Die unendliche Geschichte

Im Ernst, man könnte das Buch “Alles andere ist Propaganda” im Jahr 2022 in exakt der gleichen Form und bis auf die Namen der handelnden Personen 1:1 neu auflegen und publizieren, es würde kaum einer merken. Denn nichts, aber auch überhaupt gar nichts, hat sich bei diesem Verein geändert. Ebenso könnte ich den Blog https://www.hsv-arena.hamburg/2015/05/19/das-groesste-kapital-des-hsv-ist-die-dummheit-seiner-fans/ aus dem Jahr 2015 jede Woche in unveränderter Form posten und er hätte nichts von seiner Richtigkeit eingebüßt. Denn besonders in Hamburg ist die eklatante Verblödung der dauerhüpfenden Vollpfosten scheinbar noch ausgeprägter als in anderen Städten und es wird mir für immer ein Rätsel bleiben, wie man sich als erwachsener Mensch derart offensichtlich Jahr für Jahr erneut verarschen lässt und die die Verarschung auch noch bejubelt. 

Zur Zeit spielen wir bekanntermaßen das allseits beliebte Spiel, welches sich Transferphase nennt. Jeder Verein versucht in dieser Zeit, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bestmöglich zum positiven zu verändern. Sei es, dass man sich von Spieler, die die Erwartungen nicht erfüllt haben, trennt und dabei noch einen Transfergewinn erzielt. Sei es durch punktuelle Verstärkungen des Teams, sei es durch einen Totalumbruch. Natürlich gibt es auch Vereine, die in der Vergangenheit derart schlecht gearbeitet und gewirtschaft haben, dass sie sich in dieser Phase des Jahre von ihren begehrtesten Spielern trennen müssen, um Transfergewinne erzielen und den Ligabetrieb aufrechterhalten können. Zu diesen Vereinen gehört mehr als jeder andere der KSV, aber genau dieser KSV agiert nicht so, als würde er in diese Kategorie gehören. Transfergewinne, die er sich selbst zu gern auf die Fahne schreibt, konnte Sonnenkönig Judas Boldt I. lediglich durch die Verkäufe zweier Spieler generieren, Douglas Santos und Onana. Alles andere, was dieser Mann in den letzten drei Jahren angefasst hat, war Durchschnitt oder darunter. Ein Grund mehr für den Rat der Eierlosen, den kinnlosen Slenderman noch länger an den Verein binden zu wollen. 

Aber zurück zu den Hüpfern, denn sie sind tatsächlich das absolut unterste Ende der menschlichen Nahrungskette. Wochenlang wird in Blogs und Foren gewimmert, dass sich auf dem Transfermarkt nichts tut, dann gibt die Medienabteilung des Verein ein paar Namen an die Mopo und schon ist man sich im Heer der zu engen rosa Hemden sicher, dass dort doch Profis am Werk sind. Die Namen der Spieler, die in diesen Wochen durch den Boulevard getrieben werden, hatten sie vor dem Mopo-Artikel noch nie gehört geschweige denn einen der Spieler auch nur eine Minute spielen sehen, aber für sie steht fest: ES müssen Weltstars sein. Ob es nun JanLurch Dompteur, Emir Tahiti oder Laszlo Benes, sie alle werden den KSV kurzfristig besser machen. Gern verstärkt der Verein natürlich diese Sicht, wenn er durchblicken lässt, dass diverse Atom-Vereine am umworbenen Spieler interessiert waren, dieser sich aber für Hamburg entscheiden möchte, obwohl er in Mailand oder Madrid ein Vielfaches hätte verdienen können. (Spezial-Gähn)

Indem man irgendwelche Namen in den Orbit hustet, lenkt man natürlich auch wundervoll von dem ab, was wirklich wichtig für das Überleben des Vereins wäre, von den Verkäufen. Denn obwohl der KSV nach eigenen Angaben ständig Riesenschritte in seiner spielerischen Entwicklung macht und Fußball wie von einem anderen Stern spielt, gibt es bei anderen Klubs offenbar keinerlei Begehrlichkeiten, einen dieser überbegabten Maltafüße für diverse Millionen zu erwerben, wie kommt’s? Ich stelle die Frage einmal ganz konkret: Welcher Spieler, den der KSV in den letzten, sagen wir mal 10 Jahren gekauft! hat, hat die Erwartungen übererfüllt und ist Kagawa-mäßig richtig durchgestartet, nachdem man ihn für kleines Geld geholt hatte? Ich meine damit nicht durchschnittliche Zweitliga-Bolzer wie Johann, das Gespenst Schonlau, Leibold oder Meffert, die genau das spielen, was man von ihnen erwartet hatte. Oder von Terodde, von dem man wusste, dass er pro Zweitliga-Saison 25+Tore erzielen würde. Welchen Spieler haben die Granden von der Müllverbrennungsanlage nach Hamburg geholt (ohne, dass sie von Onanas Schwester gezwungen werden mussten), der dann im Volkspark derart weiterentwickelt wurde, dass sich andere Verein um ihn gerissen hätten? Feuer frei, meine Damen und Herren.

Was mir auch noch durch den Kopf geht: Warum möchte Sommerfußballer Jonny Kittle eigentlich und unbedingt weg aus Hamburg? Der Mann hatte das volle Vertrauen des Trainers, verdient hier ausgesprochen gut und könnte nach der nächsten Saison ablösefrei nach USA gehen, um dann das lustige Handgeld eines ablösefreien Spielers einzustreichen. Warum also hat Jonny so überhaupt keinen Bock mehr auf den KSV? Ich bin für Anregungen offen. 

Gute Besserung

P.S. An diesem Blog habe ich exakt handgestoppte 12:36 Minuten geschrieben. Es sind weder doppelte Absätze enthalten noch irgendwelche Kopien aus Artikeln der Mopo oder von HSV.de. Ich musste dafür weder um halb 6 aufstehen, noch musste ich mit irgendwelchen “Verantwortlichen” sprechen. 

Lachs, deshalb haben wir dich so gern. Unermüdlich KSV – er.

😀 😀 😀 

 

 

Von | 2022-06-22T07:32:43+02:00 22. Juni 2022|Allgemein|44 Kommentare

44 Comments

  1. EffPunktErr 22. Juni 2022 um 08:46 Uhr - Antworten

    „P.S. An diesem Blog habe ich exakt handgestoppte 12:36 Minuten geschrieben.“

    Ich dachte es heisst „Bolg“? 🙂

    Eine mir bestens vertraute und dem Verein sehr nahestehende Quelle hat mir übrigens bestätigt dass Götze eigentlich unbedingt zum HSV wollte, Weihnachtsmann Walter und Smileysmile Boldt aber davon überzeugt sind dass die neu geformte Harmonie auf ihrem neuen Weg keine Störfaktoren in Form von fähigen Spielern gebrauchen kann.

    Und übrigens: Du hast die „Kostic-Millionen“ vollkommen ausser Acht gelassen die der Transfer dem HSV „bringen“ wird! 🙂

    Selten habe ich derartige Jubelarien gesehen, bloss weil ein Verkaufsverlust von bislang 8 Mio eventuell auf etwas über 7 Mio reduziert werden könnte.

  2. Gravesen 22. Juni 2022 um 08:49 Uhr - Antworten

    https://www.hsv.de/news/sonny-kittel-bleibt-beim-hsv

    Nicht mal verkaufen kann der kinnlose Slenderman. Damit geht Jonny dann nächstes Jahr für nass. Was für ein Loser

    • EffPunktErr 22. Juni 2022 um 08:54 Uhr - Antworten

      Vollkommene Fehlinterpretation Deinerseits.

      Die Strahlkraft dieses Vereins, der neue Weg das Team dort und Judas’ Überzeugungskünste sind einfach zu fesselnd um sich ihr zu entziehen und über den Teich zu ziehen bloss um dort in einem seelenlosen Fussbalkonstrukt ohne Herz das schnelle Geld zu machen!

      Muahahahahaha

    • Stefan 22. Juni 2022 um 08:55 Uhr - Antworten

      merkwürdig, dass scholz das nicht wusste, dabei ist er doch so nahe dran am verein 😮

  3. Gravesen 22. Juni 2022 um 09:26 Uhr - Antworten

    Ich vermute stark, dass Jonny Kittle bei Eintracht Washington durch den Medizintest gefallen ist.

    • Stefan 22. Juni 2022 um 10:09 Uhr - Antworten

      eintracht washington 😀 herrlich

    • Ralf Schulz 22. Juni 2022 um 10:27 Uhr - Antworten

      Ich vermute mal schwer bei Eintracht Washington war die legendäre Trikotnummer 10 bereits vergeben, dann hat Jonny abgesagt😂😂😂

  4. HSVHannoveraner 22. Juni 2022 um 09:32 Uhr - Antworten

    These für den Kittel-Verbleib:

    Er war davon ausgegangen, dass es eine Abfindung gibt, wenn er trotz Vertrag geht. Wie das betriebliche Übung ist.
    Irgendwann hat er dann gepeilt, dass die überall berichtete Million gar nicht für ihn ist und dann entschieden zu bleiben.

  5. Gravesen 22. Juni 2022 um 10:04 Uhr - Antworten

    Boldt vor einer Woche:
    “Immer gut funktioniert wenn auch die Mannschaft funktioniert”, “Reicht es mir, in manchen Spielen einen Doppelpack zu machen und in anderen Partien, wenn ich weniger Unterstützung aus der Mannschaft habe, vielleicht nicht so viele Akzente zu setzen?

    Boldt heute: Die Wende rund um den möglichen Transfer nehmen wir freudig auf, da wir Sonny ohnehin nie proaktiv abgeben wollten. Mit seinen Qualitäten kann er in der kommenden Saison einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen unserer Ziele leisten, von daher gehen wir die Fortsetzung der Zusammenarbeit beidseitig sehr motiviert an.

    Wer den kinnlosen Slenderman und sein dummes Gelaber noch ernstnimmt, dem ist nicht mehr zu helfen

    • Hein Blöd 22. Juni 2022 um 10:34 Uhr - Antworten

      Vielleicht hat man auch heimlich sein Gehalt verdreifacht und hofft das diesmal nichts nach aussen dringt?

      Halt, nein: Dann hätten es Blind, Fischeinwickel und Ablenkblatt bestimmt schon ganz exklusiv vermeldet.
      Von “Hasi – Der Zeitschrift des Deutschen Hoppel Züchterverbandes” ganz zu schweigen…

      • Fohlenstall 22. Juni 2022 um 11:08 Uhr - Antworten

        …vielleicht hat der “Zehner” auch einfach die Kriterien für die Greencard nicht erfüllt.🤷‍♂️😜

    • hamuburgmini 22. Juni 2022 um 17:25 Uhr - Antworten

      Also… der Sonny, der Gute.. wahrlich der “Unterschiedspieler”, eine “Säule” und dazu noch entwicklungsfähig. Mit seinen 29 Jahren geht er ja noch als “HSV-Talent”…
      Die Hüpfer werden ihm zu Gute halten, daß er kein anderes Trikotwappen in seiner Laufbahn küssen möchte, außer jenes des HSV…

      Das wird eine geile Saison.. 🙂

  6. jusufi 22. Juni 2022 um 10:12 Uhr - Antworten

    Das ist echt lächerlich: Vom “Unterschiedsspieler” zu einem, “mit dem man keinen Krieg gewinnen kann” innerhalb weniger Tage und weitere wenige Tage später wieder ein Spieler, “der einen entscheidenden Beitrag für die Zielerreichung” leisten kann. Und die beidseitige Motivation bezweifle ich doch sehr.

    Da es aber mutmaßlich nicht hinterfragt werden wird, ist alles in Butter und alle haben sich lieb!

  7. Ralf Schulz 22. Juni 2022 um 10:45 Uhr - Antworten

    Um auf deine Feuer Frei These zurückzukommen, fällt mir nach handgestoppten 12:36 Minuten reiflichster Überlegung eigentlich nur ein Name ein: Heung-Min Son, dieser hat sich aber aus Eigenantrieb(eigener Ehrgeiz Vater) weiterentwickelt, hatte wahrscheinlich mit geförderter Entwicklung seitens des Vereins am allerwenigsten zu tun.
    Ansonsten am ehesten noch Jerome Boateng, aber das ist ja dann auch schon Ewigkeiten her und dann ist wirklich absolut Schicht im Schacht auch wenn ich noch 2-3 Stunden reiflichste Überlegung dran hänge🤣🤣🤣

  8. Demosthenes 22. Juni 2022 um 11:15 Uhr - Antworten

    Heute ist MV. Möglicherweise wird auf dieser die Vertragsverlängerung von Walter bekannt gegeben. Selbstverständlich für 2 weitere Jahre.

    Die Vertragsverlängerung von Boldt erfolgt dann erst nach der MV, man will schließlich nicht zu viel öffentlichen Gegenwind. Natürlich auch bis 2025.

    Es wäre schön, wenn die Medien den üblen Plan, der dahinter steckt, auch mal laut aussprechen würden. Den Plan, sich erst dezidiert und öffentlich zum Ziel Aufstieg zu bekennen und Ende der Saison bei Nichterreichen der eigenen Ziele nochmal richtig abzukassieren.

    Weder Boldt noch Walter rechnen ernsthaft mit dem Aufstieg. Daher wäre Ende der Saison 22/23 vertragsgemäß Schluß für beide. Der fünfte Nichtaufstieg in Folge, davon vier in der Verantwortung von Boldt als Sportvorstand und zwei in der von Walter als Trainer wäre zu viel, um sie einfach weitermachen zu lassen. Das kann man dann sowohl den Fans wie auch de Medien seitens des AR bzw. Jansen endgültig nicht mehr verkaufen.

    Da aber weder Boldt noch Walter hier mit leeren Händen gehen möchten, stellen sie sich durch die eigenen Vertragsverlängerungen sicher, das man mit saftigen Abfindungen (2 Jahresgehälter für jeden) vom Hof reitet. Kurz: Man macht sich schnell nochmal DIE TASCHEN VOLL!

    Und das, nachdem man Jahr für Jahr versagt und den HSV abgezockt hat, ist man sich nicht zu schade, nochmal richtig zuzulangen. Nach dem Motto: Gestern geplant, heute eingetütet, morgen abkassiert.

    Für meine Begriffe ist das mehr als nur ungeniert und schamlos gierig. Es ist kriminell.

    Ein Vorstand hat eine Innenhafttung wie z.B. die Kapitalerhaltungspficht für das ihm anvertraute Unternehmen. Diese absehbare und vermeidbare Schädigung des Vereinskapitals durch die Vertragsverlängerung von Walter wäre auch eine Verletzungen der allgemeinen Sorgfalt- und Treuepflichten eines Vorstands, daher gehört ihm diese vom Aufsichtsrat untersagt. Und wie moralisch verkommen wäre ein Aufsichtsrat, der sehenden Auges ein solches Verhalten nicht nur toleriert, sondern aktiv durch eine Vertragsverlängerung des Vorstands unterstützt?

    Viel Spaß heute bei Würstchen und Kartoffelsalat auf der MV. Leider haben wir uns viel zu wenig mit den Anträgen beschäftigt, insbesondere mit denen von Herrn Ilk. Ich finde, die sind allesamt richtig und wichtig.

    Es wird spannend zu sehen, wie Jansen und seine vereinsmeiernden Spießgesellen versuchen werden, das heute Abend wegzubiegen. Wird wie letztes Jahr rechtzeitig vor Debatte und Abstimmung zur Buffet-Eröffnung gerufen?

    Kein Trick ist zu dreckig für Präsident Pinselreiniger. Aber irgendwas sagt mir, heute gibts Contra.

    • jusufi 22. Juni 2022 um 12:43 Uhr - Antworten

      Wären Boldt und Mutzel vom Aufstieg überzeugt, könnten sie den Erfolgsfall abwarten, weil die Vertragsverlängerung dann ein Selbstgänger wäre. So beugen sie vor: Bei Nichtaufstieg – Taschen voll, bei Aufstieg – Heldenstatus, Taschen voll.

      Es gibt aus Sicht des Vereins keinen Grund für eine Vertragsverlängerung zum jetzigen Zeitpunkt.Aber auch gar keinen!

      • Demosthenes 22. Juni 2022 um 12:55 Uhr - Antworten

        Ich sag ja, Abzocke. Pure Abzocke.

        Ich kann verstehen, dass Unehrenmann Boldt und Trainerkanone Walter das so gern hätten. Aber wie kann ein kompletter Aufsichtsrat sich da zum Komplizen machen? Die sollen doch genau solchen Missbrauch und persönliche Bereicherung zu Lasten des Vereins kontrollieren, sprich verhindern.

    • Alex 22. Juni 2022 um 13:29 Uhr - Antworten

      Moin Bruder Demo! 🎩. Ich habe leider so gar keine Erwartungshaltung an diese absurde Veranstaltung. Die Totengräber und Selbstoptimierer werden wie immer vollkommen schmerzbefreit ihre Lügenmärchen vortragen und das debile Stimmvieh wird wie immer alle Gremien des Grauens entlasten.

      Spannend wird in der Tat, ob die erwarteten 300 Mitglieder auch nur annähernd erfassen, welches Potential in den Anträgen von Herrn Ilk liegt und ob Präsident Pinselreiniger es endlich schafft, die Inhalte von VERARSCHT 2025 vorzutragen. Auf den Messias-Auftritt des Buntbetuchten wird man laut Auftragsblatt wohl aus Krankheitsgründen verzichten müssen, insofern wird außer Spesen wieder mal nix gewesen sein.

      Die größte Herausforderung bleibt – auch wie jedes mal – die anschließende geistig-moralische Reinigung, der man sich nach jeder MV unterziehen muss. In diesem Sinne… Der Blindenhund winselt immer weiter. 🤠

      • Demosthenes 22. Juni 2022 um 14:04 Uhr - Antworten

        Hello again, Bruder Alex 👋

        ich bin gespannt auf Deinen Frontbericht. Ruhig ein paar Bewegtbild-Dokumente einfangen, besonders von Berufsarroganzler und Dann-machen-Sie-es-doch-selber-Zickenboldt Judas. Diesmal bitte das Angebot öffentlich annehmen. 😁

  9. Hannover 1958 22. Juni 2022 um 11:38 Uhr - Antworten

    „proaktiv“ ist geil🤣🤣 Vielleicht wird ja jetzt Bruder Sammy dazu verpflichtet.

  10. Demosthenes 22. Juni 2022 um 11:54 Uhr