Wie abgefuckt kann man eigentlich sein?

Vielleicht erinnert ihr euch noch, ist noch gar nicht so lange her. Präsident Pinselreiniger gab seinen Sitz im Aufsichtsrat ab, die offizielle Erklärung erzählte irgendeinen Scheißdreck von wegen “Wohl überlegt und bla bla”. Daraufhin wies der User “maddin” auf das Handelsregister und die dort hinterlegten Protokolle der lustigen Sitzungen hin und wir konnten enttarnen, wie weit her es war mit “wohl überlegt” etc. Denn Tatsache ist vielmehr, dass sowohl Aufsichtsrat, wie auch Anteilseigner (außer Wüstefeld) und das Restpräsidium Hasenfuß und Wehmeyer den Eiercremer zum Rücktritt aufforderten und bei Verweigerung sogar mit Klage drohten.

https://www.hsv-arena.hamburg/2024/01/18/wer-kontrolliert-da-eigentlich-noch/

 

Und nun kommt die BILD hiermit:

Wer beim HSV mal einen legalen Blick durchs Schlüsselloch werfen möchte, der besorge sich einfach über handelsregister.de das Protokoll der Hauptversammlung der HSV Fußball AG vom 13. Dezember 2023. Was da in Teilen be- bzw. gesprochen wurde, ist zumindest bemerkenswert …

Ja Mensch, woher ihr das wohl so plötzlich habt, gell? Von Münchhausen wohl kaum, denn der kopiert ja eher bei euch. Doch anstatt, wie es üblich ist, die Quelle zu nennen, tut man beim Schmierblatt ganz toll investigativ und clever, wie abgefuckt kann man wohl sein? Aber wenn die BILD schon vorlegt, will sich Chef-Kopist Münchhausen in seinem Wochen-Blog nicht lumpen lassen.

Parallel zu diesem wichtigen Sieg gab es auf vereinspolitischer Seite allerdings einige Dinge, die sehr deutlich skizzieren, wie HSV-intern miteinander umgegangen wird. In dem mir vorliegenden Protokoll der Hauptversammlung der Aktionäre im Dezember 2023 lässt sich nachlesen, wie man systematisch versucht hat, den intern kritisch auftretenden Marcell Jansen loswerden. Wörtlich wird sogar davon gesprochen, dass man Marcel Jansen aus dem Aufsichtsrat „entfernen“ wollte, und dafür gremienübergreifend nach Wegen gesucht hatte. 

3 Tage, nachdem ist hier bereits abgefrühstückt wurde und nachdem es von Analexander sogar in seinem eigenen Blog von HSV-Arena abkopiert wurde, kommt Münchhausen mit dieser brandheißen, abgeschriebenen Info, dieses dumme Schwein.

Aber wo wir schon beim Thema abgefuckt sind….

Zur Zeit spielt das Team aus Gambia bekanntlich beim Afrika-Cup, ziert dort aktuell in der Gruppe C den letzten Tabellenplatz (0:1 gegen Guinea und 0:3 gegen Senegal) und ich habe mir mal den Spaß gemacht und mir das Team Gambia angeschaut. Als Rechtsaußen sind dort beispielsweise die Herren Abdouile Sanyang aus Grenobel (2. franz. Liga), Ablie Jallow aus Metz (1. franz. Liga) sowie Ebrima Colley von den Young Boys aus Bern im Aufgebot, aber einer fehlt irgendwie immer noch. Torjäger, Flankengott, PR-Projekt und überführter Identitätsbetrüger Bacardi Daffeh (34) spielt überraschenderweise nicht beim Afrika-Cup und das, obwohl sich die Konkurrenz für einen, der von der halben Bundesliga und Saudi-Arabien gejagt wurde, doch wirklich in Grenzen hält. Aber halt, ich erinnere mich: “Die Zeit ist ja noch nicht reif genug für Bacardi, um für sein Heimatland aufzulaufen”. Wenn irgendwas gefaked ist in dieser Fußball-Welt, dann die Geschichte vom Sahara-Kriecher. Passt aber natürlich zum KSV wie Arsch auf Eimer.

 

Ich möchte es jetzt doch nochmal in aller Deutlichkeit festhalten, weil es offenbar immer noch einige komplett verstrahlte Vollpfosten gibt, die es nicht begreifen können oder wollen: Weder der Artikel in der BILD (https://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/hsv/brisantes-protokoll-was-hat-man-beim-hsv-gegen-den-hauptsponsor-86857722.bild.html) noch der lächerliche Blog vom “King of Copy” Münchhausen (https://moinvolkspark.de/blog/brisantes-dokument-jansen-aus-dem-amt-gedraengt-hauptsponsor-diskreditiert-so-laeuft-es-intern-beim-hsv-ab/) hat auch nur ansatzweise etwas mit journalistischer Recherche oder gar investigativer Arbeit zu tun, im Gegenteil. Das, was diese Presse-Simulanten, nicht zum ersten Mal, abliefern, ist nichts anderes als aus HSV-Arena abgeschrieben und kopiert, natürlich ohne die Quelle zu nennen, denn das geht natürlich nicht. So, wie die Hamburger Hofberichterstatter das Buch “Alles andere ist Propaganda” totgeschwiegen haben, so weigern sie sich, den Blog als Quelle für ihre kopierten Artikel zu nennen. Den Höhepunkt liefert natürlich wieder der Meister des Kopierens, Münchhausen Scholz, indem er seinem komplett geklauten Blog auch noch den Zusatz “in dem mir vorliegenden Protokoll” hinzugfügt. Dieses Protokoll ist absolut jedem zugänglich, wenn man weiß, wo man suchen muss und im Blog HSV-Arena war es der Leser “maddin”, der am 18.01.2024 schrieb: 

maddin 18. Januar 2024 um 06:38 Uhr – Bearbeiten – Antworten

Du wollen wissen HSV. Du gucken hier.
https://www.handelsregister.de/rp_web/welcome.xhtml
links drücken “normale Suche”
Ins Feld eintragen “HSV Fussball AG”.
Aktivieren “alle Schlagwörter enthalten”
Nach unten Scrollen drücken “suchen”.
Hoffen du bist würdig.
Rechts drücken DK “Dokumentenansicht.
Pfeil drücken bei “Dokumente zur Registernummer”.
Dann Pfeil bei “Anzeige nach Eingang”.
Viel spass beim Downloaden und lesen 😁

Ich habe daraufhin gelesen, zitiert und kommentiert.

Gravesen 18. Januar 2024 um 07:10 Uhr – Bearbeiten – Antworten

Sowohl Bernd Wehmeyer als Vertreter des Hamburger Sport-Verein e. V. als auch der Vorsitzende in seiner Funktion als Mitglied des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.V. erklärten auf Nachfrage aus dem Gesellschafterkreis, dass sie die Rolle von Marcell Jansen im Aufsichtsrat der Gesellschaft kritisch sähen. Dessen Rolle als Mitglied des Präsidiums sähen sie allerdings differenzierter.

Aha…

Die Aktionäre AMPri Handelsgesellschaft mbH, 4B GbR, AMH GmbH und Wilhelm Bohnhorst GmbH u. Co. KG betonten, Marcell Jansen bereits zu Beginn des Jahres ihr Vertrauen als Mitglied des Aufsichtsrates entzogen zu haben und das nach Wegen zu suchen sei, Marcell Jansen aus dem Aufsichtsrat der Gesellschaft zu entfernen. Diesem Ansinnen wurde auch durch den Hamburger Sport-Verein e. V. und der Kühne Holding AG sowie seitens der anwesenden Mitglieder des Aufsichtsrates der Gesellschaft beigepflichtet. Sodann erfolgte seitens des Vorsitzenden die Einordnung, dass Marcell Jansen sein Aufsichtsratsamt idealerweise niederlegen würde, eine Abberufung durch die Hauptversammlung jedoch nicht möglich sei, da er dem Gremium als vom Hamburger Sport-Verein e. V. entsandter Vertreter angehöre.

Aha aha..

. Nach eingehender Erörterung der verschiedenen Lösungsmöglichkeiten sprachen sich alle Gesellschafter mit Ausnahme der CaLeJo GmbH und alle anwesenden Mitglieder des Aufsichtsrates einhellig dafür aus, ein gemeinsames Schreiben an Marcell Jansen zu richten, in dem dieser aufgefordert werde, sein Amt als Aufsichtsrat der Gesellschaft unverzüglich niederzulegen und hilfsweise die Beschreitung des Weges einer gerichtlichen Abberufung angekündigt werde. Der Versand solle noch vor Weihnachten über den Vorsitzenden erfolgen.

Soviel zum Thema “wohlüberlegt” 😀

Mit anderen Worten: Wäre Präsident Pinselreiniger nicht freiwillig aus dem Aufsichtsrat zurückgetreten, hätte man ihn rausgeklagt. Unfassbar

4 Tage danach wollen sowohl BILD wie auch Münchhausen ihren Lesern erzählen, wie clever und investigativ sie sind, dabei haben sie nichts anderes gemacht, als hier abzuschreiben. Fakt ist: Wenn hier einer investigativ unterwegs war, dann “maddin”, an dieser Stelle herzlichen Dank für den Hinweis. Ebenfalls Fakt: Jeder einzelne Leser dieses Blogs ist mehr bei der Sache und an Hintergründen interessiert, als es die dafür bezahlten Journalisten-Darsteller je waren und genau das macht eben auch die Stärke dieses Blog aus. Der Umstand, dass Vollopfer wie ScheißVerein08/15, Skorbut und einige Andere Münchhausens nächstem Täuschkörper-Ausstoß wieder einmal aufgesessen sind, sagt alles. Im Grunde müsste der Kopist vor jedem seiner abgeschriebenen Wochen-Ergüsse den Zusatz “die mir vorliegenden Ausgabe der Hamburger Morgenpost” stellen, dieses ekelhafte Betrüger-Arschloch.

 

Von | 2024-01-23T06:17:21+01:00 23. Januar 2024|Allgemein|20 Kommentare

20 Comments

  1. Sportjournalist Scholz 22. Januar 2024 um 21:16 Uhr

    Widerliche Deppen mehr sind sie nicht. 3F der König davon.

    • Gravesen 22. Januar 2024 um 21:23 Uhr

      “In dem mir vorliegenden Protokoll”…

      Dieses Protokoll liegt jedem vor, der es im Handelsregister findet und Münchhausen verkauft es so, als wäre es ihm exklusiv zugespielt worden. Diese Nachgeburt ist wirklich das absolut unterste Ende der menschlichen Nahrungskette

  2. Gravesen 22. Januar 2024 um 22:06 Uhr

    Oh-mein-Gott, ist die Alte dämlich

    ScheißVerein08/15
    4 Minuten zuvor
    Na, das ist ja mal ein Blog!
    Mit der Veröffentlichung des Protokolls der Hauptversammlung der Aktionäre.

    Ich weiß nicht, ob solche Protokolle öffentlich zugänglich sind. Denke, eher nicht. Also hat’s jemand durchgestochen. Toll☹️

  3. NoMerci 22. Januar 2024 um 22:54 Uhr

    aber niemand liest diesen Bolg 😛

  4. NoMerci 22. Januar 2024 um 23:05 Uhr

    PS. laut Xing ist die Braut Volljuristin.
    Da sollte sie eigentlich wissen, was eine AG veröffentlichen muss. Nix mit Durchstechen.
    Da nich für. 😛

  5. Alex 23. Januar 2024 um 01:34 Uhr

    Der Umstand, dass die Klippschüler in Schmocks Einöde nun darüber spekulieren, dass dieses Protokoll irgendwelche Konsequenzen für irgendjemand haben könnte, zeigt mal wieder, wie weit weg die Schwachköpfe von der Realität sind. Das Protokoll stammt doch von Mitte Dezember 2023 und der Inhalt war natürlich allen Beteiligten bekannt und kam dann auch noch intern in Umlauf. Vier Wochen später (!) fand die Mitgliederversammlung statt, wo sich Beiräte echauffiert haben und Präsis kein Bock mehr hatten. Und kurz danach musste Präsident Pinselreiniger seinen Hut im AR nehmen. Es ist doch schon alles gelaufen. Neu war das Protokoll doch angeblich nur für die Hofschranzen, die es verpennt haben, beim Handelsregister investigativ tätig zu werden. Und wer sonst als das Phantom Matthias Müller-Bothmann musste den Artikel in der Bild veröffentlichen, damit Bubak Meloni und Nosferatu Hesse nicht beschädigt werden. Das erste Spiel der Rückrunde wurde gewonnen, es wurde ein Reifezeugnis abgelegt und die Info-Veranstaltung zur Rechtsform ist angekündigt. Also alles im grünen Bereich, wen interessieren da noch diese “Enthüllungen”. Übrigens: Was Münchhausen sich dort leistet (“In dem mir vorliegenden Protokoll…”) ist wirklich dummdreist und wird nur noch getoppt durch die schwachsinnigen Reaktionen der komplett verblödeten User ScheißVerein0815 und Skorbut. Eigentlich kann der ganze Bums schon lange zu. ENDE

  6. ToniHH 23. Januar 2024 um 06:35 Uhr

    Betrüger – Insolvenz- Kopist

    Was für ein Lebenslauf…weiter so….

  7. RudiKargus 23. Januar 2024 um 07:02 Uhr

    Das Jansen, dem hier übelst mitgespielt wurde, zu den Machenschaften schweigt, ist schon äußerst seltsam.

    Auch dass er seinen Friedrich-Wilhelm unter die Erklärung “Diese Entscheidung ist wohl durchdacht. Der Rücktritt aus dem Aufsichtsrat ermöglicht es mir, meine Rolle als Präsident noch intensiver auszuüben” … gesetzt hat macht die ganze Sache noch nebulöser.

    Der wird doch nicht etwa … oder doch ?

  8. Gravesen 23. Januar 2024 um 07:47 Uhr

    Wenn man einen geistigen Müllmann als Trainer hat, kommt genau das dabei raus.

    Der Club vom Kiez hatte zur Teilnahme an der Demonstration auf dem Hamburger Jungfernstieg aufgerufen, ebenso wie der HSV Supporters Club, die Fanabteilung des Hamburger SV. Auf das Engagement der eigenen Anhänger angesprochen, reagierte Tim Walter nach dem 2:0-Auftakterfolg seines Teams auf Schalke wie folgt: “Das ist nicht meine Baustelle. Ich bin Sportverantwortlicher und das reicht, danke.” Holstein Kiels Marcel Rapp bekannte hingegen Farbe: “Ich kann das nur unterstreichen. Die Leute müssen aufstehen und dagegen etwas machen. Das kann man nur unterstützen”, so der Coach der “Störche”, die im Nordduell gegen Eintracht Braunschweig eine Niederlage hinnehmen mussten.

    https://www.ndr.de/sport/fussball/Flagge-zeigen-Werner-Huerzeler-und-Co-unterstuetzen-Demos-gegen-rechts,demos144.html

    Dummes, primitives Stück Scheiße

    • Boxer 23. Januar 2024 um 08:28 Uhr

      Dieser Idiot treibt seine gespielte Gleichgültigigkeit zu jedem Thema soweit an die Spitze, dass er selber nicht merkt wie lächerlich er sich damit macht. Zumindest für Menschen mit einem IQ oberhalb der Grasnarbe.

      So ein Verhalten passt nun aber leider gar nicht zum Thema Rassismus, aber um das zu wissen bedarf es natürlich einer gewissen Intelligenz.

    • atari 23. Januar 2024 um 09:01 Uhr

      Nach dem Motto ich mache hier meinen Job, verdiene gutes Geld und was um mich herum passiert interessiert mich nicht, auch wenn es extrem ist. Vielleicht sollte er auch hier mal Nachhilfeunterricht bei Streich in Freiburg nehmen. TW ein weiterer Prolet aus der Parallelwelt Fußball?

      • RickmanDrongel 23. Januar 2024 um 13:17 Uhr

        Tom W. hätte nicht mal einen einzigen Satz von C.Streichs Ansprache über die Lippen gebracht, weil ihm dazu schlicht einige Gehirnzellen fehlen. Alles was über “Wir bleiben bei uns” oder “nur der KSV” hinausgeht, ist einfach zu viel verlangt…

  9. Sportjournalist Scholz 23. Januar 2024 um 08:40 Uhr

    Hat Dooftorte 0815 Ihren Beitrag im Kopier/Betrüger Bolg gelöscht?
    Peinlich.
    Aber ein guter Beweis für die Dummheit der dort schreibenden Deppen.
    Investigativ und 3 F in einem Satz und überhaupt nicht in der Lage die zeitliche Abfolge aufzunehmen. Wann die Versammlung war usw.

  10. RalfSchulz 23. Januar 2024 um 10:26 Uhr

    Fassen wir doch mal kurz zusammen was beim KSV “Vereint 2025” so alles abläuft:
    – intrigantester und gleichzeitig schlechtester Vorstandsvorsitzender aller Zeiten
    – ein nicht kontrollierender AR der sich vom Großaktionär und den Mini-Kleinaktionären sagen lässt was zu tun ist und “wohlüberlegte Entscheidungen” trifft
    – ein Trainer der weder sportlich, menschlich noch geistig irgendwelche Stärken vorzuweisen hat aber glücklicherweise für ihn selbst “detailversessene Analysen” überlebt
    – eine “investigative Presse” die nicht mal das Niveau einer Schülerzeitung in Hintertupfingen hat
    – eine selten verstrahlte, dämliche Fanbase die ausser Schwachsinns-Pyro und Kontra-Investoren-Scheiße weniger als Null auf die Kette bekommt
    – tbc.
    Ich würde mal sagen das “Konzept Vereint 2025” des Weltvereins läuft doch wirklich Prima, dieser Kasperleverein ist nur noch zum Fremdschämen!

  11. RudiKargus 23. Januar 2024 um 11:36 Uhr

    Was passt der Kuhglocke aus der Schweiz eigentlich an den Kooperation des HSV mit der HanseMerkur, warum hat er seine Kleinaktionärs Hansel missbraucht, um hier eine negative Stimmung gegen den Konzern zu erwirken ?

    Kühne am 15.12.2022:

    “Das sportliche Schicksal kann ich nicht beeinflussen, aber ich möchte mit meiner Kühne Holding dazu beitragen, die Strukturen zu stabilisieren” …

    ahahaha …. ick lach mir nen Arsch ab…. stabilisierte Strukturen …. ahahahaha

    Warum musste eigentlich Wüstefeld, der damals 5,11% der Anteile von der Kühne Holding erwarb in einem – Nebenvertrag ? – diesem
    weitere 1,7% abkaufen ?

    Bei all diesen ganzen undurchsichtigen Machenschaften wirkte Frankie Betstone ja bald noch seriös ….

  12. Alex 23. Januar 2024 um 12:47 Uhr

    Nur mal so am Rande… Wahrscheinlich ist es noch nicht bis zu allen HSV-Interessierten vorgedrungen: Supporters-Urgestein und Widerling Bieberstein ist nun Mitglied des Beirates. Ja genau, der Bieberstein, der schon Bernd Hoffmann das Leben schwer gemacht hat und auf der MV vor einer Woche die anwesenden Mitglieder gemeinsam mit Freese auf Linie gebracht hat. Nachdem der Ehlers auf der MV noch ungebührend rumgemotzt hat, muss man auch dieses Gremium gefälligst mal auf Supporters-Linie bringen.🤑🤑🤑 ENDE

    https://www.hsv-ev.de/news/christian-bieberstein-verlaesst-sc-abteilungsleitung