Denen ist einfach nicht mehr zu helfen

Zitat HSV-Arena auf Facebook

Der KSV als Kriegspartei
Verliert an einem Tag die letzten 34 Panzer, der Feind steht vor den Toren der Hauptstadt. Dann schießt man ein Segelflugzeug ab,, tanzt auf den Gräbern der eigenen Soldaten und singt: “Aber der Himmel gehört uns”
 
…und der Verteidigungsminister erklärt, wie unendlich stolz er auf die 350.000 gefallenen Soldaten ist, bevor er sich mit einigen Koffern voller Bargeld ins Ausland absetzt.
 
Es ist mir absolut unerklärlich, wie man nach der 6. leichtfertig verkackten Zweitliga-Saison und mit der Aussicht, in der nächsten Spielzeit der Zweitliga-Dino sein zu dürfen, ein Spiel zu dermaßen hochladen kann, andererseits ist es natürlich alles andere als unerklärlich. Denn wenn die Hofberichterstatter nur Sekunden nach dem Abpfiff bereits wieder von “Derby-Party”, “Glatzel-Party”, “Derby-Glück” etc. schreiben, ist es kein Wunder, dass die dümmsten Fans der Welt begierig auf diesen Geisterzug aufspringen. Fakt ist: Es sind noch 6 Punkte zu vergeben, St. Pauli ist 8 Zähler, Kiel (mit einem Spiel weniger) 6 Punkte und 6 Tore und Düsseldorf 4 Punkte und 13 Toren, also 5 Punkte weg. Wer daraus jetzt noch so etwas wie Hoffnung schöpfen möchte, sollte den Arzt wechseln. 
 
Ebenso sicher wie die Schlagzeilen der Schmierlappen sind seit mittlerweile 5 Jahren die Aussagen des größten Arschlochs der Vereinsgeschichte, Sunshine-King Judas Boldt, es ist müßig, sie zu wiederholen, es sind immer die gleichen Sprüche. Er ist stolz, er ist der Geilste, was er alles erreicht hat bla bla bla. 
 
“Uns gehört die Stadt” krakeelen irgendwelche Vollopfer aus Trittau (Schleswig-Holstein), Frankfurt oder Oberammergau, wie kaputt kann man sein, denn ihnen gehört gar nichts, nicht mal mehr das Gelände, auf dem die tropfende Volksparkruine steht. Allerdings kann man behaupten, dass diese Schwachmaten halt genau diesen Verein mit diesem Wichser verdient haben. 
 
 
 
Von | 2024-05-04T01:34:08+02:00 4. Mai 2024|Allgemein|36 Kommentare

36 Comments

  1. Scroccer 3. Mai 2024 um 22:35 Uhr

    Der ganze Bums ist so primitiv peinlich.

    Vorstand überheblich und arrogant, ohne jeglichen Leistungsnachweis. (Boldt und Huwer).

    Aufsichtsrat ist nicht in der Lage zu korrigieren.

    Vorstand des e. V. sieht sehendend Auge nur zu.

    Wie die gesamten Räte, welche nicht im Sinne des Vereins agieren.

    Wann kommen die verantwortlichen Gremien endlich Ihrer Verantwortung nach?

    • Gravesen 3. Mai 2024 um 22:40 Uhr

      Der Stern schreibt: “Glatzels letzter Streich rettet die Ehre des KSV”

      Wer hat denn eigentlich die Ehre in den letzten 6 Jahren gerettet? Oder in den Jahren davor, als man ständig gegen den Abstieg spielte, bis es endlich getan war?

  2. Rudi 3. Mai 2024 um 22:46 Uhr

    Das ist so perfide von Pauli. Dieses Ergebnis wird gar nichts ändern. St. Pauli steigt trotzdem auf. Der HSV bleibt trotzdem in der zweiten Liga. Nur das Leiden wird noch einmal verlängert. Das hat der Kiez-Club doch mit Absicht getan, um den HSV zu quälen. Wie gemein.

  3. Gravesen 3. Mai 2024 um 22:52 Uhr

    Baumgart(en) hat doch auch nicht mehr alle Latten am Zaun.

    „Lukasz ist 1,60 groß und Vasilj 1,96 und nicht in der Lage, den Ball mit beiden Händen festzuhalten. Und dann ist das Freistoß. Ganz ehrlich, das geht mir sowas von auf die Eier. Und im letzten Heimspiel halten sie den Torwart fest und dann wird gesagt: Das ist Gerangel“, echauffierte sich Baumgart. „Ganz ehrlich: Die gehen mir auf den Sack. Und das meine ich auch genau so. Da ist es mir auch egal, dass wir heute gewonnen haben. Das ist ein normales Hochspringen … – ja, gut, ist Foul, ist egal, ne, ist nicht egal, ist aber vorbei.“ Der plötzliche Sinneswandel setzte ein, als Baumgart die Szene auf einem Monitor vorgespielt bekam.

    Ich bin der Richtige an der richtigen Stelle und alle anderen können mich mal da, wo ich noch schöner bin.“

    Jetzt noch ein kräftiges “Wir bleiben bei uns” und die Boldt/Walter-Verseuchung ist gelungen

    • Rhya 4. Mai 2024 um 19:37 Uhr

      Das ist, nennen wir es wohlwollend, KSVesk. Na dann Baumi, endlich auch angekommen? Wie alle Vorgänger und jene die ihn beerben werden. Es kann doch keiner ernsthaft glauben, dass sich in dem Laden irgendetwas zum Guten ändert. Selbst wenn der Slenderman raus ist, dann kommt eben der nächste Versager. Namen sind dabei völlig ohne belangt. Solange der so genannte Aufsichtsrat dort weiter pfuschen darf, solange die dümmsten Fans der Welt aufgrund eines Sieges gegen den Stadtrivalen eine Party aufziehen, als wäre die Weltherrschaft gesichert, solange die Medien alles treu und brav weiter abnicken könnte man auch den lieben Gott höchstpersönlich verpflichten. Ändern würde es allerdings auch nichts. Übrigens könnt ihr mir sagen, was ihr wollt, Kühne lacht sich doch halb tot. Ach, übrigens, der Mann hat immer noch nichts mit Senf oder Gurken zu tun, wie ich zwischendurch immer mal wieder lesen darf. So schwer ist das eigentlich auch nicht.

  4. Gravesen 3. Mai 2024 um 23:53 Uhr

    Münchhausen ist nun auch offiziell geistesgestört

    MIRO MUHEIM: Spielte einen sehr soliden Part auf der linken Seite gegen den schnelle Afolayan. Im Zentrum wieder stark, Verschoss dann den Elfer – leider Note: 3

    LEVIN ÖZTUNALI (ab 90.): Machte in den wenigen Minuten nichts falsch, sondern alles richtig und legte den Pass auf Okugawa zum Elfmeter auf. Er hat diese Saison so viel an die Backen bekommen, deswegen bekommt er ausnahmsweise die Note: 2.

    • Rudi 4. Mai 2024 um 07:44 Uhr

      Er bewertet auch den Torhüter Raap und erwähnt den eingewechselten Memeth. Der sieht einiges was andere nicht sehen. Ich habe das Spiel in der ARD Audiothek verfolgt. Da wurde immer von einem Spieler Poremba geredet. Der HSV hat offenbar einige Spieler die ich nicht kenne.

      • Gravesen 4. Mai 2024 um 07:55 Uhr

        Wie bitte soll man einen Journalisten-Darsteller und Insolvenzblogger ernstnehmen, der nicht mal die Namen von 13 Spielern kennt bzw. richtig schreiben kann[Fragezeichen]

        • Freundchen 4. Mai 2024 um 09:28 Uhr

          Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass er die Texte schnell diktiert und nicht mehr korrigiert. Freitag schrieb er z.B. „Das sich hieraus auch die Frage nach Konsequenzen ergibt Komma ist logisch.“

  5. Alex 4. Mai 2024 um 00:33 Uhr

    So, gerade aus dem Stadion zurück!🤭 Muahahahahahaha…

    Das Gleichnis im Blogartikel passt exakt zur aktuellen Situation des Gesamtdefektes! 🏆

    Unbegreiflich, wie ein ganzes Stadion von verblödeten Hohlhüpfern und bekloppten Eventfans sich an diesem Sieg aufgeilen kann, obwohl die Rumpeltruppe wieder nicht aufsteigt und ins siebte (!) Jahr zweite Liga geht, während der unterlegene Gegner direkt in die Bundesliga aufsteigt.🙈

    „Die Stadt gehört uns“ ist so ziemlich das lächerlichste, was man im HSV-Kontinuum je hören musste, ähnlich absurd wie das peinliche Rumgeträller vom Kransänger aus Barmbek, der den Bayern die Lederhosen ausziehen wollte.🤦🏻‍♂️

    Chance leider vertan. Nach dem Derbysieg sitzt Judas Boldt wieder fest im Sattel und man muss wohl alternative Wege gehen, um den intriganten Totalversager loszuwerden.

    Liebe Grüße an ToniHH!👋🎩

    In diesem Sinne … BOLDT RAUS! ENDE

  6. Gravesen 4. Mai 2024 um 01:37 Uhr

    Hirntoten (aus Trainersicht)
    Aber man sah auch wie wichtig Schonlau für die Mannschaft ist, ohne seine Verletzung wären wir schon letztes Jahr aufgestiegen.

    Johann Schönlauch in der letzten Saison: 30 Einsätze, 2.626 Minuten gespielt

    Er sollte lieber bei seinem Daffeh-Fetisch bleiben 😀 😀 😀

  7. Ballsportexperte 4. Mai 2024 um 01:51 Uhr

    Der Experte gibt jemanden, der 5 Minuten gespielt hat, eine Note?

    Bei solchen “Berichterstattenden” klares BOLDT BLEIBT.
    Und der Direktor Profifußball, der wohl unter jedem Radar fliegt und …irgendwas macht, auch!

    • Gravesen 4. Mai 2024 um 02:16 Uhr

      Er sieht sogar verschossene Elfmeter, die es nie gegeben hat

  8. Gravesen 4. Mai 2024 um 05:09 Uhr

    Schnecke-Schneidezahn Meffort:

    “Die Tabelle ist fast nebensächlich in diesem Moment, es zählte nur der Derby-Sieg, wir wollten zeigen, wem die Stadt gehört.”

    Wahnsinn, einfach nur Wahnsinn. Man verkackt zum 6. Mal in Folge den Aufstieg mit dem höchsten Etat der Liga und geilt sich an einem vollkommen unwichtigen 1:0-Sieg auf, obwohl der besiegte Gegner in der nächsten Saison eine Klasse höher spielt. Diese kranke Sekte hat ihren Höhepunkt noch lange nicht erreicht..

    Man stelle sich vor, Bayern München würde 6 Mal in Folge 3. oder 4. werden und die Spieler feiern dann einen 1:0-Heimsieg gegen Stuttgart, obwohl die in der nächsten Saison Champions League spielen. Da würde aber mal ganz freundlich der Baum brennen, vor allem auch bei der Presse. In Hamburg gibt es sowas seit Jahren nicht mehr

  9. Gravesen 4. Mai 2024 um 08:09 Uhr

    Ebenfalls sehr geil zu sehen, wie absolute Vollpfosten (allen voran der behinderte Fleischi), die das ganze Jahr nach jedem Spiel um die Wette gepöbelt haben, nach nur einem glücklichen Sieg in einem bedeutungslosen Spiel mal wieder komplett die Fassung verlieren. Diese Idioten hängen zwar täglich 16 Stunden in einem Schwachmatenblog ab, aber begreifen tun sie weniger als Null. Sie sind genau wie der KSV, genau wie die Trottel in der Nord.

  10. Gravesen 4. Mai 2024 um 09:36 Uhr

    Ein letztes Wort noch zu diesen idiotischen Vollspacken wie Fleischi, Polentoddy und und und. Sie sind das ganze Jahr am Rumfurzen und halten sich für sogenannte “Kritiker”, dabei sind sie am Ende nichts anderes als verblödeter Abschaum, der seinen Frust loswerden, aber nichts ändern will. Wenn man 31 Spieltage lang mosert und dann nach einem albernen 1:0 umschwenkt und alles endgeil findet, ist man im Grunde schlimmer als Arschpisser wie AlwasteArschloch oder Hirntoten.

    Und damit Ende.

  11. ToniHH 4. Mai 2024 um 09:38 Uhr

    Déjà-vu…

    wie die Reli-Spiele …nichts erreicht Monsterparty.

    Mit so wenig, an sich Nix, ist man glücklich . Super

    Der Vorstand und AR haben es erkannt und
    werden auf Händen getragen..

    Das ist die Situation, leider….

  12. Serioeser Kritiker 4. Mai 2024 um 09:43 Uhr

    Es ist schön zu sehen, wie zwar bei FB und X einige Fischerhüte total durchdrehen und Statements rausrotzen wie: ihr werdet durchgereicht, ihr werdet das Darmstadt der nächsten Saison, ihr werdet nur Punktelieferant sein etc. Aber einige HSVer scheinen auch langsam in der Realität angekommen zu sein und erfassen die Tragweite des möglichen Pauli-Aufstiegs und des fortwährenden Versagens ihres HSV.

    • BesuchausdemSueden 4. Mai 2024 um 09:58 Uhr

      Das haben sie letztes Jahr zum gleichen Zeitpunkt auch schon über Heidenheim gesagt.

  13. Vorstopper 4. Mai 2024 um 09:55 Uhr

    Derbysiege sind wie Brustwarzen beim Mann : Sehen zwar hübsch aus, sind aber zu nichts nutze.
    Immerhin sind die Schlapphutträger jetzt erstmal für ein paar Tage sediert und müssen nicht laufend daran denken, in der nächsten Saison gegen SSV Ulm oder Dörfer ohne Bahnhof spielen zu müssen.

    Für den Gesamtdefekt KSV ist der Sieg eher nachteilig.
    Jetzt hat Judas B mit dem grandiosen Derbysieg etwas, dass er sich persönlich ans Revers heften kann und es somit einen Grund weniger gibt, ihn zu entlassen. Weiterstümpern garantiert..

  14. BesuchausdemSueden 4. Mai 2024 um 09:57 Uhr

    Wer die Woche die internationalen Spiele verfolgt hat, hatte beim zusehen doch nur Schmerzen in den Augen. Fehlpässe, Stellungsfehler, technische Schlampereien und eigentlich kein einstudierter Spielzug mit Torabschluss. Spielerisch wieder unterirdisch aber auf sowas achtet man in der Hüpfburg ja schon lange nicht mehr. Kommende Saison darf man sich dann erneut in der Rumpelliga versuchen und leichter wird es definitiv nicht.

  15. HorstRomes 4. Mai 2024 um 11:40 Uhr

    Ich schlage vor, das der große KSV für diesen Derbysieg nachträglich einen “Stadtsiegerpokal” erhält, damit sie nach vielen vielen Jahren ihre Vitrine öffnen können (falls sie sich noch öffnen lässt) und ihn grossprotzig, geschmückt mit bunten LED’s drapieren können. Ferner sollte die Schnecke für ihr Engagement in puncto “Pushhits” einen Ehrenplatz mit seinem Konterfei erhalten. Die Schnecke, geboren in KÖLN, gerade mal 3 Jährchen dabei, faselt was was “zeigen wem die Stadt gehört”! Der hat mit Hamburg so viel Verbindung, wie Onkel Franz aus Hintertupffingen, der seine Behausung nur verlässt, um seine Einkäufe zu erledigen. Man man man…

  16. ToniHH 4. Mai 2024 um 12:09 Uhr

    Kann mir jemand sagen, wann die Übergabe des Stadtschüssels auf dem Hamburger Rathausbalkon stattfindet??

    Frage für die Nord….

  17. Stiflersmom 4. Mai 2024 um 12:12 Uhr

    Dieser Sieg könnte sehr teuer werden, wenn er Boldt im Sattel hält. Die Hüpfer sind so unglaublich anspruchslos geworden, eine neue Generation der Event-Fans.

  18. Nichtkunde 4. Mai 2024 um 12:15 Uhr

    https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article242247868/Live-Jatta-faellt-beim-HSV-kurzfristig-aus-Dompe-ersetzt-ihn.html

    “Auch für Sportvorstand Jonas Boldt war es ein wichtiger Sieg. Bleibt er auch in der kommenden Saison beim HSV? Darüber muss jetzt der Aufsichtsrat entscheiden. Die Ultras haben jedenfalls eine klare Meinung: „Identität und Konstanz statt große Namen und einfache Lösungen. Strippenzieher entmachten“, stand auf einem Banner mit einem Gruß an Investor Klaus-Michael Kühne und dessen Wunschlösung Felix Magath.”

    Ultras als Leibgarde eines chronisch underperformenden Funkti