr

    Ein Jonas Boldt entscheidet selbst über seine Zukunft! Und er erwartet Dankbarkeit dafür, dass er sich für den Verein aufopfert. Was für ein durchschaubares Manöver.

  3. Alex 14. April 2024 um 09:45 Uhr

    Unerträglicher Typ. Hinfort mit dem Slenderman! Wenn er endlich weg ist, sollte man Judas Boldt die lebenslange Mitgliedschaft gleich mit entziehen, wegen fahrlässiger und vorsätzlicher Schädigung des Vereins.

    Ein Mitglied, das gegen die Interessen des Vereins oder gegen diese Satzung gröblich verstoßen hat, das sich grob unsportlich verhält oder das durch sein Verhalten innerhalb oder außerhalb des Vereins dessen Ansehen schädigt, kann durch Beschluss des Präsidiums aus dem Verein ausgeschlossen werden.

    Quelle: Satzung des HSV e.V. In diesem Sinne … BOLDT RAUS! ENDE

  4. kczyk 14. April 2024 um 11:19 Uhr

    In Bodenwerder an der Weser lebte einst Hieronymus Münchhausen.
    Am Volkspark in Hamburg, unweit von Finkenwerder und der Elbe, treibt ein anderer Münchhausen sein Unwesen.
    Wir werden ihn nur los, wenn wir ihn an einer Drohne festbinden und Richtung Rhein treiben.

  5. BesuchausdemSueden 14. April 2024 um 11:56 Uhr

    Mittlerweile muss es doch auch der letzte Hüpfer begriffen haben, dass diese schleimige Schnecke keinerlei Sympathie für seinen Arbeitgeber hat. Er ist nur zum abkassieren da und das sportliche Abschneiden ist ihm vollkommen egal. Seine Transfers und die verpassten Aufstiege haben den Verein Millionen gekostet und keiner der sog ” Medienschaffenden” hat jemals den Finger in die Wunde gelegt.

  6. RalfSchulz 14. April 2024 um 12:40 Uhr

    Dieser Typ ist doch vollkommen untragbar, ich frage mich eigentlich ernsthaft was der AR beim KSV macht, wenn der Vorstand Sport 6 Spiele vor Rundenende ein solches Interview gibt, indem er, natürlich nur aus Eigeninteresse das nächste Scheinangebot wird 1000% in den nächsten 8-10 Tagen aufploppen, seine Zukunft beim Verein hinterfragt und offen lässt und das keine Konsequenzen hat. Den Mann hätte man nicht mal mehr mit nach Magdeburg fahren lassen sollen sondern ihm mit Nachdruck nahe legen seinen Autoschlüssel ans Schlüsselbrett zu hängen und den nächsten Flieger nach Düsseldorf zu nehmen. Alle Vereine stehen schon in Planungen bezüglich der neuen Saison, verhandeln und verpflichten bereits neue Spieler, der dafür Verantwortliche beim KSV will sich nach Rundenende Gedanken über seine Zukunft machen. Der Mann identifiziert sich 0,0 mit diesem Verein, haut nur dumme Sprüche raus, schmückt sich mit Erfolgen die mit seiner Verantwortlichkeit absolut nichts zu tun haben und hat für seinen Bereich seit 5 Jahren!!!eine katastrophale Bilanz aufzuweisen.
    Was meint ihr was ein Hoeneß in München mit solch einem Verantwortlichen der in der für seinen Job wichtigsten Planungsphase des Jahres solche Äußerungen getätigt hätte, gemacht hätte, hochkant rausgeschmissen. Und beim KSV passiert überhaupt nichts, man braucht sich nicht wundern warum der Verein mit diesen Strukturen und diesen Verantwortlichen noch lange in der 2. Liga verharren wird.

  7. ToniHH 14. April 2024 um 14:24 Uhr

    Herr Boldt

    Kleines Halbzeit Interview?

    Oder immer noch am Denken?

    Was für ein Müllhaufen…

    Weiter so…

  8. FohlenElf 14. April 2024 um 14:29 Uhr

    Mahlzeit zusammen,
    Boldinho…es wird immer enger für das Düsseldorfer “Sunshine-Höschen”…😅
    Bay the way, ich weiß ja, dass im Fussi in 90 Minuten Plus ja viel passieren kann.
    Aber das was die da zusammen gekickt haben… boah, na ja, mal sehen wie es am Ende aussieht….

  9. Lotto 14. April 2024 um 14:42 Uhr

    Der Herr Heiko Terdin unter dem Facebook Post von Daniel Jovanov könnte ja glatt Hirnlosen sein 😂 Der Mann lebt scheinbar in einer ganz eigenen Fußballwelt. Boldt macht alles super und alle anderen sind doof. Genau mein Humor 🤭

  10. Alex 14. April 2024 um 15:45 Uhr

    Fünf Jahre Judas Boldt. Fünf Jahre PR-Projekt Daffeh. Was für inkompetente Schwachköpfe, die sich sowas ausdenken. BOLDT RAUS! ENDE

  11. ehemals22B 14. April 2024 um 16:03 Uhr

    Das Szenario der ultimativen Demütigung (Pauli versaut am 32. Spieltag dem HSV endgültig Platz 3) rückt näher.

  12. RalfSchulz 14. April 2024 um 16:26 Uhr

    Man weiß langsam gar nicht mehr was man noch sagen soll, es wird wöchentlich schlimmer. Gegen den mit Abstand schlechtesten Gegner, sorry Magdeburg ist meine Meinung, gegen den man in 6 Jahren 2. Liga gespielt hat, eine über 65 Minuten solch unterirdische Leistung abzuliefern, grenzt für mich an Arbeitsverweigerung.
    Was Jatta, alle anderen waren genauso schlecht, die ersten 20 Minuten gespielt hat, hat mit Profifußball nicht mal annähernd was zu tun. 2-3 technisch sauber gespielte Querpässe im gegnerischen Strafraum und das Spiel wäre nach 15 Minuten entschieden gewesen. Dazu eine Abwehr die sich mit wirklich simpelstem Kreisliga-Fußball übertölpeln lässt, da fehlen mir die Worte. Die Magdeburger hätten nie ein Tor geschossen ohne die großzügiger weise geschenkten Elfmeter.
    Dafür nochmals ein Riesen Kompliment an Judas der es in jeder Transferperiode geschafft hat die Abwehr noch schlechter zu machen!!!
    Ich bin auf den Umbruch der im Sommer erfolgen wird/muss sehr gespannt und es würde mich beim KSV nicht wundern wenn sie auch dies noch Boldt machen lassen. Es ist eine Schande was aus dem Verein geworden ist.

  13. Stiflersmom 14. April 2024 um 16:49 Uhr

    Kiel und Düsseldorf gewinnen ihre Spiele und man feiert sich für ein 2:2 gegen eine der aktuell schwächsten Mannschaften der 2. Liga. Der HSV 2024.

    Hoffentlich setzt Kiel nächste Woche dieser Freakshow ein Ende.

  14. Scroccer 14. April 2024 um 17:07 Uhr

    Also wenn das kein Achtungserfolg ist, nach 20 Minuten in Unterzahl und trotzdem noch ein Unentschieden. Ich denke da entwickelt sich was.

    Ich empfehle allen Beteiligten jetzt mal Ruhe zu bewahren. Nicht immer diese Schnellschüsse.

    So eine verantwortungslose Einschätzung der Situation ist unerträglich.

    Boldt fabuliert wie voll das Stadion mittlerweile ist. Grave hat es ganz klar mit Fakten widerlegt.

    Trotz Top drei Etats sämtlicher Zweitligasaisons werden wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr erneut zweite Liga spielen.

    Es gibt immer noch (Hohl)Hüpfer, die meinen dass das mediale Umfeld in Hamburg so schwierig ist.

    Ich bitte hier mal um konkrete Beiträge oder Zitate zu diesem kritischen Umfeld.

    Last but not least Aufsichtsrat:
    Wann kommen sie endlich mal ihren gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtungen nach, nämlich der AG, Schaden abwenden.

    Ach, gemäß Alex Statement:

    Boldt raus!

    und zwar sofort

  15. prenk 14. April 2024 um 18:07 Uhr

    Die Aktionen vom Slenderman in die Kamera waren mal wieder mehr als peinlich und haben erneut gezeigt, dass er sich nur selbst darstellt.

    Aber – nachdem der Aufstieg ja nun eh rum ist – mal wieder ein paar Fakten: (die BIndestriche sind natürlich gewollt in Gedenken an den toten Bolg des Bindestrichers, dessen Aufwurfcouch auch keine mehr ist. Naja, er wirft schon noch aus, aber das Super-HSV-Model ist nicht mehr dabei. Auch kein Conny Dachs und die Couch wird noch nicht mal besucht, sondern ist nun nur noch das Teil von dem anderen Spasti. Wie gut, dass 3F mal erklärt wurde, dass man den HIntergrund unscharf machen kann (das war sicher einer des großen Teams) und man so nicht mehr seine Poco Wohnwand im DG sehen muss…..

    Aber nun mal unabhängig davon für die Spacken wie Kosi, der hier nie liest, aber 2 Sekunden nach Erscheinen des Blogs ein Zitat im Insolvenzbolg reinhustet….

    Wie will man den aufsteigen?!
    Die Punkteausbeute gegen die letzten der Tabelle sieht wie folgt aus:

    Osnabrück:
    Kiel 4 Punkte 5:1 Tore
    St. Pauli bisher 1 Punkt 1:1 Tore
    Düsseldorf 4 Punkte 5:1 Tore
    HSV 0 Punkte 4:2 Tore
    Hannover 6 Punkte 8:0 Tore

    Kaiserslautern:
    Kiel bisher 3 Punkte 3:0 Tore
    St. Pauli 6 Punkte 4:1 Tore
    Düsseldorf 6 Punkte 7:4 Tore
    HSV 4 Punkte 5:4 Tore
    Hannover 1 Punkt 2:5 Tore

    Rostock
    Kiel 6 Punkte 5:1 Tore
    St. Pauli bisher 3 Punkte 3:2 Tore
    Düsseldorf 6 Punkte 5:1 Tore
    HSV 4 Punkte 4:2 Tore
    Hannover 6 Punkte 4:2 Tore

    Braunschweig
    Kiel 3 Punkte 2:2 Tore
    St. Pauli 4 Punkte 2:1 Tore
    Düsseldorf 6 Punkte 6:1 Tore
    HSV bisher 3 Punkte 2:1 Tore
    Hannover 4 Punkte 2:0 Tore

    Wiesbaden
    Kiel bisher 3 Punkte 3:2 Tore
    St. Pauli bisher 1 Punkt 1:1 Tore
    Düsseldorf 3 Punkte 3:3 Tore
    HSV 4 Punkte 4:1 Tore
    Hannover 4 Puknte 3:1 Tore

    Tabelle daraus:
    Düsseldorf 25 Punkte 26:10 Tore
    Hannover 21 Punkte 19:8 Tore
    Kiel 19 Punkte 18:6 Tore (2 Spiele stehen noch aus)
    St. Pauli 15 Punkte 11:6 Tore (3 Spile stehen noch aus)
    HSV 15 Punkte 17:12 Tore ( 1 Spiel steht noch aus)

    Somit ist doch klar zu sehen, dass man gegen die verneindlich “kleinen” die Punkte verschenkt hat, was wiederum auf die Einstellung der Mannschaft schließen lässt, die der Slenderman zusammengestellt und somit zu verantworten hat. Wenn an aufsteigen will, müssen diese Spiele gewonnen werden, aber wenn man im Regen joggt…hinfort mit dem Lügenbaron, der es schon fast schafft, 3F zu toppen…..

  16. Scroccer 14. April 2024 um 18:09 Uhr

    Grave, ich kann deine Blogs gestern und heute vollinhaltlich nachvollziehen und bestätigen.

    Sowohl den Vergleich mit Russland als auch das arrogante und dummdreiste Gehabe des dämlichen, inkompetenten Möchtegern Manager hast du auf den Punkt gebracht.

    Medien, Propaganda usw. in Bezug auf Russland kann ich in Erweiterung auf China klar erweitern.

    Dort bin ich seit über 20 Jahren unterwegs und habe es mit der neuen gehoben Mittelschicht zu tun. Wenn es um Politik geht, insbesondere der Inländischen läuft alles super, Klimawandel gibt es nicht usw.

    Ach ja, nicht vergessen:

    Boldt raus!

  17. RudiKargus 14. April 2024 um 18:38 Uhr

    Der gegeelte Erbsenkopf und Steffi von der Ostsee setzen sich noch heute Abend zu einer detailversessenen Analyse zusammen.

    Der HSV bläst in den letzten noch verbleibenden Spielen zur totalen Attacke.

    Platz vier wird mit allen Mitteln gesichert.

    Versprochen !

  18. Stiflersmom 14. April 2024 um 18:59 Uhr

    Baumgart hat sich in Rekordzeit integriert. Zufrieden mit Unentschieden und Schuld haben immer die Anderen. So schnell war nicht mal Walter. #Wohlfühloase
    Man kann noch 100 mal den Trainer wechseln und es wird sich nichts ändern, solange AR und Vorstand keine Leistungskultur vorleben und einfordern. Die Hüpfer sorgen mit ihren bedingungslosen Support dafür, dass die Herren weiterwurschteln dürfen. Schließlich ist das Stadion immer voll.

  19. Freundchen 14. April 2024 um 19:43 Uhr

    Warum sucht Ihr immer alle das Salz in der Suppe?

    Judas Boldt hat Geschichte geschrieben – er hat vor ca. 10 bis 20 Jahren den Grundstein für die heutige Meisterschaft von Bayer gelegt!

    Auch damals galt: wenn man ihn nur bewertet anhand von Ergebnissen oder Transfers, die nach drei Wochen im Gesamtkonstrukt noch nicht eingeschlagen haben, hat man seine Rolle nicht ganz verstanden.

    • Kay 14. April 2024 um 19:54 Uhr

      Ahh… ich verstehe! Mein Onkel hat tatsächlich vor ca. 50 Jahren den Mannschaftsbus von St. Pauli gesteuert. Ich denke schon, dass er sich die aktuelle Situation auf die Fahne schreiben kann! 👍😂

  20. Alex 14. April 2024 um 19:46 Uhr