Das Trümmerfeld

Fassen wir doch mal zusammen, was wir am 01. Juni 2024 im Volkspark vorfinden.

Man hat, nachdem man sich im Aufsichtsrat monatelang darüber im Klaren war, dass es mit Judas Boldt nicht weitergehen würde, am Ende auf den netten Stefan Kuntz geeinigt, der aber im Grunde nichts verändern soll.

Man hat einen angeschossenen Trainer, der bereits zum jetzigen Zeitpunkt auf der Abschussliste der Hamburger Medien steht und von dem bekannt wurde, dass der Aufsichtsrat gar nicht mit ihm weitermachen wollte. 

Man hat einen neuen Sportvorstand, der jetzt erstmal seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommen und wochenlang von der EM berichten muss. 

Man hat einen komplett zerschossenen Nachwuchsbereich, in dem die besten Talente den Verein ablösefrei verlassen und in dem der Chef lieber mit den deutschen Mädels trainiert.

Man hat einen polnischen Leihspieler, der in der Runderunde etwas mehr zum Einsatz kam, für ein schlappe Million gekauft.

Man hat gefühlt 300 Torhüter im Kader, aber leider keinen, der höheren Ansprüchen genügt.

Man hat mehrere Stammspieler, die den Verein verlassen wollen.

Und dann berichtet das Kampagnenblatt, nachdem es sich zuvor wund gejubelt hatte, folgendes: 

Doch ganz so rosig, wie es zuletzt wirkte, ist die Finanzsituation des HSV dann allerdings auch wieder nicht. So musste Finanzchef Huwer seinem Vorstandskollegen Kuntz eröffnen, dass nach drei positiven Geschäftsberichten in Folge dem HSV in der kommenden Saison erstmals wieder ein Minus droht, wenn man für das Ziel Aufstieg den Gehaltsetat von rund 24 Millionen Euro nicht kürzen will.

 

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Sunshine King Judas Boldt für 5 Jahre in der 2. Liga und dem damit verbundenen Verlust von mehr als € 100 Mio. an TV-Gelder.

Aber ganz wichtig, dass die widerlichen Hofschranzen immer noch tagesaktuell über die Schicksale der Versager Boldt (Jahreseinkommen: € 850.000) und Walter berichten. 

Dieser Verein ist in der Tat gefickter als gefickt.

Eben erreicht uns ein Video, auf dem Hirnlosen zu sehen ist, nachdem er einen Lachsblog gelesen hat 😂😂😂😂😂😂

 

 

 

Und weil’s so schön zur Gesamtsituation des Vereins passt, hier noch einmal mein ganz persönliches Lieblingsvideo der letzten Monate.

In den Hauptrollen:

Der feiste Kajalstift-Bindestricher

Die Dekorations-Tussi, die gar nicht weiß, worum es eigentlich geht

Der Atom-schwule Conny Dachs, der jeden anfingern muss

Zwei dümmliche Dauerkappen-Kasper, um die Couch zu füllen. 

Unbezahlbar

 

Von | 2024-06-01T00:16:51+02:00 1. Juni 2024|Allgemein|27 Kommentare

27 Comments

  1. Stiflersmom 31. Mai 2024 um 22:40 Uhr

    Der AR ist einfach komplett ahnungslos und das wirkt sich auf alles darunter aus. Dass 2 so wichtige Personen im Verein noch ihren Nebenjobs nachgehen sollte ziemlich einzigartig sein und dass es noch beim
    chronisch erfolglosen HSV ist, ist die Kirsche auf der Torte. Wo soll da der Erfolg auch herkommen?

  2. Gravesen 1. Juni 2024 um 00:22 Uhr

    Kann nicht endlich mal der geschundene Gatte von Dooftorte ScheißVerein08/15 der belämmerten Braut den Strom abstellen? Die labert sich jeden Tag um Kopf und Kragen und rafft es nicht, wie hohl kein ein einzelner Mensch bloß sein?

    • FohlenElf 1. Juni 2024 um 01:48 Uhr

      Erstmal , mal wieder ein „geiler“ Blog. Was die „Ergo-Tante“ angeht, fällt mir auch nix mehr ein. Völlig losgelöst! Aber egal, Vereint 2026…😇😅

  3. Gravesen 1. Juni 2024 um 02:43 Uhr

    Moin Volkspark – das ist ein Team aus jungen Menschen, die sich seit vielen Jahren mit dem HSV beschäftigen und ihre facettenreichen Fähigkeiten so einbringen, dass hier heute eine Plattform entsteht, die den Anspruch hat, HSV-Freunde und -Interessierte vollumfänglich zu informieren und zu unterhalten.

    Zusammen mit einem Team aus jungen, hungrigen HSV-Freunden wird dabei auf unterschiedlichen Kanälen über den HSV mit den täglich neuesten News und Entwicklungen in Wort, Bild und Ton berichtet. Scholles Motto allein macht schon deutlich, worum es ihm hier geht: „Ein Tag ohne den HSV ist ein verlorener Tag.“

    Bwahahahahahahahahahahahahahahaha 😀 😀 😀 😀 😀

  4. Gravesen 1. Juni 2024 um 08:04 Uhr

    Herrgott, JanLurch ist sogar zum kopieren zu dämlich.

  5. BesuchausdemSueden 1. Juni 2024 um 08:16 Uhr

    “Doch ganz so rosig, wie es zuletzt wirkte, ist die Finanzsituation des HSV dann allerdings auch wieder nicht.” Ach sowas aber auch. Dabei wurde doch genau das Gegenteil mantrahaft von der debilen Journaille behauptet. “Finanzielle Gesundung in Liga 2 ” und die breite Masse der Hüpfer glaubts bis heute.

    • Gravesen 1. Juni 2024 um 08:18 Uhr

      Kaum ist der gekaufte Boldt-Schutzschild weg, kommen die Wahrheiten ans Licht

  6. Stiflersmom 1. Juni 2024 um 09:14 Uhr

    Bei Costa bekomme ich echt Mutzel-Vibes. Aktuelles Interview im Fischeinwickelpapier. Das kann doch gar nichts werden…..

  7. Gravesen 1. Juni 2024 um 09:32 Uhr

    Wie weit es mit dem KSV gekommen ist, kann man an der Berichtslage des Kampagnenblatts ablesen. Dort wird über Tom “AfD-Laszlo” Walter, Judas Boldt und die Maultaschen des schwulen Eselskot geschrieben, weil es ansonsten nichts gibt. Hrubesch ist bei den Damen, Kuntz bei RTL und Costa Cordalis ist ein elender Versager.

  8. maddin 1. Juni 2024 um 10:24 Uhr

    Also laut MOPO kommt die nächste schwarze Null inklusive Millionengewinne und prall gefüllter Konten.
    Zumindest bis zum 30.06. und ab dem 01.07. ist dann plötzlich die Armut da.😁

  9. Gravesen 1. Juni 2024 um 10:47 Uhr

    Ich denke, wir können davon ausgehen, dass Flankengott und Torjäger Baccardi Daffeh (34) unmittelbar vor einem Wechsel zum neuen Verein (Hull) von Tom Walter steht, alles andere würde überhaupt keinen Sinn ergeben.

  10. HorstRomes 1. Juni 2024 um 11:40 Uhr

    Tim der Weltcoach I übernimmt Hull City und HW4 wird CoTrainer in Barcelona, der große KSV regiert die Fussballwelt. Fehlt nur noch, das J. B. die UEFA übernimmt.

  11. Alex 1. Juni 2024 um 12:35 Uhr

    Von Trümmerfeld zu Trainingslager ist schnell eine Brücke gebaut.

    https://www.hsv.de/news/saisonvorbereitung-2024-25-doppeltes-hsv-trainingslager

    Laut Nosferatu Hesse werden dort 400-500 Hohlhüpfer erwartet. Grausame Vorstellung.

    https://www.bild.de/sport/fussball/hsv-der-fan-mythos-mein-hamburg-lieb-ich-sehr-6659f6afc370a679ea9df886

    Stellt sich die Frage: Wozu sollte man dort hinfahren? Sportliche Gründe gibt es schon lange nicht mehr. Katastrophentourismus? Das schöne Salzburger Land?

    Am Ende des Tages gibt es nur eine Antwort: Weil Boldt und Walter endlich Geschichte sind.

    Vom intriganten Arschloch JUDAS BOLDT und vom tumben Bartfick TOM WALTER wird nichts bleiben. Mögen sie in der Hölle schmoren. ENDE

    • FohlenElf 1. Juni 2024 um 16:53 Uhr

      …willst du hin?

      • Alex 1. Juni 2024 um 18:03 Uhr

        Allein der Grund, ein Trainingslager des HSV ohne den geisteskranken Schwachkopf Walter zu verfolgen, spräche schon dafür. Andererseits haben mich die wenigen Einheiten von Baumgart überhaupt nicht überzeugt. Eigentlich wäre es schon spannend, eine vollständige Sommervorbereitung mit einem möglicherweise veränderten Kader zu begleiten. Aber wenn dann doch wieder Witzfiguren wie Schönlauch und Meffort spielen und der greise Holzfuß aus Gambien weiter rumstümpern darf, ist das sowieso alles für die Katz. Gut ist, dass man in Schneverdingen mal reinschnuppern könnte, ohne den ganzen Reiseaufwand betreiben zu müssen, also schaun mer mal.

        Nur um das klarzustellen. Ich bin weiterhin fest davon überzeugt, dass es mit Kuntz und Baumgart insgesamt nix werden wird, aber dadurch, dass die beiden größten Arschlöcher aller Zeiten den HSV endlich verlassen haben, hat sich bei mir eine gewisse Gelassenheit eingestellt. Sie wollen einfach nicht dazulernen, dann müssen sie eben in der zweiten Liga verrotten. Isso. ENDE

        • BesuchausdemSueden 1. Juni 2024 um 18:29 Uhr

          Die Gegend dort ist aber schön. Radfahren, Wandern oder Bergsteigen kann man da alles machen. Das Zillertal ist auch nicht so weit weg und in Mayrhofen gibts auch ein schönes Freibad, wenn man mal schwimmen gehen möchte.

          • Alex 1. Juni 2024 um 18:55 Uhr

            Korrokt! Ich war 2020 in Bad Häring, 2021 in Grassau und 2022 in der Steiermark jeweils im Sommer dabei. Schon dort stand für mich jedesmal der touristische Aspekt im Vordergrund, denn die Trainingseinheiten unter Thioune und Walter hatten wie üblich einen Wirkungsgrad von Null, aber immerhin waren nur wenige Fans dabei. Das nahe Zillertal ist natürlich Legende, aber gerade deshalb schrecken mich die Scharen von Fanboys und Hohlhüpfern ab, die sind schon im Stadion schwer zu ertragen…

  12. RalfSchulz 1. Juni 2024 um 14:40 Uhr

    Für mich mehr als passend um heutigen Blogtitel “das Trümmerfeld” die folgenden Aussagen vom Direktor Profifußball Costa Cordalis: “Und wir haben die Zeit sehr gut genutzt, um vorbereitet zu sein. Die Saisonanalyse habe keine explizite Baustelle im Kader ergeben. „Es gibt nicht diesen einen Punkt. Ich kann nicht sagen: Wir brauchen genau das – oder es hat nur daran gelegen.“
    Das sagt doch alles über den Zustand des Vereins aus, man ist top vorbereitet, darunter stelle ich mir was anderes vor, andere Clubs haben bereits 5-6 Neuzugänge und Ihre Planung bereits größtenteils abgeschlossen. Der Hammer aber die Aussage das es keine explizite Baustelle im Kader gibt, der Mann kann von diesem Sport keine Ahnung haben. Wer nicht sieht/sehen will das seit der Vuskovic-Sperre eine katastrophale Abwehr die letzten 2 Jahre den Aufstieg gekostet hat, im Mittelfeld Meffert als Leader bezeichnet wird, die Aussenstürmer nicht mal in Liga 2 gehobenen Durchschnitt abbilden, abgesehen vom fetten Abkassieren und Rentenverträgen abgreifen, der hat meiner Meinung nach von seinem Job keine Ahnung. Das hat man ja auch die letzten Jahre schon am Scouting des Hr. Cordalis sehen können, ein weiterer Nullperformer im Trümmerfeld KSV.

    • FohlenElf 1. Juni 2024 um 17:14 Uhr

      Fatale Aussagen von Costa.
      Die Saisonanalyse wurde ja sicherlich mit dem Trainer und dem neuen Spotvorstand gemacht? Wenn Kuntz das so mit abgesegnet hat, dann wäre das schon mehr als seltsam für mich.Schauen wir doch mal….man hat mit Costa einen der für den Kader der letzten Jahre mit verantwortlich war.Dann hat man einen angeschlagenen und vom AR nicht gewollten Trainer ( übrigens, wie gut das nix mehr nach außen dringt) und einen neuen Sportvorstand der als erste Handlung erstmal den Trainer schützen mjuß. Na ja,dass kann eine geile Saison werden.

  13. HorstRomes 1. Juni 2024 um 17:31 Uhr

    Und hier haben wir wieder das perfekte Beispiel dafür, daß der große KSV stets bei sich bleibt. Ausser das Timmies Zwillingsbruder nun da ist und der “Unerreichte J.B.” nicht mehr, hat sich nichts verändert. Da wir nicht ehrlich analysiert, denn sonst wären solche “Versager” wie Costa del Sol schon lange weg. Das soll ein Neunafang sein? Ich glaube, dieser Neuanfang war nie geplant, denn im Grunde ist ja alles paletti. Also: freuen wir uns auf die kommende Ereignisse, ich bin sehr gespannt. Der große KSV ist perfekte “Real Comedy” , wundere mich, das Netflix noch kein Interesse angemeldet hat.

  14. HorstRomes 1. Juni 2024 um 18:23 Uhr

    DFB Pokal, das wars für den großen KSV, er muss nach Meppen!

  15. Rhya 1. Juni 2024 um 20:10 Uhr

    Die ganze Nummer beim KSV ist so dermaßen unfassbar, das hält doch kein Mensch aus. Irgendwann fällt der Kopf ab. Weil der Hals das ganze Kopfschütteln nicht mehr tragen kann. Kuntz in Teilzeit, Daffeh Rentenvertrag, Boldt 850.000 per Anno und immer noch, Baumgärtner halbtot, Poreba für 300.000, (huch, ist ja ne flotte Mille), AR (wer, was, wie?), Costadingsbums und last but not least die dümmsten Fans des Muliversums ergibt: KSV, aka die beste Lachnummer ever.

  16. Gravesen 1. Juni 2024 um 22:04 Uhr

    Erst, wenn sie ihren 4.635sten nutzlosen Scheiss-Kommemtar in einen Idiotenblog gerotzt haben, werden die Schwachköpfe merken, dass es den 3. Blog-Versuch nicht mehr gibt. 😂😂😂😂

  17. Gravesen 1. Juni 2024 um 22:28 Uhr

    ScheißVerein08/15
    Meine persönliche berufliche Erfahrung mit psychologischer Unterstützung von Teams ist positiv. Vielleicht ist das einer der Schlüssel zum Erfolg.

    Genau. Die “Erfolge” kann man täglich begutachten 😀 😀 😀

  18. NoMerci 1. Juni 2024 um 23:13 Uhr

    Mein Team sagt, ich brauche psychologische Unterstützung . Vielleicht ist das einer der Schlüssel zum persönlichen Erfolg.

    So rum passt es. Da nich für, Susi ♥

  19. Gravesen 1. Juni 2024 um 23:19 Uhr